Search Results

Search results 1-20 of 274.

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Nabend, was Mir noch einfiele wäre, wie Barristan bereits erwähnte, ein Temperaturgefälle zu schaffen und 2 RGs zur Verfügung zu stellen, eins im warmen Bereich und das aktuelle im kälteren und dann lass sie selbst entscheiden. Dann die Heizmatte zur Hälfte unter die Arena legen und diese dann mit Kronkorken oder ähnlichem aufbocken. So ist dem Hitzestau vorgebeugt und gleichzeitig wird der Arenaboden nicht allzu warm, was Dir ja entgegen kommt. Sind sie eigentlich schon aktiv? Eigentlich sind j…

  • Mahlzeit, für 1-2 Grad ist der Aufwand vielleicht wirklich zu hoch, gerade Messor barbarus kommen mit Zimmertemperatur in der Arena vollkommen zurecht. Außerdem: Von einigen Arthropoden weiß Ich, dass sie sich eingraben wenn es ihnen an der Oberfläche zu heiß wird, das ist ihr natürliches Verhalten. Heizt man dann die Anlage von unten, graben sie sich so dem entgegen, von dem sie eigentlich fliehen wollen. Ich weiß nicht genau, ob das bei Ameisen auch der Fall ist, aber gerade bei Tieren aus wär…

  • Nabend, Ich würde auf ersteres tippen. Wasser hat eine sehr gute Wärmespeicherkapazität. Ich hatte die Tage, als es nachts schon recht kalt bei mir auf dem Balkon wurde, eine 0,5 Liter Flasche mit heißem Wasser gefüllt und zu den Camponotus fallax in die Styroprbox gelegt. Die Temperatur in der Box ist unheimlich schnell angestiegen und Ich denke das gleiche ist hier bei Dir auch der Fall, wenn auch in kleinerem Maßstab. Temperaturfühler sollten in der Regel auch so gebaut sein, dass sie auch mi…

  • Nabend, also vorrangig gilt es heraus zu finden, woher sie kommen bzw. wohin sie gehen. Ein Raum, der durchgehend warm ist, bietet natürlich gute Bedingungen zur Brutpflege. Das heißt aber nicht, dass sie sich direkt darin befinden, sie könnten auch in der Nähe davon leben, euer Gründach etwa, wenn es dort eine geeignete Stelle gibt oder vielleicht auch die Dämmung. Wenn es sich nämlich um die vermutete Art Camponotus fallax handelt, wäre das auch gar kein schlechter Standort. Diese Art lebt hau…

  • Mahlzeit, Ich denke auch, dass es sich um Camponotus fallax handelt, sie sehen den meinen unglaublich ähnlich. Verblüffend ist, dass diese Königin außerhalb des Nestes zu finden ist. Wenn es eine Jungkönigin ist, lässt sich daraus schließen, dass das Volk mindestens 3-4 Jahre alt sein muss, wenn nicht gar älter. Denn die Geschlechtstiere dieser Art überwintern zweimmal, einmal als Larve und einmal als adultes Tier und werden nicht vor dem 2. Jahr gebildet, tendenziell eher später. Hattet Ihr vor…

  • Nabend, Quote from ForceMaster: “Lagern wir hier nicht wichtiges Material aus? Ich erinnere mich gelesen zu haben wie kritisch das Auslgern von Foren Inhalten in der Vergangenheit behandelt wurde (siehe Ameisen Cafe Whatsapp Gruppe und co.) Wie wollen wir als Forum mehr Mitglieder und Beteiligung erhalten wenn wir das wonach doch gesucht wird auslagern? Sehe ich da was falsch? ” geplant ist ja, das Café nicht mehr als abgetrenntes Forum zu führen, sondern integriert in die Website Ameisenhaltung…

  • Mahlzeit, kleiner Disclaimer: Es handelt sich dabei weder um Arthropode noch Spinnentier, aber ist dennoch hoch interessant. Ich dachte hier passt es noch am Ehesten rein bei diesem Wesen handelt es sich nicht wirklich um einen einzelnen Organismus, sondern einen Zusammenschluss von sogenannten Zooiden bzw. Polypen, die jedoch jedes für sich so sehr spezialisiert sind, dass sie fast als eigenständig funktionierendes Organ angesehen werden können. Sie bilden sozusagen eine Superkolonie, in der je…

  • Happy New Year !!! Thank you for this atrticle. I was just wondering the other day if and how ants are necrophargic (is that a word ? ) because a user saw his ants carrying a queen, presumebly dead, all around the formicarium and back into the nest, asking what might happen to her. Best regards and stay safe, Ralph

  • Untergang der Ameisenforen?

    Amazing Ralph - - Off-Topic

    Post

    Mahlzeit, das Problem dabei ist, dass Du ja im Endeffekt nur ne Abkürzung gelegt hast. Der Vorteil einer App ist ja die Optimierung für das Format Smartphone/Tablet. Sprich, vereinfachte Bedienung, angepasstes Bildbreite/Höhe, etc.

