Messor aciculatus - Haltungsbeobachtungen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Messor aciculatus - Haltungsbeobachtungen

      Hallo ihr netten Ameisnefreunde,

      ich habe mir eine Messor aciculatus zugelegt und moechte nun in verschiedenen Zeitabstaenden
      ueber diese Art berichten, da es noch nicht so viele Infos zu finden gibt.

      Das wird kein normaler Haltungsbericht, somit muss ich mich nicht an bestimmte Zeiten und
      Strukturen halten, wie es sonst sein sollte.

      Natuerlich gibs es Beschreibungen, Ereignisse und Fotos.

      Damit ich nicht zu schnell die Lust verliere, werde ich die Beitraege nur in einem etwas groeßerem Abstand
      einstellen.

      Fotos folgen noch.

      Ich habe mich fuer diese Art entschieden, weil ich sie durchgaengig halten kann und keine Winterruhe benoetigt.
      Außderdem glaenzend schwarz schick aussieht und keine extrem hohen Temperaturen benoetigt. (Nach den Infos des Shops)

      Ich habe sie am Dienstag (vor 3 Tagen am 16.08.) im Ameisenshop in Berlin erworben. Es sind eine Koenigin und 3 Arbeiter.
      Sie sind in einem Plastikreagenzglas.
      Halte sie jetzt in einer Bra-Plastbox. Eine kleine Heizfolie erwaermt sie auf 26-27°C.

      Hatte zu Beginn Kondenswasserproblemene im Rg, diese sind mit der Zeit verschwunden.
      Ich konnte sie trotz Licheintritt und gegenueberliegendem, erwaermten und abgedunkeltem Rg nicht zum Umug ueberzeugen.
      Daher bleiben sie im BlastikRg. Jedoch liegt ein groeßeres schon in der Box zum Umzug bereit.
      Heute, also nach drei Tagen konnte ich die erste Aktivitaet feststellen.
      Die erste Arbeiterin untersuchte die Box und sammelte die ersten Koerner (Nachtkerne, Grassamen).
      An die schnell bereitgelegten Futterzusaetze (Heimchen, Honigwasser) sind sie nicht rangegangen.
      Da wa es ca. um 4:20 Uhr.

      Fotos von der Box folgen am Stamstag. Hab das Rg mit roter Folie und Alufolie umwickelt, von daher kommen die
      ersten Fotos von der Koenigin fruehestens in 10-14 Tagen, solange moechte ich das Rg unberuehrt lassen.

      Die genaue Herkunft wurde schon angefragt.
      Edit: Leider keine Auskunft bekommen...nur dass sie aehnliche Haltungsparameter wie die Messor barbarus hat, jaja...


      Noch schnell Fotos, leider keine Arbeiter zu sehn...Die folgen noch!


      [Blockierte Grafik: http://img.secretpicdump.com/thumbnail_13217_374ee_img5822.jpg] [Blockierte Grafik: http://img.secretpicdump.com/thumbnail_13220_bfeb5_img5823.jpg]


      Hier zur Diskussion: Diskussion - Messor aciculatus - Thamnophis
      Rechtschreibfehler werden bitte ignoriert, denn irren ist menschlich.
      Messor aciculatus - Haltungsbericht
      Messor aciculatus - Diskussionsbeitrag

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Thamnophis ()

    • Servus,

      habs endlich geschafft eine Ameise abzulichten.
      Die scheint irgendwie die beste Fluchmoeglichkeit aus der Box gesucht zu haben.
      Rannte immer gestoert am Rand hin und her.
      Die koennen anscheined super schlecht am Plastikrand hochklettern, naja noch...
      Das wird sich bestimmt noch aendern, wenn ersteinmal die naechsten Generationen schluepfen.

