Search Results

Search results 1-20 of 1,000. There are more results available, please enhance your search parameters.

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Hi Ralph, nun, eigentlich sind Wellensittiche ja reine Körnerfresser, denen man in der Haltung - wenn man möchte - auch tierische Nahrung ab und an anbieten kann. Ich denke aber nicht, dass sie von sich aus sehr interessiert an den Ameisen sein würden. Zudem sind Wellensittiche recht clever, jedenfalls für Vögel. Ich denke sie würden bald feststellen, dass die Scheiben der Arena undurchdringlich sind, selbst wenn sie Interesse zeigen. Da alles abgedeckelt ist, denke ich auch, dass der Geruch der…

  • Na das läuft doch ganz gut. Man kann auch auf dem Foto sehr schön erkennen, dass die Ameisen große Nahrungsvooräte in ihren Sozialmägen haben - besonders bei der Arbeiterin, die hinter der Gyne hervorschaut, sieht man sehr gut, wie die Chitinplatten an der Gaster sich wegen des vollen Kropfs auseinandergedeht haben und die helle Zwischenhaut darunter sichtbar wird. Aber auch die Gyne selbst ist an der Grenze dazu (wobei es bei Gynen auch zu solchen Spreizungen kommt, wenn sie sehr viele Eier pro…

  • Hi DrHering, willkommen im Café. Nur raus mit den Fragen, besser du klärst möglichst viel vorab Amazing Ralph hat ja das meiste schon sehr gut beantwortet, ich will nur ergänzend etwas Senf dazu geben: 1) Je größer die Ameisen selbst sind, desto länger dauert das gesamte Wachstum. Sprich: Wählst du eine große Art, wird es Jahre dauern, bis diese mal ein paar Hundert Arbeiterinnen aufweist. Viele Camponotus-Arten erfüllen diesen Anspruch und sind recht einfach zu halten. Lasius niger ist v.a. als…

  • Ja, damit fährst du vermutlich auch besser. Letztendlich ist es auch das was ich damit meinte, als ich sagte, dass es eben zum natürlichen Verhalten der einheimischen gehört. Wir Halter müssen uns da leider anpassen, auch wenn die Winterruhe dadurch leider etwas fad wird. Wenn du also die Möglichkeit hast, die Ameisen noch bis März irgendwo kühl zu stellen, würde ich das auch so machen

  • Hm, wenn du keine Möglichkeit hast, die Kolonie irgendwo wieder kühler unterzubringen (z.B. im Kühlschrank bei um die 8°C oder im Keller), kannst du sie auch etwas frühzeitig auswintern. Einige Halter berichten, dass sie Lasius niger auch mehrere Jahre ganz ohne Winterruhe erfolgreich gehalten haben, sie gelten ja als ziemlich robust und pflegeleicht. Die verkürzte Winterruhe ist aber prinzipiell immer noch besser als gar keine, diese Ruhepause ist einfach ein natürlicher Vorgang. 11°C kann tats…

  • Nun, den Ytong warm zu halten ist sicher keine schlechte Idee, um das Brutwachstum später anzukurbeln. Gerade bei solch großen Arten ist es sonst ja ein noch größeres Geduldsspiel, bis die Kolonien wirklich groß werden. Du solltest nur nicht zu stark heizen - es darf sich im Nest z.B. auf keinen Fall ein Hitzestau bilden, sonst gehen sie drauf. Sprich: Wenn man eine Heizmatte direkt am Nest anbringt, darf diese nicht sehr stark sein. Man kann den Ytong auch mit einer Wärmelampe bestrahlen, auch …

  • Hi Luciel, willkommen im Café. Schön, dass du hergefunden hast Eine Frage vorab, hast du mal die Umgebungtemperatur im Schuppen gemessen? Hier im Süden ist der Winter momentan doch ungewöhnlich warm und die Temperaturen bewegen sich momentan im Bereich von um die 10°C. Tatsächlich kann das schon ausreichen, um die Ameisen etwas anzuregen. Es ist auch in freier Natur nicht ungewöhnlich, dass z.B. nach 1-2 Sonnentagen die Ameisen beispielsweise im Januar oder Februar schonmal rauskommen und fourag…

  • Camponotus japonicus

    ice_trey - - Einsteiger & Interessenten

    Post

    Hi EANT, ein herzliches Willkommen im Café. Lass dich nicht abschrecken, jetzt in der Winterruhe ist einfach sehr wenig los, sowohl bei den Ameisen, als auch hier im Forum Ich selbst hatte Camponotus japonicus zwar selbst noch nicht, erlaube mir aber dennoch eine Antwort, da ich mit diversen Camponotus-Arten zu tun hatte und gerade Camponotus japonicus doch den europäischen Arten in der Haltung recht ähnlich ist. Ich schreibe auch mal etwas mehr, da ich nicht weiß, wie erfahren du schon bist (zu…

  • The new Seifert!

    ice_trey - - Wissenschaft & Medien

    Post

    Hm, I read it like a review from a scientist for other scientists and if the Seifert is a good tool for myrmecologists to identify species, or if not. I also got a little lost in the middle, as he wrote about several methods to identify (ant and spider) species and the complex of problems this is bringing (identification through optical systems like microscopes, like Seifert is doing it, mtDNA analysis, analysis of the chemistry of the cuticula, the problems with hybrids of several ant species e…

  • Hi Dennie, erstmal von meiner Seite aus auchein herzliches Willkommen in unserer kleinen Community. Cool, dass du so enthusiastisch am Start bist und dich ausführlich informierst! Ralph hat ja schon sehr gute Antworten gegeben, daher von meiner Seite aus nur Ergänzungen: 1) Die Räume sollten bei einer subtropischen Art allerdings frostsicher sein. Du muss südeuropäische Arten im Winter nicht so kühl halten, wie die einheimischen. Es reichen hier auch Temperaturen um die 10°C. Keinesfalls sollten…

  • Hi Ralph, sorry für die späte Antwort. Kurz und bündig: Der Temperatursprung von 22 auf 15 Grad ist nicht die Welt, das kannst du so bedenkenlos machen. Die 15°C sind zur Überwinterung auch in Ordnung.

