O

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • -O-

      Ocellus (das, pl: Ocellen)
      Punktauge; Die Ocellen sind rudimentäre Einzelaugen, die vermutlich nur Hell-Dunkel-Kontraste wahrnehmen können und so zusätzlich zu den Facettenaugen Informationen ueber die Umgebung liefern, was besonders bei fliegenden Arten der Insekten sinnvoll ist. Bei den meisten Ameisen besitzen nur noch die Geschlechtstiere drei superior gelegene Ocellen. Diese sind in einem Dreieck mit posteriorer, medianer Spitze angelegt. In wenigen Gattungen/Arten besitzen auch die ergatomorphen Arbeiterinnen Ocellen, hier zB Formica.

      Oligogynie, oligigyn
      Existenz mehrerer funktioneller Königinnen in der Kolonie, die aber getrennt leben. Die Arbeiterinnen tolerieren zwar mehrere Königinnen, doch die Königinnen tolerieren sich gegenseitig nicht (von B.Hölldobler für Camponotus herculeanus und C. ligniperdus beschrieben, wenn auch sehr selten). Die Oligogynie scheint eine Zwischenstufe von Monogynie (Königin und Arbeiterinnen tolerieren nur eine funktionelle Königin) und Polygynie (Königin/nen und Arbeiterinnen akzeptieren mehrere funktionelle Königinnen) zu sein.

      Ommatidium
      Eine Facette des Komplexauges, bei Ameisen in unterschiedlicher Anzahl vorhanden, jedoch deutlich weniger als z.B. bei den Honigbienen.
      Siehe auch: Wahrnehmung der Ameisen, Anatomie der Ameisen

      Oophagie
      Eier- Kanibalismus. Fressen der eigenen Eier oder Nestgenossen.

      Ösophagus, eingedeutscht
      Speiseröhre, lat. korrekt Oesophagus
      Siehe auch: Anatomie der Ameise

      Ovariole
      einzelner Eischlauch, in dem die Eier ausgebildet werden. Die Anzahl der variolen steht in direktem Zusammenhang mit der Menge der Nachkommen. Gynomorphe klein bleibender Kolonien haben immer weniger variolen als Gynen großer Völker. Die Anzahl kann zwischen 10 und ueber 1000 liegen.
      Ergatomorphe haben nur bei wenigen Arten noch Ovariolen, immer aber wesentlich weniger und schlechter ausgebildet als bei den Gynomorphen.

      Ovarien
      paarige Zusammenfassung der Ovariolen. Ovarien stellen keine eigenen Organe dar und sind eher als Sammelbegriff zu verstehen.

      Ovar, das
      Gesamtheit der Ovariolen bzw der paarigen Ovarien. Das Ovar stellt kein eigenes Organ dar und ist eher als Sammelberiff zu vertsehen.

      The post was edited 1 time, last by Sahal ().