Search Results

Search results 1-20 of 1,000. There are more results available, please enhance your search parameters.

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Letztendlich teile ich Serafines Einschätzung - ist ein wenig schwierig, die Ameisen von den Fotos aus zu bestimmen. Für mich sieht es tendenziell eher nach Lasius emarginatus aus, aber auch eine Lasius brunneus oder andere, sehr ähnlich aussehende Arten kommen in Frage (eine Unterscheidung ist manchmal auch nur für Wissenschaftler möglich). Das solltest du tatsächlich klären, da die Schadbilder sehr unterschiedlich sind. Lasius brunneus kann z.B. Holz großflächig zerstören. Auch das Dämmmateria…

  • Ja, das ist leider immer so eine Sache mit den Bestimmungen. Letztendlich, ohne professionelles Equipment und die Ameisen vor Ort zu haben, sind es eigentlich in vielen Fällen nur Einschätzungen. So kann man, nur als Beispiel, meinetwegen bei manchen Bildern auch eine Lasius niger leicht anhand des Aussehens vermuten, aber es könnte sich genausogut um eine Zwillingsart handeln, die sich durch ein paar Härchen oder ähnliches unterscheidet - keine Chance, das auf Fotos zu 100% zu sagen. In solchen…

  • Hallo Rolf, mit Lasius liegst du in jedem Fall schonmal richtig. Ich hatte zuerst an eine Lasius brunneus gedacht, bin dann aber auf dem Umstand gestoßen, dass diese anscheinend keine abstehenden Haare an den Extremitäten hat (die Ameisen auf deinem Foto allerdings schon). de.wikipedia.org/wiki/Braune_Wegameise. Hier hätte auch der Lebensraum in Eichen/-Mischwäldern gut gepasst, bevorzugtes Habitat ist Totholz (passend zum Kahlschlag?). Die Beine kommen mir aber nun eben zu behaart vor, es sieht…

  • Oh wow, they look crazy, with all those patterns on their cuticle. btw a nice example of photo stacking technique in science, to get sharp photos despite the microscopic view. Many thanks for that and congratulations to 200 posts

  • Ich selbst nicht, aber ich kannte mal einen Halter, der schwor auf weiße Asseln, die die Futtermittelreste vertilgen sollten. Findet man anscheinend auch öfter z.B. bei Lasius flavus in den Nestern bzw. in der Nähe. Inwieweit das wirklich sinnvoll ist, kann ich nicht bewerten, aber sie sind harmlos und schaden sicher nicht.

  • Liebe Community, leider hat unser Tapatalk-Plugin Probleme gemacht, weswegen es seit einigen Tagen zu Fehlermeldungen beim Verfassen und Absenden von Threads/Posts, sowie beim Löschen entsprechender kam. Da der Fehler nicht ohne Weiteres lösbar war, mussten wir das Tapatalk-Plugin leider kurzerhand deaktivieren. Wir werden prüfen, ob wir es wieder in Betrieb nehmen können, allerdings gibt es nun Probleme bei der Installation der neuesten Version Wir bitten um Verständnis, dass es eien Weile daue…

  • Hallo Lufos, generell kannst du potentiell mit vielen Naturmaterialien aus Versehen Kleintiere in dein Formicaium einschleppen, was in den allermeisten Fällen überhaupt kein Problem darstellt - denn sie werden meistens nah kürzester Zeit absterben, wenn ihr Lebensraum sich zu stark verändert. Zudem sind die wenigsten Kleinstlebewesen für Ameisen gefährlich. (Zerfurchte) Steine oder Steinbrocken sind nicht gerade sehr beliebte Habitate - hier dürfte eine Untersuchung per Auge ausreichen. Sitzt ir…

  • The new Seifert!

    ice_trey - - Wissenschaft & Medien

    Post

    Oh, that´s pretty cool! Seifert is the absolute standard book for every ant fan and ant keeper. Thank you very much for the review!

  • Nun, wir sollten einige Sachen auf Vordermann bringen. Einige Anleitungen usw. sind total veraltet. Zudem kann man sich überlegen, was man der Community generell so bieten will. Das liegt voll und ganz bei uns bzw. euren Wünschen... Zudem werde ich prüfen, ob wir das Forum auf Version 5 updaten sollten - sprich: Welcher Mehrwert dahinter stecken würde. Letztendlich gibt es immer genug zu tun.

  • Liebe Community, ich möchte euch an dieser Stelle gern mitteilen, dass wir HyoHyo, EyeOfS4uron und C.Ant herzlich im Team als neue Moderatoren willkommen heißen dürfen. fink2 wurde wegen seiner mehrjährigen Arbeit für das Forum zum Super-Mod befördert und genießt somit ähnliche Rechte wie ein Admin. Bei notwendigen Sperrungen von Spambots o.ä. könnt ihr z.B. gern auf ihn oder mich zukommen. Nach einer kurzen Kennenlern- und Einarbeitungsphase werden wir Pläne für die Saison 2019 aufstellen und d…