  • Lasius niger

    ice_trey - - Einsteiger & Interessenten

    Post

    Ja, leider ist das so. Die Tötung der anderen Gyne muss nicht unmittelbar nach erfolgreicher Gründung erfolgen, das kann auch Wochen danach oder sogar noch später passieren, obwohl dies sehr selten ist. Dass die beiden sich dauerhaft tolerieren ist höchst unwahrscheinlich bis unmöglich. Tatsächlich hatte ich schonmal einen ähnlichen Fall wie du jetzt und hatte mich schon gefreut. Nach der Winterruhe wurde dem aber ein Ende gesetzt - mit steigender Aktivität war die Aggression gegeneinander dann …

  • Das ist ja schonmal super. Du kannst sie ja, sobald die ersten Larven geschlüpft sind, mal anfüttern um sie etwas zu stärken. Ein winziger Tropfen Honig z.B. und eine Fruchtfliege für die Proteine. Sowas in der Art, aber eben in sehr kleinen Mengen. Kann helfen, die schwierige Gründungspashe besser zu meistern. Dann darf man mal gespannt sein, was da raus kommt. Achte in jedem Fall, gerade auch später, auf seinen sehr guten Ausbruchsschutz. Ggf. können wir ja später doch noch herausfinden, was w…

  • Hi VittatusC, habe das Thema mal verschoben, die Haltungserfahrungen sind eher was für komplette Haltungsberichte. Macht nichts Nun, erstmal ist das eine unschöne Situation, keine Frage. Schauen wir mal, ob wir zusammen etwas herausfinden können, denn es ist für Außenstehende immer schwierig, die Bedingungen vollends zu beurteilen. Sowas kann einige Gründe haben, der wahrscheinlichste Grund ist aber, dass etwas mit den Haltungsbedingungen nicht ganz passt. Gerade bei Arten, die eigentlich eine z…

  • Ameisenkönigin gefunden

    ice_trey - - Bestimmung von Ameisen

    Post

    Hi Taminasants, ich habe den Beitrag mal ins richtige Forum verschoben vor einiger Zeit. Da bis heute immer noch niemand geantwortet hat, will ich nur sagen, dass das nicht daran liegt, dass du ignoriert wirst, sondern es hier vermutlich einfach niemand weiß. Es ist häufig schwierig, Ameisenarten anhand von Fotos zu bestimmen, zumal wenn sie noch aus anderen Ländern stammen. Da es weltweit über 14.000 bereits entdeckte Ameisenarten und vermutlich noch viel mehr unentdeckte gibt, ist eine Bestimm…

  • Hallo Nikton, schöner Fund, aber es handelt sich wohl um eine Formica pratensis Gyne. Bitte so schnell es geht wieder an der Stelle aussetzen, wo du sie gefunden hast - sie ist streng geschützt und darf nicht aus der Natur entnommen oder gehalten werden. Beste Grüße, ice_trey

  • Ohje, gerade erst gesehen, dass du schon länger auf Antwort wartest. Camponotus nicobarensis ist eine recht genügsame Art, allerdings - wie du schon selbst richtig gesagt hast - musst du sie auch wenigstensim Winter beheizen. Quote from Angie93: “klingt sie, als wäre sie für mein Formicarium geeignet. Das einzige wobei ich mir jetzt noch unsicher bin: Ist es evtl etwas zu klein? Zur Not könnte ich auch gleich anbauen. Wobei ich das eigentlich ganz schön finde, Nest und Arena in einem zu haben. W…

  • Hi Hunson, sorry für die späte Antwort, war sehr beschäftigt die letzten Tage. Zum Verständnis: Meinst du, dass das Formicarium beim Transport durchbricht oder dir einfach entgleitet und deshalb runterfällt? Ersteres ist mir auch bei schweren Formis zum Glück noch nie passiert, aber tatsächlich besteht ein gewisses Bruchrisiko (man soll ja Aquarien auch nicht gefüllt herumtragen). Mir war daher auch immer etwas mulmig und ich habe versucht, beim Transport das Gewicht gut zu verteilen. Eine Idee …

  • Na herzlichen Glückwunsch! Da wird es bald wuseln, die Formica sind ja meist ziemlich hektisch unterwegs

  • Stimmt, das hatte ich nicht erwähnt. Inwieweit sich das in der Haltung realisieren lässt, kann ich aber nicht einschätzen, da die Paramater (Platz etc.) sich doch sehr von der Natur unterscheiden. Man kann Arten, die sehr verschiedene Lebensweise haben in jedem Fall oft in Gemeinschaftsbecken halten, darunter die von dir angesprochenen Leptothorax, aber auch Temnothorax zusammen mit deutlich größeren Arten. Die ignorieren sich aber weitestgehend mEn. Die Nester zusammenzulegen habe ich persönlic…