Messor barbarus Haltungsbericht von GizZm0

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Messor barbarus Haltungsbericht von GizZm0


      GizZm0's Messor barbarus Kolonie - ein Haltungsbericht


      Hier gehts zum Diskussionsthread


      • Informationen im Überblick


      - Familie: Formicidae (Ameisen)
      - Unterfamilie: Myrmicinae (Knotenameisen)
      - Gattung: Messor (Ernteameisen)
      - Art: Messor barbarus


      - Vorkommen: Südeuropa, Nordafrika, Asien (Mittelmeerraum) - Diese Königin stammt aus Südportugal


      - Gründung: claustral


      - Königin: monogyn


      - Nahrung: Körner, tote Insekten, Honig


      - Kurzinfo:

      Messor barbarus bildet Minor- bis Majorarbeiterinnen aus. Diese werden zwischen 3 und 14 mm lang, die Königin erreicht 16 mm.
      Von November bis März nimmt die Aktivität der Kolonie ab. Je nach Herkunft wird mehr oder weniger Winterruhe gehalten. Diese Königin stammt aus
      Südportugal. Dort werden im Winter Temperaturen von bis zu 7 °C erreicht.
      Die Ameisen fühlen sich wohl bei Temperaturen zwischen 25 - 28 °C und 70% Luftfeuchtigkeit. Nachts stellt das Auskühlen des Formicariums kein
      Problem dar.
      Als Ernteameisen sammelt diese Art Körner verschiedener Sorten und lagert diese in trockenen Bereichen ihres Nestes ein. Dort werden sie
      in sogenannten Kaugemeinschaften zerkleinert und eingespeichelt, wobei das "Ameisenbrot" entsteht - ein teigartiger Brei, versetzt mit
      haltbarmachenden Enzymen. Den Proteinbedarf des Nachwuchses decken sie mit Hilfe von (toten) Insekten. Sie sind keine besonders guten Jäger.
      Bei entsprechend guter Pflege erreicht eine Kolonie eine Stärke von mehreren 1000 Arbeiterinnen.



      • Einleitung:


      TAG 1
      (24.07.2012)


      Hallo liebe Netzgemeinde!


      Dies ist mein erster großer Beitrag im Ameisencafe. Diesen Bericht habe ich schon im Ameisenforum begonnen und jetzt wird er hierher übertragen und parallel geführt.
      Nach 2 Jahren Abwesenheit meld ich mich zurück mit meinem Ameisenhobby. Ich hatte damals mit der Haltung von Lasius niger begonnen um erste Erfahrungen zu sammeln. Diese haben sich prächtig entwickelt in ihrem Reagenzglaß, machten aber nie groß anstalten umzuziehen. Dabei hatte ich doch so ein schönes Formicarium gebaut!
      Nach der Überwinterung in der Garage in einer kleineren Box und ein paar unspektakulären Monaten stand ich vor einem ersten großen Umbruch in meinem Leben: ich zog von Mama und Papas warmen Zuhause aus!
      Es war am Anfang alles etwas kompliziert, sehr kleine Wohnung, Freundin kam kurz darauf spontan nach - die Ameisen kamen daher zu kurz und deshalb habe ich sie bei uns am Waldesrand im Garten ausgewildert. (Hab das Reagenzglaßnest halb in die Erde eingebuddelt, bisschen Futter dagelassen)
      Ich kann euch sagen: den geht es heut noch sehr gut. Sind halt echte Draufgänger, die Lasius.


      Jetzt wohne ich jedenfalls in einer großen Wohnung in Leipzig mit meiner Freundin und studiere fleißig und nachdem ich meiner Liebsten nachgegeben habe und ihr eine Katze erlaubt habe (ich hasse Katzen, bin ein Hundemensch) darf ich nun auch wieder mit meinem Ameisentick anfangen

      Seit Jahren schon hatte ich beschlossen, als nächstes Messor barbarus zu halten, da sie ein logischer nächster Schritt sind - etwas größere Herausforderung, welche aber belohnt wird mit einem interessanten wuseligen Volk.
      Gesagt, getan habe ich mir eine Gyne bei AntsKalytta bestellt, da sie dort vor kurzem im Sonderangebot war.
      Top: Samstag bestellt, Montag abgeschickt, Dienstag um 10 Uhr bei mir (per Post)