  • Quote from productorgamer64: “ Wie lange halten Claustral gründene Ameisen ohne Futter aus ? ” Theoretisch monatelang, solange Wasser zur Verfügung steht. Ameisen verdursten recht schnell, zumal wenn die Temperaturen hoch sind. Aber auch nach dem Schlupf der ersten Arbeiterinnen, können diese theoretisch noch wochenlang ohne Futter auskommen. Die Gyne bringt es dann schonmal auf 3-5 Monate ohne Futter, Arbeiterinnen haben keine ganz so hohen Reserven, aber sie sind ebenfalls hart im Nehmen. Sie …

  • Die Jungköniginnen bekommen beim Schwarmflug einen normalerweise lebenslang reichenden Spermienvorrat von den Männchen mit auf den Weg geschickt, den sie in einer speziellen Bauchtasche konservieren (wie das genau funktioniert weiß man nicht genau) und dann den Eizellen einzeln zuführen können (oder auch nicht, bei unbefruchteten Eiern schlüpfen am Ende Männchen). Der nachgewiesene Rekord der Lebensspanne einer Ameisenkönigin im Labor liegt bei gut 28 Jahren - und sie konnte bis zum Ende befruch…

  • Wer wandert da ein?

    ice_trey - - Bestimmung von Ameisen

    Post

    Hallo Miezi, also in erster Linie ist es mal ein schönes Ereignis, solche Ameisen bei dir zu haben. Sie erfüllen einen wichtigen Job als Müllabfuhr in der Natur, beseitigen Aas und schädliche Insekten. Warum die Ameisen umgezogen sind, ist so schwer zu sagen. Es gibt eine Vielzahl an Möglichkeiten. In jedem Fall ist eim Umzug für die Ameisen stets ziemlich riskant, weswegen sie es nicht ohne guten Grund tun. Es gibt die Möglichkeit, dass die Bedingungen vort Ort einfach massiv besser sind, als i…

  • Königin?

    ice_trey - - Bestimmung von Ameisen

    Post

    Hallo, leider handelt es sich in jedem Fall um eine normale Arbeiterin, vermutlich eine Formica fusca oder eine Formica der cinerea Gruppe. Königinnen diverser Arten erkennt man zwar auch an ihrer Größe, vor allem haben sie aber einen sog. Königinnenbuckel. Der Thorax, also das Bruststück, ist bei ihnen wesentlich ausgeprägter und nach oben hin gewölbt (eben ein Buckel). Die Gaster (= Hinterleib) muss hingegen nicht größer sein, das ist artspezifisch. Claustral gründende Arten (also jene, die wä…

  • Antkeeping.info

    ice_trey - - Deine Homepage

    Post

    Hi Barristan, finde ich sehr cool. Heute hab ich mir noch gedacht: Wäre schon praktisch, mal Erfahrungswerte zu haben, an welchen Tagen welche Arten wo geschwärmt haben. Und siehe da... damit bin ich wohl nicht allein. Wäre es für dich ok, wenn wir diese Karte/Site irgendwo hier im Café offiziell aufnehmen, also direkt verlinken (z.B. im Headermenü)?

  • Im Prinzip sind die meisten Kolonien leider ziemlich nesttreu. Wenn die Bedingungen passen, dann ziehen sie ungern aus. Es besteht eigentlich auch erstmal kein Handlungsbedarf. Die RGs sind vollkommen ok, bis sie aus allen Nähten platzen oder das Wasser ausgeht (kritisch, vor allem in der Winterruhe!). Die Frage ist, ob die Ytongs ggf. nicht ganz optimal sind, denn meiner Erfahrung nach gehen die Ameisen (außer Lasius niger, die sind verdammt störrisch) eigentlich gern aus dem RG raus (und verla…

  • Hi AuntiAnt, sorry für die späte Antwort, ich hatte aus Versehen alle Themen als gelesen markiert und dann das hier übersehen. Die Shoutbox dient vor allem für kurze oder sehr dringende/zeitkritische Fragen oder Notfälle ("Hilfe, es passiert dies und das mit meinen Ameisen"), Smalltalk (in Grenzen und vor allem über Ameisenthemen - es ist ja kein Chat), sowie Links oder Hinweiseauf wichtige Forenthemen seitens des Teams oder auch von Nutzern. So ein Beitrag hier wäre z.B. perfekt in der Shoutbox…

  • Sollte eigentlich wieder gehen, da wir nun eine neuere CaptchaVersion verwenden seit einigen Tagen.

  • Stimme ich dir absolut zu. Auch alte Debatten dürften schwierig lesbar werden, wenn "unregistrierter Benutzer" mit "unregistrierter Benutzer" und "unregistrierter Benutzer" gestritten hat. Kann ich btw nur jedem mal empfehlen, sich eigene Beiträge durchzulesen, die einige Jahre alt sind. Da erkennt man sich manchmal kaum wieder oder denkt sich "Was zur Hölle hab ich da gefragt/gesagt?"

  • Nun gut, man kann auch Accounts löschen und die Beiträge bestehen lassen, das ist kein Thema. Dann steht da halt "unregistrierter Benutzer" statt des Namens, oder sowas. Aber wie gesagt, ich scheue das absolut. Ich lösche Accounts generell nur auf Wunsch des Nutzers - kommt selten vor und eher, wenn mal jemand die beleidigte Leberwurst spielt. Was die SuFu angeht widerspreche ich dir trailandstreet. Ich begrüße es, wenn Nutzer aktiv sind. Die schwierige Sache mit der Nutzeraktivität hab ich ja s…