      Zum Brutstand und zum Zustand der Koeniginn kann ich leider noch nichts sagen, da ich die ersteinmal in
      Ruhe lassen moechte. Von vorne ins Rg zu gucken ist auch eher schlecht, weil die Box zu milchig ist.
      Aber sie lebt, dass kann man erkennen^^

      Habe, nachdem sie das Heimchen nicht genommen haben, Obstfliegen angeboten.
      Sone gammelnde Banane in der Kueche hat auch so seine Vorteile.
      Haben alle 5 Stueck angenommen, da ist der Eweißgebrauch wohl ersteinmal abgedeckt.

      Bin ueberrascht, was 3 Arbeiter fuer einen Dreck machen koennen.
      Auch dazu ein Bild.

      [Blockierte Grafik: http://img.secretpicdump.com/thumbnail_13262_727dd_img5848.jpg] [Blockierte Grafik: http://img.secretpicdump.com/thumbnail_13263_e566a_img5852.jpg]

      [Blockierte Grafik: http://img.secretpicdump.com/thumbnail_13264_9c117_img5849.jpg]
      Rechtschreibfehler werden bitte ignoriert, denn irren ist menschlich.
      Messor aciculatus - Haltungsbericht
      Messor aciculatus - Diskussionsbeitrag
    • Hallo,

      habe heute mal die Aluminiumfolie und die rote Folie entfernt.
      Nach einem Zentimeter von der Watte entfernt, ist alles bis zum Eingang des Reagenzglases voller Koerner.


      Die haben anscheinend alle die zu Beginn bereitgestellen Koerner ins Reagenzglas transportiert.
      Biete ihnen also nichts mehr an.

      Ansonsten hat sich in der einen Woche recht wenig getan. Hab sie seit etwa 3 Tagen in der Nacht nicht mehr gesehen.
      Eine Muecke haben sie sich irgendwann reingeholt.

      Ich kann die gleiche unbekannte Abart , dass Ameisen Teile in den Honig schaffen, erkennen koennen.
      Da sie jedoch keinen Sand etc. haben, nutzen sie hier Abfall um den Honig zuzuschuetten.

      Zum Bestand: Eier habe ich nicht erkennen koennen, ebendsowenig Puppen. 3 Larven konnte ich erkennen.
      Leider war das Reagenzglas so verschmutzt, dass meine Digicam immer den Dreck focusiert hat...
      Brauch ne Spiegelreflexkamera^^

      Als ich die Kolonie gekauft habe, hatte ich nur eine Larve sehen koennen.
      Also nach 12 Tagen sinds 3 Larven. Schein ich also zu Beginn Eier uebersehen zu haben.

      Temperatur schwank immer zwischen 26°C und 27°C.

      Und hier 2 Versuche die Tiere zu fotographieren.

      [Blockierte Grafik: http://img.secretpicdump.com/thumbnail_13468_4b280_img5855.jpg] [Blockierte Grafik: http://img.secretpicdump.com/thumbnail_13470_b1b36_img5856.jpg]
      Rechtschreibfehler werden bitte ignoriert, denn irren ist menschlich.
      Messor aciculatus - Haltungsbericht
      Messor aciculatus - Diskussionsbeitrag
    • Hallo ihr,

      nach etwas laengerer Zeit melde ich mich mal wieder.

      Ich muss gestehen, dass die Kolonie sehr langsam waechst.
      Außerdem ist die Aktivitaet gleich Null.
      Nach meinem letzten Bericht bis gestern hatte ich keine Ameise gesehen.

      Und gestern wahrscheinlich auch nur, weil ich die Alufolie abgenommen und die rote Folie runtergezogen habe,
      um zu sehen, ob noch alles in Ordnung ist.
      Ja ist es...Vielleicht ist eine Arbeiterin geschluepft.
      Larven waren vorhanden, Puppen und Eier konnte ich auf die schnelle nicht sehen.
      Die Tiere sind unglaublich Lichtempfindlich.
      Es bricht sofort Panik aus.
      Sogar die Koenigin rennt sofort großen Schrittes Richtung Ausgang.
      Daher nur die kurze Sichtung.
      Das Watteende wurde mittig zu einem Art Pickel geformt und die Brut befindet sich quasi unter einem Wattedach.
      Daher noch erschwerter etwas zu erkennen.
      Zucker- oder Honigwasser wird nicht erkennbar angenommen.
      Heimchen werden nicht angeruehrt. Maden werden nicht angeruerht.
      Nur die Muecke direkt vorm Eingang wird reingezogen.

