Haltungsbericht: Messor capitatus

    • Haltungsbericht: Messor capitatus

      hallo an alle,


      Hier mal eine kurze Zusammenfassung über diese Art:

      M. capitatus, Erstbeschreibung Latreille,1798
      Unterfamilie: Myrmicinae
      Deutscher Name: Ernteameise
      Vorkommen: südliches Europa, z.B.Spanien, Italien und Malta(James E. Tobler 1966)

      Längen:
      Arbeiterninnen: 4,5-12,6mm
      Königinnen: 12,9-14,4mm
      Männchen: 8,7-10,2mm
      Farbe:
      glänzend schwarz

      Diese Art ist monogyn, hat eine große Soldatenkaste, Myrmicine mit Minor- bis Majorarbeiterinnen.

      Lebensraum:
      Gebirgs-Regionen
      Wiesen, lichte Wälder, verbuschte Steppen
      trocken im Sommer aber mit teils vermehrten Niederschlägen im Winter
      Kann zu Frost und Schneefall kommen im Winter!
      Das Nest wird meist in Erde angelegt, steiniger Boden wird bevorzugt.

      Haltungsbedingungen:
      Temperatur 22-29°C Optimal (beste entwicklung der Brut) 25-28°C
      Winterpause sollte eingehalten werden, da M.capitatus Königinnen sie zur Regeneration brauchen (Delage, 1968 )
      In der Natur hält M. capitatus eine Winterruhe von November bis März.
      Die Temperatur sollte im Winter5-15°C betragen.
      Nest muss feuchte (Brut) und trockene (Körner, Puppen) bereiche aufweisen.
      Das Becken sollte groß genug sein für einen Abfallplatz.

      Futter:
      in der Natur bevorzugt M. capitatus Körner mit einem Durchmesser von 2-3mm. (Baroni-Urbani and Nielson, 1990)
      Insekten für die Larven, Honigwasser für die Arbeiterinnen und die Königin
      Auch Fischfutter (Flocken) kann einer Gründungskolonie gereicht werden.


      Mfg. swagman

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von swagman ()

    • Haltung meiner M. capitatus

      habe am 15.02.06 eine Königin ohne Brut :(bekommen.

      Die hab ich in ihrem Reagenzglas gelassen. Hab es mit roter Folie bedeckt und in in einen Inkubator getan. Da drin ist es so 27-28°c warm.

      01.03.06 Eier
      bei der ersten Kontrolle
      konnte ich dann schon die ersten Eier sehen. :D
      Hab eine rote Lampe genommen und nur kurz reingesehen. Die Königin hat kaum reagiert.

      14.03.06 Larven
      Bei der zweiten Kontrolle
      konnte ich viele kleine Larven sehen. :D
      Die sollen meine Königin jetzt mal auf Trab halten. Hä Hä Hä
      Fressen und noch mehr fressen :gulp:

      23.03.06 Erste Puppen
      Heute konnte ich die ersten Puppen ausmachen.

      03.04.06 Erste Arbeiterin
      Heute ist die erste Arbeiterin geschlüpft. =)
      Diese ist recht klein. Bald werden aber noch einige andere Puppen Schlüpfen die jetzt schon dunkler gefärbt sind.
      Es sind aber noch sechs Puppen, Eier und einige Larven im Nest.

      13.04.06
      Es sind jetzt sechs Arbeiterinnen, 4 Puppen, kleine und große Larven und Eier im Nest. :]
      Eine der Larven ist deutlich größer als es die Larven bisher waren.
      [IMG:http://www.phantastik.net/blog/ameisen/160406_meca3.jpg]

      21.04.06
      Die große Larve hat sich verpuppt, ist zimlich groß die Puppe. Es sind auch noch einige große Larven im Nest. Die meisten sind aber so wie immer.

      06.05.06 Erste Major Arbeiterin :D
      Die Arbeiterin aus der großen Puppe ist geschlüpft. Sie ist etwa 1,5 mal so groß wie die anderen Arbeiterinnen.
      Zur Zeit sind kaum Eier und Larven da, aber etwa 10 Puppen.
      [IMG:http://www.phantastik.net/blog/ameisen/011006_Messor_2.jpg]

      20.05.06
      Durch das tägliche verfüttern von Insekten ist die Brut stark angewachsen.
      Es werden immer mehr große Puppen. ;)
      Es sind auch immer etwa je 20-30 Larven und Puppen im Nest. Das wird langsam zu klein
      [IMG:http://www.phantastik.net/blog/ameisen/011006_Messor_1.jpg]

      21.08.06
      Habe ein zweites Reagenzglas an das andere angeschlossen.
      Es sind reichlich Arbeiterinnen geschlüpft und auch die Brut wird immer mehr. Es dürften jetzt etwa 70 Arbeiterinnen sein. Darunter einige Soldaten mit riesigen Köpfen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von swagman ()

    • Holznest für Messor capitatus.