  • Hallo und Willkommen im Café !! Solltest Du vorhaben, Dir diese Art zu zulegen, würde Ich Dir empfehlen, bis Ende Februar/Anfang März damit zu warten. Diese Art hält der derzeit noch ihre (verkürzte) Winterruhe und so könntest Du dann mit dem natürlichen Frühlingserwachen dieser Art in die Haltung starten. So bleibt Dir denn nämlich auch noch etwas Zeit, das Formicarium einzurichten und Dich etwas schlau zu lesen, was so Dinge wie Nahrung, Haltungsbedingungen und nicht zu Letzt Ausbruchsschutz a…

  • Fröhliche Weihnachten an alle Ameisenfreunde, vielen Dank an das Team und natürlich an alle anderen auch für ein produktives Jahr. Erholt Euch und lasst es Euch gut gehen

  • Mahlzeit, Wir hatten bestimmt alle schon mal das Problem: Der Wassertank im RG ist leer und man fummelt eine gefühlte Ewigkeit herum, bis man die Watte endlich heraus hat. Meine Freundin hat Mir vor einiger Zeit dann DAS Werkzeug in die Hand gegeben, das dem ein Ende setzt. Die Häkelnadel !! Ich benutze eine mit der Größe 0,75mm. Einfach hinter die Watte führen, drehen und mit dem kleinen Haken heraus ziehen. Funktioniert super bei normalen RGs und auch bei den dünnen Röhrchen, in denen Vanilles…

  • Mahlzeit, mmmhmm, also da bin Ich zwiegespalten. Einerseits könnte man so natürlich die Informationen stark zusammen raffen. Andererseits geht so unter Umständen die Informationstiefe verloren. Einen Überblick, was einen mit der jeweiligen Art erwartet, geben ja bereits die Ameisensteckbriefe. Dort wird ja bereits grob zusammen gefasst, was einen während der Gründung, der ersten Zeit und in der langfristigen Haltung erwartet. Wer dann Honigtau geleckt hat, kann sich dann in den HBs tiefer greife…

  • Ich denke dass sie es mit genug Zeit zur Entwicklung durchaus könnte. Wenn sich denn nämlich eine Jungkönigin trotz größerer Kälte besser entwickelt als ihre Geschwister wird sie diese Eigenschaft an ihre Nachkommen weiter geben. Mutationen, die ja der Motor der Evolution sind, treten ständig auf. Manchmal unbemerkt, manchmal schadhaft und manchmal eben auch vorteilhaft. Und Ich denke, wenn denn mal ein sehr milder Winter durchs Land zieht, könnten einige Tiere auch in freier Natur diesen überda…

  • Quote from ForceMaster: “Das sicherlich aber ich wüsste nicht warum sie so etwas tun sollten ” Ich bin der Auffassung, dass man bei exotischen Arten alle Eventualitäten mit einberechnen sollte. Aber natürlich hast Du Recht, dass sie diesen Versuch kaum unternehmen werden, wenn sie keine Veranlassung haben.

  • Moin, aus was für einem Material soll deine Dose denn sein? Den Majore von Pheidole megacephala traue Ich durchaus zu, weiches Plastik durchzukauen, wenn sie es wollen. Nicht von heute auf morgen aber mit genug Zeit bestimmt. Und bei einer potenziell invasiven Art sollten alle nötigen Vorkehrungen getroffen werden, sie am Ausbrechen zu hindern, gerade auch, weil sie polygyn sind und enorme Volksstärken erreichen. Insofern wäre ein Wassergraben doch ein zumindest überlegenswerter Teil des Sicherh…

  • Nabend, also wenn Ich das richtig verstehe, ist dein Ziel eine Art liegende Farm oder? In diesem Fall könntest Du auch den Boden der Tupperdose mit einer Nadel oder ähnlichem perforieren und das ganze dann in ein flaches Wasserbecken stellen. So hättest Du eine gleichmäßigere Verteilung der Feuchtigkeit. Die Idee mit der direkt in der Erde angeschlossenen Farm klingt vernünftig, kommt dann auf jeden Fall näher an natürliche Gegebenheiten ran als so manch anderes System. Um eine Luftzirkulation z…

  • Moin Michi, also als Wasserspeicher würde sich da Ytong anbieten. Je nachdem welche Art Du darin halten willst, ist das relativ durchbisssicher. Größere Arten oder Majore mancher Arten können diesen allerdings auch bearbeiten. Um diesen aber zu bewässern, wäre es von Vorteil, an einer der Seiten ein Rohr oder Schlauch anzubringen, der durch die Plexiglasscheibe und den Bodengrund hindurch in den Ytong gesteckt wird. So hast Du dann auch einen Feuchtigkeitsverlauf, am Röhrchen selbst ist es dann …

  • Hallo liebe Ameisenfreunde, heute will Ich mal ein kleines Update aus der Winterruhe geben. Seit Mitte Oktober steht die Arena samt Holzkästchen nun auf dem Balkon. Anfangs waren die Temperaturen noch recht moderat, Mitte November habe Ich dann aber beschlossen, sie doch in einer Styroporbox zu halten. Die Temperaturspitzen am Tage und in der Nacht waren Mir dann doch zu arg. Dadurch, dass der Balkon verglast ist, hatte Ich des öfteren Temperaturen über 10°C während es nachts schon für meinen Ge…

  • Nabend Michi, dass sie die Watte schreddern scheint normal zu sein, zumindest sehe Ich das auch häufiger, also eigentlich immer Meine haben letzten Winter auch furagiert, allerdings etwas weniger als bei Zimmertemperatur. ich denke, dass das normal ist. Im Gegensatz zu heimischen Arten haben sie es in der WR ja noch relativ warm und daher, so denke Ich mal, auch einen höheren Stoffwechsel und sind damit weiterhin fähig, ihrem Tagewerk nachzugehen, wenn auch etwas eingeschränkt. Beste Grüße und s…