      Naja Geduld...
      Das wird hoffentlich schon noch was.

      Bilder gibts keine. Vielleicht mach ich die naechsten Tage vom Roehrchen welche.
      Muss dann aber den Ausgang zuhalten, damit die mir nicht wie die Lemminge von der Klippe springen...
      Rechtschreibfehler werden bitte ignoriert, denn irren ist menschlich.
      Messor aciculatus - Haltungsbericht
      Messor aciculatus - Diskussionsbeitrag
    • Hallo Ameisengemeinde,

      nach zwei doch groeßeren Ereignissen schreibe ich mal wieder.

      01.12.11, Do

      Bis zum ersten oha-Schreck war eigentlich alles wie immer.
      Wenig Honigwasser wurde angeruehrt, keine Maden und keine Schaben.
      Nur Muecken, die mir jetzt allerdings ausgehen, hatte mir noch ausm Sommer
      welche eingefroren.

      Temperatur ist etwas gefallen, da im Zimmer nurnoch ca. 18-20°C herrschen,
      sind im Reagenzglas nurnoch 24-25°C.
      Es sind nach den fast 2 1/2 Monaten gerade mal eine oder zwei Arbeiter
      dazugekommen. Sieht man sehr schlecht, weil die sich einen Graben in
      die Watte gebuddelt haben. Vielleicht 3 Larven und ein paar Eier.
      Außenaktivtaet gleich 0.
      Selten sieht man hoechstens mal in der Nacht gegen 3 Uhr eine draußen
      rumschleichen.

      02.12.11, Fr

      Da war ich doch sehr erstaunt, als ich nachmittags gegen 15Uhr gleich 3
      Arbeiter draußen rumstromern sah. Dachte die ham nochn bissel Hunger.
      Hab also eine Schabe gekoepft und rein gelegt.

      30 min. spaeter sind gerade 2 Arbeiter dabei etwas großes schwarzes durch
      die Box zu schleppen...

      Dachte ich werd nicht mehr. Konnte zu Beginn gar nicht richitg erkennen, was
      das sein koennte. Nach genauerem Betrachten war es dann die Koenigin...tot.
      Ab da an war es ein trauriges Spiel. Ein staenidiges hin und her.
      Die Koenigin wurde permanent durch die Box getragen und wieder zurueck ins
      Reagenzglas. 2-3 Arbeiter waren immer unterwegs, die anderen warn bei der
      Brut.

      03/04.12.11, Sa,So

      Ab da an konnte ich nur zusehn...und die Kolonie dem Schicksal ueberlassen.
      Nach drei Tagen Kadavertransport (Die Koenigin zerfiel schon und es wurden
      Kopf und Gebeine umhergetragen) entschloss ich mich, die Idee der Koenigin-
      ersetzung in Angriff zu nehmen.

      Das war also das zweite große Ereignis.
      Ersteinmal ein großes und herzliches Danke an Lifestyler fuer die Mut-
      zusprache, dass es funktionieren kann und an ice_tray fuer seine Erfahrungen
      und seine Tipps, die ich auch umgesetzt habe.

      Die Koenigin ist am Freitag gestorben, am Sonntag habe ich dann beschlossen
      am Montag eine neue zu kaufen.