      Flop: Die junge, dynamische und erfolgsorientierte Postfrau kam mit dem kleinen Paket die Treppe rauf"gehüpft" und warf mit dem Päckchen um sich (ohjejeje) aber sie trifft keine Schuld: auf der Box ist auch mit keiner Silbe erwähnt, dass sich Tiere darin befinden.
      Das Reagenzglaß war zwar gut gepolstert (mit Luftkissenfolie umwickelt), konnte aber in der Box hin und herrollen wie es wollte.

      So sah auch meine Königin aus, die wohl den Trip ihres Lebens hinter sich hatte.. Die Brut war quer verteilt und die Chefin rannte panisch hin und her.
      Konnte jedenfalls in dem kurzen Moment ein Eierpaket und mehrere Larven ausmachen.
      Nebenbei: ich hab noch keinen Namen für die Chefin. Meine Lasius hieß Brunhilde, der ist also schonmal vergeben vielleicht habt ihr ja nette Vorschläge? Obwohl "Chefin" eigentlich auch ganz hübsch is :D

      Außerdem: Der Wassertank des RG wurde von AntsKalytta vor dem Transport vorsorglich geleert, damit kein Wassereinbruch passiert! Und jetz? Neues vorbereiten oder vorsichtig mit ner Spritzkanüle auffüllen?

      Naja jetzt bekommt sie erstmal ihre verdiente Ruhe für ein paar Tage!





      Hier gehts zum Diskussionsthread!
      Haltungsbericht Messor barbarus

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von GizZm0 ()

    • Erstes Becken



      Um meinen ersten Messors etwas bieten zu können, indem sie nicht ständig umhergeschüttelt werden habe ich mich heut nach einer günstigen Arena umgesehen. Ich hatte erst so etwas in Richtung Süßigkeitenbox im Sinn, da hier im Forum viele berichtet haben, dass das gut klappt. Leider ist derzeit nicht die Saison für große Pralinenpackungen.
      Eher zufällig bin ich da heut im Netto auf ein Angebot gestoßen:

      Alpenkäse aus Österreich inkl. Käseglocke!
      [IMG:http://img833.imageshack.us/img833/954/oesterkaesestuecken.jpg]


      Genausowas habe ich gesucht :dance:


      Nebenbei gibts auch noch leckeren Käse für meine Freundin - für einen baldigen Rotwein und Käse Filmabend :snack:


      Habe die Käseglocke umgedreht, sodass der Boden als Deckel dient. Dann habe ich den "jetzigen" Boden mit einer dünnen Sand/Lehm-Mischung bedeckt, in der Mitte Platz für das Reagenzglaß gelassen.
      Jetzt trocknet das ganze erstmal in der Sonne.

      [IMG:http://img513.imageshack.us/img513/8579/20120724122358.jpg]


      [IMG:http://img11.imageshack.us/img11/7241/20120724122534.jpg]
      Haltungsbericht Messor barbarus
    • TAG 2
      (25.07.2012)



      Habe mich nun doch entschieden, weil der Wassertank leer ist und ich alles auf einen Raum geordnet haben möchte, meine Chefin in die neue Arena zu legen.
      Ich habe in der nun getrockneten Arena überall Seramissteinchen verstreut und ein zweites Reagenzglaß vorbereitet und reingelegt. Dann habe ich die Chefin einziehen lassen und den Wattepfropfen entfernt. Darin eingewickelt war eine "Starterkörnerprobe" von AntsKalytta. Diese geben sie bei jeder Messor-Art dazu. Ich hab einfach mal ein paar Körner angeboten und mit reingelegt.

      Es hat kaum ein paar Minuten gedauert, da hat die Chefin schon die Arena erkundet und sich sofort auf die Steinchen gestürzt um ihr Nest zu verschließen.