      Für das spätere Nest der Ameisen hab ich eine Balsaholzplatte genommen.
      Die Kammern und Gänge rausgesägt und das ganze mit Epoxidharz versiegelt.
      Auf die letzte schicht Harz hab ich noch feinen Sand aufgebracht.
      Dann hinten und vorne eine Scheibe drauf geklebt.
      Damit die Ameisen immer frisches Wasser haben hab ich seitlich zwei Schläuche befestigt die mit Watte verschlosen sind. Die kann ich mit Wasser füllen und dann mir einem Stöpsel verschließen. Das ist das selbe Prinzib wie bei den Reagensgläsern. Die Watte ist feucht und die Ameisen können sich ihr Wasser da besorgen. Der Rest vom Nest bleibt trocken.

      [IMG:http://www.phantastik.net/blog/ameisen/110306_Formicarium5.jpg]

      [IMG:http://www.phantastik.net/blog/ameisen/110306_Formicarium6.jpg]

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von swagman ()

    • Test des Holznestes.

      Habe die Anlage bis jetzt mal ohne Ameisen laufen lassen und es klappt alles so weit. Die Scheiben sind nur in den Kammern beschlagen wo das Schlauchende ist. Von Schimmel keine Spur, aber das kann sich mit den Ameisen ja noch ändern. Wobei das Holz selber nicht schimmeln kann da es ja versiegelt ist.
      Kann also nur etwas schimmeln das die Ameisen da mal rein machen :D.
      Es ist ja auch eine belüftung vorhanden die für frische Luft sorgt.

      Ich hab an der Seite des Formicariums ein Loch gebohrt in das ein Temperaturfühler reinkommt.
      Der ist mir einem Thermostat verbunden an dem das Heizkabel angeschlossen ist. Sobald also die Scheibe durch das Kabel auf die Eingestellte Temperatur erwärmt wird schaltet der Thermostat aus. Auch das hab ich bereits getestet.
      Funktioniert recht gut, da das Holz wenn es mal auf die eingestelllte Temperatur aufgeheitzt ist die Wärme recht gut hält.
      Hab auch versucht das Heizkabel unterschiedlich eng zu verlegen, so das unterschiedliche Temperaturzonen entstehen.
      Aber ob das auf so eine kleine Fläche ausreicht weis ich nicht. Das Holz wird die Wärme wohl eher gleich bleiben ins Nest abgeben.
      Kann natürlich nur an einigen Stellen im Nest nachmessen, aber da scheint es wohl zu klappen mit der Temperatur. Hatte in etwa die Temperatur die ich wollte. +/ - 1°c

      Werde euch auf jeden Fall auf den Laufenden halten wie es mit den Ameisen dann so funktioniert. Auch wenn es schief geht. 8o
      Man muss ja nicht die Fehler anderer selber auch noch machen. Hoffe natürlich das es gut geht. ;)


      Grüsse.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von swagman ()

    • Die Kolonie ist jetzt auf über Hundert Arbeiterinnen angewachsen.
      Die Reagenzgläser waren bald zu klein um die Kolonie zu beherbergen.

      Hab sie deshalb in das Holz/Harz-Nest umziehen lassen. Der Umzug dauerte zwar eine Woche, aber es ist alles gut gegangen.

      Etwa Mitte August habe ich aufgehört Insekten zu verfüttern und dafür mehr Körner angeboten. :baeh:
      Die Königin hat daraufhin aufgehört Eier zu legen.
      Die Ameisen haben angefangen Vorräte anzulegen.
      Alle Larven wurden noch aufgezogen und auch die Puppen sind alle noch geschlüpft bevor es in die Winterruhe ging.

      Das Nest steht jetzt in einem unbeheitzten Raum in dem auch ständig ein Fenster gekippt ist. Es ist als ja nach Aussentemperatur mehr oder weniger kalt im Zimmer. Aber es ist immer Frostsicher.
      Die Ameisen haben sich fast alle in einigen Kammern zusammen gekauert, nur einige Arbeiterinnen sind noch ab und an in der Arena unterwegs.

      Jetzt ist erstmal Ruhe bis zu Frühjahr. 8)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von swagman ()

    • 13.12.06 Winterruhe

      Die Ameisen befinden sich jetzt schon seit fast zwei Monaten in Winterruhe.
      Bisher scheint alles gut zu sein.
      Etwa 1-2 mal die Woche wird die Temperatur am Tag auf 10-15°C gebracht, damit die Ameisen die Körner bearbeiten können. Es werden deutlich wenniger und der Müllhaufen in der Arena dafür um so größer.
      Es läßt sich sehr gut beobachten wie sie das Ameisenbrot machen. Dieses wird aber sehr schnell gefressen.

      Es sind leider auch schon einige tote Arbeiterinnen auf dem Müll entsorgt worden. Ich denke aber das diese nur am Alter gestorben sind. Zumal es nur etwa 6-8 Tiere waren.
    • Zweites Jahr der Kolonie.

      17.02.07 Ende der Winterruhe

      Heute hab ich die Winterruhe bei meinen Messor capitatus beendet.
      Durch die hohen Außentemperaturen wurde es im Formicarium schon über 20°C warm und die Aktivität hat bereits zugenommen.