      05.12.11, Mo

      Gesagt getan, in den Shop geheizt, neue Messor aciculatus gekauft.
      Wollte eine ohne Arbeiter mit viel Brut. Ohne Arbeiter, weil ich diese dann
      auch noch an die anderen haette gewoehnen muessen.
      Bekommen habe ich dann eine Koenigin mit einer Larve...keine Eier.
      Hatte zwei zur Auswahl.
      Die andere Koenigin hatte ein Ei^^
      Die nette Verkaeuferin hat große Augen gemacht umd mir viel Glueck gewuenscht,
      als sie von meinem Vorhaben erfuhr.

      Zu Hause angekommen hab ich ein Bisschen von dem Inhalt des alten Reagenz-
      glases entnommen (Koerner, Schmutz, Watteflocken, tote Koenigin) und weggelegt.
      Dann alle Arbeiter ins Reagenzglas gescheucht und in den 14°C kalten Vorrats-
      keller gepackt, um die Aktion der Arbeiter zu verlangsamen.

      Jetzt die neue Koenigin aus dem Reagenzglas genommen, auf ein Wattestaebchen
      gesetzt und dieses durch lauwarmes Wasser im Waschbecken mehrmals hin-und her-
      gezogen, um die Duftspuren/Eigengeruch zu loesen die jede Koenigin mitsichtraegt.
      Das habe ich getan, dass die Arbeiter nicht sofort die Koenigin als Eindring-
      ling sehn und attackieren.
      Schnell mit etwas Klopapier die dicksten Tropfen vom Kopf entfernt,
      damit mir die Koenigin nicht ersaeuft.

      Danach hab ich der Koenigin ersteinmal 15 min. Pause zum Trocknen und Putzen
      gegoennt.
      Als sie trocken war und sich beruhigt hatte, nahm ich sie wieder aus dem
      Reagenzglas und setzte sie auf ein Stoeckchen. Mit einer Pinzette tupfte ich
      sie dann mit den Wattekruemeln und der Koenigin aus dem alten Reagenzglas ab,
      um die Duftspuren der alten Kolonie auf die Koenigin zu uebertragen.

      Danach hab ich den ganzen "Dreck" auf die Larve gelegt, damit die auch was
      vom Duft abbekommt.

      Mit der Koenigin auf dem Stock bin ich direkt in den Keller und hab diese
      dann in das Reagenzglas mit den Arbeitern getan.
      Nach langsamen Schritten richtung Watte begegnete sie der ersten Arbeiterin,
      wurde kurz befuehlt und zack Kiefer auf und voll ins Bein.
      Die Koenigin nichts besseres zu tun, als weiterzulaufen und
      hinten in alle Arbeiter und die Brut reinzurennen.
      Sofort haben sich 3-4 Arbeiter verbissen...
      Damit dachte ich, der Versuch waere gescheitert. Die Koenigin sich aufrappelnd
      wieder in Richtung Oeffnung, verfolgt von 2 sehr agressiven und hartnaeckigen
      Arbeitern. Diese hab ich dann mit einem Wattestaebchen nach fast 20 min. Kampf
      weggestoßen.

      Es kam noch mehrmals zu Begegnungen. Es blieb allerdings nur eine Arbeiterin,
      die sich aggresiv gegenueber der Koenigin verhalten hatte. Zum Ende krabbelten
      einige einfach unter der Koenigin drunterdurch, weil sich aus dem Reagenzglas
      rauswollten. Die Koenigin hatte ich dann mittlerweile am Ende zusammengekauert
      und sah gar nicht mehr gesund aus. Als Trost bekam sie ihre Larve zurueck, um
      die sie sich dann kuemmerte. Hab dann aber leider keine Begegnung mit Arbeiter
      und Larve gesehn.
      ---Bettzeit---

      06.12.11, Di

      Am naechsten Morgen die Ueberraschung...Hatte damit gerechnet, dass sie an der
      Oeffnung zusammengekauert gestorben ist. Mit Erstaunen stellte ich allerdings
      fest, dass sie am feuchten Wattepfropf bei den Arbeiterinnen war. Um genauer zu
      sehn, ob sie da nur sitzt, oder wieder Arbeiterinnen an den Beinen und Fuehler
      haengen hob ich das Reagenzglas an, zog die rote Folie weg und leuchtete hinein.
      Jetzt trat das wunderbare normale Verhalten auf, was ich damals immer zusehn
      bekomen hatte. Koenigin hatte Panik, Arbeiterinnen Panik und schleppten die Brut
      im Reagenzglas hin und her.