      Sie wird sich dann schon kümmern, wenn es ihr zu trocken wird. Dann kann sie jetzt jederzeit ins andere RG umziehen.
      Um das ganze abzuschließen habe ich mal mein "Makro"-Modus wenn man das überhaupt so nennen kann von meiner Handykamera ausprobiert.
      Die Bilder zeigen das Nest nach ein paar Stunden, in denen die Chefin schon alles "renoviert" hat

      [IMG:http://img715.imageshack.us/img715/3341/20120725125422.jpg]


      [IMG:http://img256.imageshack.us/img256/5428/20120725125550.jpg]


      [IMG:http://img27.imageshack.us/img27/1332/20120725125645.jpg]


      Vorher waren die Steinchen wirklich alle verteilt und auch die Körner auf der Alufolie waren eher weiter abseits, aber die kleine hat gleich alles umgestaltet^^
      [IMG:http://img191.imageshack.us/img191/1194/20120725125801.jpg]






      Jetzt gibts aber wirklich strikte Ruhe für die nächsten Tage!
      Habe auch eine Nacktpuppe schon ausgemacht! Vielleicht sind es auch mehr aber im RG ist eine Küchenpapierrolle und die macht alles weiß...


      Memo: meine Handykamera taugt wenig bis gar nicht für Nahaufnahmen...
      Haltungsbericht Messor barbarus
    • Tag 5
      (27.07.2012)


      Heute gibts ein kleines Update:


      Ich habe heut eine erste bräunlich gefärbte Puppe gesichtet! Bilder waren leider nicht möglich, da die Chefin gut auf ihre Brut aufpasst und sie möglichst mit ihrem ganzen Körper abschirmt Werde jetzt auf alle Fälle regelmäßig kontrollieren müssen bis die erste Imago schlüpft. Dürfte ja nicht mehr länger als 2-3 Tage dauern.


      Bei meinem kurzen Blick, den ich erhaschen durfte, sah ich mindestens noch 2 weitere Nacktpuppen, etwa 6-7 Larven aller Größen und ein Eierpaket.


      Der Tank ist jetzt zwar restlos leer, es scheint aber noch Restfeuchtigkeit im Reagenzglaß zu geben, da sich ein paar winzigste Wassertröpfchen in der Brutkammer gebildet haben. In der Box wird jetzt genug Wasser angeboten.
      Einmal in Form eines frischen Reagenzglaßes und seit neustem eine kleine Dochttränke.
      Ich habe mal in meinem Werkzeugkoffer den ich fürs Studium brauche gekramert, was denn für die Meisis zu gebrauchen wäre.
      Dabei habe ich eine "Dochttränke" entdeckt!
      Es handelt sich um eine Plastik-Alkohollampe mit "Spritzdüsenfunktion", die war noch komplett eingepackt und nie gebraucht. (Keine Angst, da ist und war nie Alkohol drin!)
      Ich werde diese später bestimmt mal separat vorstellen, da ich vorhabe sie in einen "Stein" oder "Fels" einzuarbeiten und eine Nachfüllfunktion einzubauen. Werde mich da an den Anleitungen von Fabienne orientieren.
      (Vielen Dank für die vielen Ideen!)
      Langfristig möchte ich erreichen, dass meine Kolonie nur diese eine Wasserquelle besitzt und nutzt.
      Haltungsbericht Messor barbarus
    • TAG 7
      (29.07.2012)



      Gestern war ich den ganzen Tag unterwegs. Als ich früh nach der Chefin geschaut habe, ist mir schon aufgefallen, dass eine der Puppen eine sehr dunkle Farbe angenommen hatte. Da dacht ich mir schon, dass es bald losgeht.
      Zum Glück hat die kleine extra auf mich gewartet, denn als ich abends nach Hause kam um nach ihr zu schauen, bewegte sich kurz ihr Gaster!
      Jetzt konnte ich zusehen, wie die Chefin zum ersten Mal Mutter wurde
      Das ganze ging recht schnell, etwa eine halbe Stunde hat die Königin ihre erste Pygmäe immer wieder genommen und sauber geleckt. Dabei hat diese sich immer mehr bewegt. Bald hat sie schon die ersten Krabbelunternehmen durch das Reagenzglas gemacht. Natürlich nicht lang und nicht weit. Erstmal muss sie ja aushärten und dazu hat sie sich dann unter die Chefin gestellt.