      Zuerst hab ich ihnen das Becken welches als Arena dient sauber gemacht und neu eingerichtet.
      [IMG:http://www.phantastik.net/blog/ameisen/040307_Messor_a.jpg]
      Leider waren einige tote Arbeiterinnen auf dem Müllplatz gelegen. Auch einige der großen Arbeiterinnen. Insgesamt sind es wohl um die 30 tote Tiere gewesen. Warum sie gestorben sind kann ich nur spekulieren. Da die großen noch nicht so alt waren, kann es noch keine Alterschwäche gewesen sein. Vielleicht war es zu trocken im Nest.
      Ich denke aber das die restlichen Tiere den Verlust diesen Sommer wieder gut reinholen werden.
      Die Körnervorräte sind gerade mal zur Hälfte aufgebraucht. Erst wenn die alle gefressen sind werden sie neue bekommen. Jetzt ist erst mal proteinreiches Futter angesagt um die Eiablage Tätigkeit der Königin in Schwung zu bringen und um die Larven schön groß und dick zu füttern. Eine erste Fliege haben sie schon gefressen.
      Bin gespannt wann die Königin anfängt wieder Eier zu legen. Immerhin hat sie seit über 5 Monaten keine Eier mehr gelegt.

      [IMG:http://www.phantastik.net/blog/ameisen/040307_Messor_c.jpg]
      Eine Arbeiterin ist in der neuen Arena unterwegs.

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von swagman ()

    • 19.02.07 Erste Brut der Saison 2007

      Die Ameisen haben sich bisher in einer Kammer zusammen gedrängt, da es in den unbeheizten Zimmer nachts immer noch recht kalt wurde.
      Jetzt in den beheizten Zimmer ist es auch nachts um die 20°C warm, deshalb haben sich die Ameisen auf einige andere Kammern verteilt.
      Dabei hat sich gezeigt das die Königin wohl vor etwa 3-4 Wochen schon angefangen hat Eier zu legen. Zumindest wurden in einer Kammer etwa 20-30 kleine Larven direkt an die Scheibe gelegt. Ich konnte auch noch ein kleines Eierpaket erkennen das wohl erst kürzlich dazu kam.
      Es scheint das es der Kolonie soweit gut geht und das Brutgeschäft langsam ins rollen kommt.
      Bin ja richtig gespannt wie stark sich die Kolonie diese Saison vergrößert.

      [IMG:http://www.phantastik.net/blog/ameisen/040307_Messor_b.jpg]

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von swagman ()

    • 09.05.07


      Hab den Ameisen einen Bereich angeboten in dem sie ein Nest graben können. Das haben sie auch sofort gemacht. Aus dem Aushub ist eine recht interessante Konstruktion entstanden.

      [IMG:http://www.phantastik.net/blog/ameisen/060507_Messor2.jpg]
      Sie haben einen ziemlich hohen Wall um den Eingang zum Nest errichtet.Mit einer Trichterförmigen Öffnung zum schlauch.


      [IMG:http://www.phantastik.net/blog/ameisen/060507_Messor1.jpg]
      Hier der Trichter von Oben betrachtet.


      Leider reicht ihnen der Platz nicht wirklich und auch eine Befeuchtung des Substrates ist nicht möglich, weshalb sie dort nicht einziehen werden. Zumindest waren sie einige Zeit beschäftigt.
      Da sie allerdings recht große Kammern bauen und es auch natürlicher ist sie ihr Nest selber graben zu lassen, werde ich ihnen ein neues Becken anbieten in welches sie umziehen können.
      Die Sicht ins Nest ist dann etwas eingeschränkt, aber wenn sich die Kolonie dort besser entwickelt ist es das auf jeden Fall wert.

      [IMG:http://www.phantastik.net/blog/ameisen/060507_Messor3.jpg]
      Eine der Bauherrinnen. Eine Majorarbeiterin.
    • 27.01.08 Tot der Königin.

      Die Königin ist tot.
      Sie ist noch weich, also kann sie noch nicht so lange tot sein.
      Warum sie gestorben ist? Keine Ahnung. Die Arbeiterinnen sind bereits am Ausbau des Nestes beschäftigt, auch Eier und Larven sind schon einige wenige im Nest.
      Tja, werde die Kolonie noch weiterpflegen bis zum Ende.
      Es gibt ja eine wissenschaftliche Arbeit, welche beweist dass Messor capitatus Arbeiterinnen sich selbst reproduzieren können.
      So wurden im Labor Eier von den Arbeiterinnen gelegt, aus denen auch wieder Arbeiterinnen geschlüpft sind. Allerdings nur einige Zeit lang, später sind nur noch Männchen geschlüpft. Na ja, kommt aber eher selten vor.
      Wie auch immer das war´s dann wohl mit der Kolonie.

      Schade, war es doch die erste Königin mit der ich nach Jahren wieder in die Haltung eingestiegen bin.