      Sah also bis jetzt Erfolgreich aus. In dieser Aktion hatte ich gleich noch
      die Box etwas gesaeubert, eine Traenke platziert und ein Gipsnest angeschlossen.
      Reagenglasstopfen entfernt und wieder ab in die Box.
      Koenigin blieb drin, 2 Arbeiter stromerten dann draußen noch fuer 15 min. umher
      und gingen dann aber wieder zurueck ins Reagenglas.

      Als ich zur Arbeit ging, war alles ruhig (5:10Uhr).
      Am Abend hatte sich die Situation normalisiert. Ich hatte nochmal genau
      nachgeschaut, aber es sah wirklich so aus, als wenn keine Arbeiterin mehr
      agressiv gegenueber der Koenigin war. Mit Kopf zum Wasserpfropf ueber der Brut.
      Irgendwie lag aber eine Larve etwas abseits. Vielleicht wurde ihre eigene Larve
      abgestoßen...
      Jetzt heißt es, Tee trinken und abwarten. Ob die Arbeiter den "Befehlen" der
      Koenigin folgen, ob die Koenigin von den Arbeitern gefuerttert wird und ob
      die Koenigin Eier legt.

      Hatte zum Abend noch eine Muecke erspaeht, wollte wohl ueberwintern. Diese
      wurde jedoch verschmaeht und als Muell auserkoren und weggeschleppt.

      Hier die Fotos. Sind ein paar mehr und nicht alle die beste Quali.
      Daher auch der DiaVorschau-Link und keine direkten Fotos, zum schnell durch-
      klicken. Einfach oben links auf Diashow klicken. Die Untertitel erklaeren die
      Situation. Sind chronologisch geordnet:


      Zur Diashow


      Und die Box mit Gipsnest zur Uebersicht:

      [Blockierte Grafik: http://img.secretpicdump.com/thumbnail_15748_b5e45_img5999.jpg] [Blockierte Grafik: http://img.secretpicdump.com/thumbnail_15749_27d81_img6001.jpg]

      Is nen bissel unaufgeraeumt, aber das stoert euch sicher net ;)

      Frage an alle: Hat jemand Erfahrungen mit Schaben verfuettern?
      Wenn ich so ein kleines Jungtier aufschneide umd ueberall das leckere Eiweiß
      und Gedaerm rausquillt, muss das verdammt nochmal schmackhaft sein?!
      Die wird allerding nach Minuten weggeschleppt und nicht angeruehrt...
      Ich halte Blaptica dubia nur fuer die Ameisen. Habs allerdings erst bei
      Messor aciculatus getestet, die anderen frieren ja gerade.

      Bis dann
      Rechtschreibfehler werden bitte ignoriert, denn irren ist menschlich.
      Messor aciculatus - Haltungsbericht
      Messor aciculatus - Diskussionsbeitrag
    • Sooo, hallo ihr,

      kleines Update.

      Die Koenigin wird weiterhin als neues Staatsoberhaupt erkannt und auch gefuettert.
      Ob von sie schon Eier gelegt hat, kann ich leider nicht erkennen.

      Leider sind von den 5 Arbeitern recht schnell hintereinander 2 Arbeiter gestorben...
      Jetzt sind es also wieder nurnoch 3...menno.

      Der Wassertank des Storereagenzglases ist genzlich aufgebraucht und die Watte ausgetrocknet.
      Hab also eine extra Traenke hineingestellt, an der jetzt auch der Durst gestillt wird.
      (Habe immer ein zweites frisch beziehbares Reagenzglas drin...koennten also einfach umziehen.)