      Hier ein paar Bilder von gestern:


      [IMG:http://img209.imageshack.us/img209/7254/p1013079.jpg]



      Hier war sie noch nicht ganz entfaltet:
      [IMG:http://img13.imageshack.us/img13/8886/p7283075.jpg]



      Und hier lag sie dann neben der Chefin:
      [IMG:http://img835.imageshack.us/img835/709/p7283076.jpg]








      Gezählt habe ich nun:

      1 Pygmäe
      4 Nacktpuppen
      4 dicke Larven
      ein ganzer Haufen kleinerer Larven und Eier

      Eine der Nacktpuppen hat heute auch diese dunkle Färbung erreicht, ich denke heut gibt es noch einmal Nachwuchs :dance:
      Haltungsbericht Messor barbarus
    • Tag 8
      (30.07.2012)




      Hatte gestern gehofft, dass die neue Arbeiterin schlüpft aber sie hat sich noch ein bisschen Zeit gelassen - erst heut Nacht ist es passiert und ich kann stolz verkünden, dass jetzt 2 Arbeiterinnen im Reagenzglas unterwegs sind.


      Futter:
      Seit Arbeiterin 1 geschlüpft ist, biete ich direkt am Eingang des RG auf einem Stück Alufolie einen kleinen Tropfen Honig an (nicht so groß, damit sie nicht kleben bleiben können!), eine kleine Fruchtfliege und Körner verschiedener Art.
      Leider scheinen sie bis jetzt nicht aus dem Nest gekommen zu sein. Es ist nichts angerührt...


      Bewässerung:
      Der Wassertank ist jetzt restlos leer. Es liegt ein frisches, abgedunkeltes Reagenzglas in Reichweite - das jetzige Nest habe ich nicht mehr abgedunkelt. Das Licht scheint aber nicht viel zu stören, die Chefin pflegt mit aller Seelenruhe ihre Brut.
      Desweiteren biete ich eine Dochttränke in der Arena. Es fehlt also theoretisch nicht an Wasser - außer im Nest xD


      Status der Brut:
      Ich zähle immernoch 4 Puppen, alle weiß,
      3 große Larven und ein Eierpaket.
      Bin mal gespannt, wann der nächste Schub Ameisen kommt - bei Messor soll das ja mal ganz schnell gehen




      Das Becken heize ich jetzt ab und zu mit einer Infrarotlichtlampe, welche ich halb und indirekt auf die Arena richte, damit es nicht zu heiß wird.
      Sommertemperaturen wie in Südeuropa sind hier in Leipzig erst wieder für Mittwoch gemeldet :rolleyes:
      Haltungsbericht Messor barbarus
    • TAG 8 - Fortsetzung

      Da dachte ich, heut wär alles normal und langweilig und dann kam alles anders:

      Als ich heut meiner kleinen Kolonie so zusah bemerkte ich, wie die Chefin an etwas rumzerrte. Ich konnte es erst nicht richtig erkennen, da das Küchenpapier davor war. Dann sah ich, dass es etwas Dunkles war. Es war eine weitere schwarze Nacktpuppe, die angefangen hatte sich zu regen.
      Aber sie hing im Papier!
      :pale
      Rückblick: Die Ameisenkönigin und ihre Brut wurde von AntsKalytta in einem Reagenzglas geschickt, in dem eine Rolle Küchenpapier als "Lichtschutz" steckte.
      Dieses Küchenpapier hat die Gyne sich zurechtgepflückt, Es war ziemlich zerplüscht - wahrscheinlich hat die Chefin sich so auch ihren Nesteingang zugebaut. In diesem Geplüsch steckte jetzt die gerade erwachende Ameise fest und auch die Gyne konnte sie nicht befreien. (Das ist schonmal ein Nachteil von Nacktpuppen in einem Reagenzglas)
      Ich hab es also nicht lang mit ansehen können und griff beherzt ein:

      Zuerst habe ich vorsichtig die Seramissteine aus dem Glas entfernt und dann behutsam das Stück Küchenpapier rausgezogen. Sofort habe ich kontrolliert ob noch Brut dranhängen könnte aber dem war nicht so.
      Dann habe ich die frisch geschlüpfte Ameise befreit. Dazu habe ich eine feine Pinzette und eine Federstahlpinzette genommen. Das war ein chirurgischer Eingriff, das sag ich euch;)
      Die Kleine war noch nich ganz bei sich und wirkte eher benommen. Als ich sie ins Glas zurücksetzte lag sie dort nur rum und die Chefin war zwar (natürlich!) aufgeregt aber kam nie bis zu ihr gekrabbelt. Deshalb habe ich sie vorsichtig mit der Pinzette bis in den Nestbereich geschoben, wo sie sogleich von ihren Schwestern entgegengenommen wurde.

      Bei der ganzen Aufregung hab ich natürlich vergessen ein Foto zu machen! Erst als wieder Ruhe eingekehrt war, hab ich an die Kamera gedacht.
      Hier die Beweisfotos, dass die Operation geglückt ist - allen 3 Arbeiterinnen geht es gut und sie sind munter unterwegs!

      [IMG:http://img843.imageshack.us/img843/8268/p7303078.jpg]

      [IMG:http://img802.imageshack.us/img802/8496/p7303084.jpg]


      Die Chefin begann natürlich gleich wieder umzudekorieren, sie will ja endlich mal ihre Ruhe haben:

      [IMG:http://img534.imageshack.us/img534/9159/p7303093.jpg]

      Für einen kurzen Moment hatte ich mal ein übersichtliches und gut einsehbares Nest - dann kam die Chefin und müllte alles zu xD

      Na wenigstens das Futter nehmen sie jetzt dankend an, sowohl Honig als auch Fliegen wurden gefutter und Körner liegen auch im Nest!
      Haltungsbericht Messor barbarus
    • Tag 9


      Heute Nacht ist Arbeiterin 4 erwacht. Erstaunlich - auf den Bildern von gestern Vormittag war eindeutig noch keine Puppe dunkel, erst abends habe ich eine dunklere Puppe bemerkt und heut früh schon krabbelt Nummer 4 putzmunter rum - kann es sein, dass durch Stress die Entwicklung beschleunigt werden kann? Sowas wie eine "Notfallentwicklung"?
      Allen geht es jedenfalls sehr gut. Die Chefin hat auch ihr Reagenzglas wieder aufgeräumt über Nacht und ein schönen Haufen gestapelt (puh! doch keine Messie-Messor :lachen: ) , der den Eingang jetzt verschließt. Zumindest kommt die Königin nicht mehr durch, Arbeiterinnen würden es schon schaffen - habe aber noch keine in der Arena laufen gesehen.


      Die Chefin hat jetzt außerdem eine neue Lieblingsbeschäftigung, jetzt da die Arbeiterinnen sich viel um die Brut kümmern: Sie zerflückt die Watte zum Wassertank. Sieht ziemlich anstrengend und aussichtslos aus...aber ich lass sie mal machen. ;)

      Hier noch ein aktuelles Bild:


      [IMG:http://img684.imageshack.us/img684/4365/p7313087.jpg]


      Haltungsbericht Messor barbarus
    • TAG 16

      Heute gibts mal wieder was Neues:
      Ich habe von meinem Pa seine relativ gute Kamera für den anstehenden Ägyptenurlaub bekommen. (Yeah Ägypten!
      :riesigfreu: )
      Und die hat auch ein Makroobjektiv dabei, mit dem ich schon schöne Bilder machen konnte (leider ohne Stativ). Aber er hat weder ein Ladegerät noch ein USB Kabel für die Kamera - und das musste ich erst alles bestellen.
      Mal sehen wann die kommen - dann kann ich euch feinste Bilder hochladen!

      Also erst einmal nur ein Status ohne Bilder:
      Die kleine Kolonie entwickelt sich prächtig. Vor 2 Tagen ist Arbeiterin 5 geschlüpft und gestern schon Nummer 6. Heute früh war die Chefin am rumlecken an Nummer 7 und Nummer 8 ist auch schon im braunen Puppenstadium. Es geht also flott heran!

