Das Ausgraben von Kolonien...

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Das Ausgraben von Kolonien...

    ...sollte unterlassen werden!

    Das Ausgraben von Kolonien aus der Natur stellt sich nicht so einfach dar, wie man es sich üblicherweise vorstellt. Die Königinnen sitzen oftsmals ½ bis 1 Meter tief im Boden, wo sie für den Gräber schon kaum noch erreichbar sind. Jeder, der sich diese Tiefe nicht bildlich vorstellen kann, der nehme einfach ein Lineal oder Zollstock und messe den Abstand nach.
    Außerdem leben viele Arten auch in einer Kombination aus Holznest als Nestkern und Erdnest als Gang- und Lagersystem. Während die Kammern gefüllt mit Brut leicht freigelegt werden können, so ist die eigentliche Königin im Holznest, z.B. unter oder in einer Wurzel, unerreichbar.

    Ein viel größeres Problem als das Ausgraben der Kolonie ist die plötzliche, möglicherweise stark gesunkene Arbeiterzahl. Da sich die Königin auf die Nahrungsversorgung ihrer großen Kolonie eingestellt hat, produziert sie dementsprechend viele Eier - sie kann diese durch die Vielzahl von Jägern in ihrem Volk ja versorgen. Wird sie nun von ihrem bereits größerem Volk getrennt, wie es etwa beim Ausgraben der Fall ist, kann sie nicht mehr für soviel Brut sorgen, auf die sie sich schon seit langer Zeit eingestellt hatte. Die Eizellen, die in den Ovarien der Königin produziert werden sterben infolgedessen ab. Dies kann schädlich für den Stoffwechsel der Königin sein, auch kann dies zum Tod führen! Deshalb sollte man, wenn man unbedingt ein Volk ausgraben muss, so viele Arbeiterinnen wie möglich mitnehmen. Wird das Volk zum Beispiel von 1000 auf 50 Arbeiterinnen reduziert, können die oben beschriebenen Schäden eintreten.

    Eine leicht schematische Darstellung:





    Eine Ausnahme bilden stark polygyne Völker, wie etwa Myrmica rubra. Diese Völker leiden nicht so stark an einem Königinnen/Arbeiterinnen Entzug, wie andere monogyne Völker mit nur einer Königin (Lasius niger etc.). Zusätzlich sind die Königinnen von Myrmica rubra oftmals an der Nestoberfläche zu finden, was die Suche stark vereinfacht. Doch auch dies soll kein Freibrief zum Myrmica-Königinnen Raub sein! Es sollte stets auf die Größe des vorhandenen Volkes geachtet werden. Einer Kolonie, bei der sich nur eine Königin finden lässt, sollte diese nicht unbedingt gestohlen werden.

    Fazit:
    Das Ausgraben von Kolonien sollte unterlassen werden. Die Wahrscheinlichkeit, die Königin und das Volk zu töten ist höher, als die Königin mitsamt Volk in der Erde zu finden. Eine bessere Alternative ist es, eine Königin in einem der Foren zu erwerben, oder aber in einem Ameisenshop eine zu bestellen.

    Ameisenshops:
    www.ants-kalytta.de
    www.apocrita.de
    www.antstore.de
    antsnature.de

    Forenmarktplätze:
    AmeisenCafe-Flohmarkt
    Ameisenforum-Flohmarkt

    The post was edited 2 times, last by Fraaap ().