      Und hier kommt auch schon das "Phaenomen", von dem ich berichten moechte.
      Denn mittlerweile gehn nicht nur die Arbeiter zur Traenke, sondern auch die Koenigin.

      Beim ersten frischen Reagenzglas haben sie nur "reingefuehltert" und haben sofort wieder kehrt gemacht.
      Das neue wird allerdings auch nicht beachtet, obwohl die Beobachtung besteht, dass sie es lieber feuchter haben.
      (Das Reagenzglas war neu gekauft und wie auch die Watte vorher abgekocht, also Gerueche eher Fehlanzeige)
      Warum zum Henker ziehen sie nicht um? Und lassen anstatt die Koenigin zur Traenke latschen??

      Hier bin ich wirklich ratlos und fuer jeden Tip offen.
      Ich versuch mal ein Foto von der trinkenden Koenigin zu machen.
      Bis dann
      Rechtschreibfehler werden bitte ignoriert, denn irren ist menschlich.
      Messor aciculatus - Haltungsbericht
      Messor aciculatus - Diskussionsbeitrag
    • Huhu Leute,

      leider ist beir mir nun die dritte Arbeiterin gestorben.
      Da warn es nurnoch 2...Die Herrin hat aber ein paar Larven, Eier konnte ich wieder
      nicht sehen )=. Da sie selber ja nur eine Larve hatte, dauert es wohl noch ein Bisschen
      bis die naechsten Arbeiter schluepfen. Hoffentlich ueberleben die letzten beiden noch
      so lange, damit sie sich nicht selbststaenig versorgen muss.

      Leider hab ich es nicht mehr geschafft die Koenigin bem Trinken abzulichten...


      Meine Loesung, die Kolonie in das neue Reagenzglas zu transportieren:

      Hab das wasservorratsleere Reagenzglas mit den 3 Arbeitern wieder aus der Box entfernt
      und es an das neue mit dem Wasser direkt angeschlossen.
      Zusaetzlich noch eine kleine Heizmatte unter das neue Reagenglas gepackt und fuer den Geruch
      die 3 toten Arbeiter im Reagenzglas hin- und hergeschwenkt.
      Jetzt herrschen mollige 26°C im Reagenzglas.

      Hat genau einen Tag gedauert, bis die erste drueben war. 10 min. spaeter war dann auch
      die zweite drueben, als sie die Dufspur verfolgt hat...Mal schaun was in dieser Nacht passiert. Vielleicht wird schon umgezogen.
      Durch das saubere Reagenglas kann ich dann vielleicht auch etwas besser einen Blick auf die Brut werfen.

      Erst das neue Reagenzglas, darunter die Heizmatte. Drahtrolle in diesem Reagenglas mit
      (ungifttiger) weißer Kindergknete befestigt, gesteckt in ein 2cm langen Schlauch, der zufaellig
      genau in das Shopreagenzglas passt. Im linken Reagenzglas kann man die beiden Arbeiter sehen.
      Die eine direkt an der Watte, die andere in der Naehe vom Stopfen des Reagenzglases mit
      dem Temperaturfuehler dahinter. Im linken ist die Koenigin zu erkennen. Makrofotos bekommt
      die Kam durch die rote Folie leider nicht hin...

      Hier noch 2 Fotos vom Konstrukt:

      [Blockierte Grafik: http://img.secretpicdump.com/thumbnail_17520_86d54_img6256.jpg] [Blockierte Grafik: http://img.secretpicdump.com/thumbnail_17521_49dc9_img6257.jpg]
      Rechtschreibfehler werden bitte ignoriert, denn irren ist menschlich.
      Messor aciculatus - Haltungsbericht
      Messor aciculatus - Diskussionsbeitrag

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Thamnophis ()