      Das Reagenzglas ist immernoch wasserleer, hell und eigentlich ungemütlich aber meine Messors scheint es nicht im geringsten zu stören. Sie horten ein paar Körnerchen und Stubenfliegen werden auch immer gern angenommen. Heut früh wurde erst eine zerlegt, mal sehen wann sie mit der fertig sind!

      Viel mehr Proteine möchte ich noch nicht geben, da ich mich persönlich während meines Ägyptenurlaubes nicht um sie kümmern kann. Da wäre es mir ganz recht, wenn die Aufzucht etwas stagniert.

      Meine Dochttränke ist etwas eklig geworden. Der Docht wurde gelblich und das zog sich bis in den Wassertank der Tränke rein. Da hab ich die Tränke rausgenommen, in Einzelteile zerlegt und Docht mit Metall im Wassertopf gekocht und alle Plastikteile in die Mikrowelle getan.
      -> hat er nich richtig nachgedacht -.-
      Plastik KANN Mikrowellenfest sein, MUSS es aber nicht!
      ein kleines Plastestück war es nicht und fing Feuer
      :gutgemacht:

      Ist nichts weiter schlimmes passiert, da es nur ein sehr kleines Teil war aber gestunken hats trotzdem mächtig und ich durfte erstmal ordentlich die Mikrowelle sauberputzen.

      Also was lernen wir daraus?! Immer 2x überlegen, was man genau in die Mikrowelle tut!

      Die Tränke funktioniert trotzdem wieder, auch ohne kleines Plastikteil (wofür war das eigentlich gut?! wahrscheinlich zum Feuer machen...).


      Außerdem arbeite ich jetzt wieder an meinem Formicarium. Es wird ein Wüstenformicarium mit dem Nest, dass ich erst für meine Lasius niger gebaut hatte, die aber nie eingezogen sind. Ich werde, wenn es fertig ist, einen eigenen Bauthread erstellen, indem ich alles dokumentieren werde, was ich gemacht habe. Jetzt gehts erst noch einmal in den Baumarkt!
      Haltungsbericht Messor barbarus
    • TAG 19

      Das USB Kabel für die Kamera ist bis jetzt immernoch nicht angekommen. Auf bessere Makrofotos müsst ihr also noch ein bisschen warten.
      Dafür habe ich mein Formicarium einzugsbereit bekommen. Siehe hier!

      Da der Nesteingang von meinem Ytong zugegebenermaßen etwas unpraktisch ist, musste ich mir erst eine komplizierte Konstruktion ausdenken, damit der Ausgang vom Reagenzglas und der Ytongeingang schon nah beieinander liegen.

      [IMG:http://img207.imageshack.us/img207/9186/20120810083158.jpg]

      [IMG:http://img43.imageshack.us/img43/168/20120810083221.jpg]

      Das ganze ist sicherer als es auf dem Foto aussieht, keine Angst ;)

      Den Ytong habe ich ganz wenig angefeuchtet und den Sand im Ytongeingang auch. Ich hoffe, dass sie dadurch Lust aufs Graben bekommen.
      Jetzt heißt es abwarten und Tee trinken.

      Auf alle Fälle habe ich jetzt ein schönes Becken, indem ich die Temperatur und Luftfeuchte viel besser regulieren kann.

      Ans Ausbrechen denke ich nicht, da die Kleinen selbst vom Reagenzglas abrutschen. Auch die leicht schräge Plastikwand von der Käseglocke sind sie nicht hochgekommen und jetzt habe ich auch noch mit PTFE gesichert.

      Ich denke erst ab einer größeren Arbeiterzahl wird der Ausbruchsschutz wirklich mal ausgetestet aber zur Zeit haben sie ja alles was sie brauchen.

      Ich konnte schön beobachten, wie die größte der Arbeiterinnen (ich nehme an, es ist die älteste) Immer als Wache am Nestausgang hin und herläuft und dabei auch immer ihren Gaster auf den Boden hämmert. Die Brutpflegerinnen machen dies nicht, wenn sie laufen.
      Ich nehme an, die Wache verteilt Duftstoffe und markiert den Eingang.
      Haltungsbericht Messor barbarus
    • Heute gibts endlich die versprochenen Bilder von letzter Woche!
      Meine ersten Versuche mit einer etwas besseren Kamera und Makroobjektiv. (Sony alpha200)


      [IMG:http://img703.imageshack.us/img703/4903/dsc03119d.th.jpg]

      [IMG:http://img842.imageshack.us/img842/5732/dsc03115l.th.jpg]

      [IMG:http://img195.imageshack.us/img195/1706/dsc03114dq.th.jpg]


      Diese Fotos sind von letzter Woche. Inzwischen zählt meine Kolonie 8 Arbeiterinnen, 6 Nacktpuppen, 6-7 Larven und viele Eier ;)
      Haltungsbericht Messor barbarus
    • TAG 43

      Über 3 Wochen sind seit meinem letzten Update vergangen!
      Inzwischen war ich in Ägypten und habe mich u.a. dort mit der Fauna beschäftigt. Dann war ich mal hier und dort - höchste Zeit also, dass ich wieder was von meinen Ameisen erzähle! Denen ging und geht es sehr gut. Bei meinem letzten Bericht hatte ich 6 Arbeiterinnen - inzwischen sind es schon 17!

      Dementsprechend gibt es jetzt auch mehr und mehr Außenaktivität. 2-3 Arbeiterinnen sind eigentlich immer draußen unterwegs. Sie wohnen immernoch in ihrem Reagenzglas. Trotz leerem Wassertank und Vollbeleuchtung interessieren sie sich nicht die Bohne für den Ytong. Im Gegenteil - es scheint, als fühlen sie sich pudelwohl im Reagenzglas. Ich werde wohl abwarten müssen, bis es ihnen zu eng wird im jetzigen Nest.

      Der Honig, den ich anbiete, wird gar nicht mehr beachtet. Selbst wenn sich mal eine Ameise auf die Alufolie verirrt und den Honig kurz befühlert, geht sie direkt dran vorbei und sucht lieber nach Körnern. Diese werden die ganze Zeit herumgetragen. Gestern habe ich eine Ladung Mischkörner auf den Tränkestein platziert. Es hat nicht lange gedauert bis sie sich ein paar rausgesucht haben und zum Nest getragen haben. Sogar Körner, die 2-3 Mal so groß waren wie sie selber wurden gezerrt - und dann trotzdem irgendwann liegen gelassen ;) Auch Löwenzahnsamen habe ich mal probeweise reingelegt, diese werden sehr gern angenommen.

      Die Dochttränke funktioniert soweit. Einmal hat sich Schimmel auf dem Seramis gebildet. Habe die Tränke gleich auseinandergebaut, abgekocht und neuen, abgekochten Seramis reingetan.
      Die Ameisen saugen jedoch lieber direkt am Docht der Tränke (siehe Bilder)

      Jetzt folgen noch ein paar Bilder für euch!


      Hier ersteinmal eine Übersicht vom Nest:

      [IMG:http://img837.imageshack.us/img837/7927/dsc03684m.jpg]

      Eine Arbeiterin trägt ein Körnchen von der Tränke zum Nest:

      [IMG:http://img840.imageshack.us/img840/79/dsc03688x.jpg]

      Hier trägt sie ein Löwenzahnsamen

      [IMG:http://img841.imageshack.us/img841/6355/dsc03678ol.jpg]

      Ein Löwenzahnsamen samt Stielchen wird im Nest bearbeitet (Der Stiehl war dann über Nacht abgeknappst ;)

      [IMG:http://img401.imageshack.us/img401/4104/dsc03666d.jpg]

      Die Ameisen saugen lieber am Docht. Das Seramis ist eher dazu gut, die Feuchtigkeit in der Luft zu verteilen... (auch gut!)

      [IMG:http://img651.imageshack.us/img651/9351/dsc03672j.jpg]

      Und was haben wir hier? Das ist aber schon eine große Puppe! (Die erste Media?)

      [IMG:http://img191.imageshack.us/img191/2881/dsc03697iq.jpg]


      Diese Woche sollte mein neuer Deckel kommen (Glasrahmendeckel mit Drahtgitter) und das Rückwandposter.
      Außerdem spiele ich mit dem Gedanken ein Regal an der Wand über dem Formicarium anzubringen und daran Spots anzubringen, die dann auch die Heizung übernehmen. Mal sehen wie es wird.
      Beim nächsten Update wirds also wieder viel neues z
      u erzählen geben!
      Haltungsbericht Messor barbarus
    • TAG 55

      Heute musste ich leider die schöne Kamera wieder abgeben. So kann ich euch heute zum letzten mal leider Makrobilder präsentieren.
      Naja vielleicht wäre so eine gebrauchte kleine Spiegelreflex mal was, auf das man sparen könnte... ;)

      Meine Messor Kolonie zählt jetzt ca 25 Arbeiterinnen. Ich schaffe es langsam nicht mehr genau zu zählen. Die große Puppe hat sich inzwischen zu einer recht stattlichen Ameise entwickelt. Ich darf euch die ersten Bilder meiner Media Arbeiterin präsentieren:

      [IMG:http://imageshack.us/a/img834/9634/78805402.jpg]

      Es sieht so aus als "füttert" sie gerade eine andere Arbeiterin.
      Messor Ameisen betreiben jedoch keine Trophallaxis, bei der eine Arbeiterin ihren Mageninhalt mit dem Nest teilt ("Sozialer Magen")

      [IMG:http://imageshack.us/a/img213/3758/93611793.jpg]





      Das ist ein Überblick des Nestes:

      [IMG:http://imageshack.us/a/img805/310/76442704.jpg]




      Eine Arbeiterin ist immer beschäftigt damit, Sandkorn für Sandkorn den Eingang zum Nest zuzubauen.

      [IMG:http://imageshack.us/a/img109/2861/89971415.jpg]




      Eine bis zwei Arbeiterinnen bewachen immer den Nesteingang. Aber bei mir brauchen sie doch nichts befürchten ;)

      [IMG:http://imageshack.us/a/img713/26/35022154.jpg]



      Das Seramis in meiner Dochttränke fängt nach etwa 2 Wochen immer an zu schimmeln...
      Zum Glück kann ich es immer sauber machen, abkochen - dafür hab ich die Konstruktion ja auch gebaut. Aber dass ich es dann doch so oft brauche ist schon komisch. Die Dochflasche und der Stein werden immer abgekocht, das Seramis wandert vorher in die Mikrowelle - trotzdem der Schimmel...

      [IMG:http://imageshack.us/a/img829/1732/24297708t.jpg]



      Zum Becken:

      Ich habe leider (weil ich ein riesen Idiot bin) den falschen Deckel bestellt. Hab nicht richtig gelesen und so war's passiert - macht aber nix. Bekomme am Montag den Richtigen.

      Das Rückwandposter ist angekommen und ziert jetzt das Glasbecken. Zu sehen ist eine Szene aus Südportugal. Damit die Mädels sich ganz wie zu Haus fühlen können ;)

      [IMG:http://imageshack.us/a/img21/4981/18444657.jpg]


      An einen Umzug denken sie leider immer noch nicht. Der Ytong wurde aber immerhin schon erkundet und der Eingangsbereich erfolgreich als Müllplatz identifiziert! Juchhe!

      Außerdem habe ich diese Woche Grillen gekauft. Geplant waren Heimchen aber Grillen gabs grad im Sonderangebot!
      Und da meine Freundin über zirpende Grillen in der Wohnung nicht so begeistert gewesen wäre, habe ich sie mit heißen Wasser überbrüht und dann eingefroren. DIE ARMEN! Also wenn Futterbeschaffung für Ameisen SO aussieht, kann ich den kleinen nicht so viel anbieten. Die Grillen haben so lieb geschaut! Da bin ich dann doch Tierfreund :/
      Aber Stubenfliegen gibts halt auch nicht immer...

      Naja wenigstens haben sich meine Messor gefreut über den Proteinnachschub und haben sich gleich zu 8 (!) auf die Grille gestürzt und sie säuberlich ausgehöhlt.


      Bisher habe ich die Temperatur im Becken tagsüber bei 26-27°C und Nachts bei 23° C gehalten. Ich denke ich sollte jetzt im September etwas weniger Licht/Wärme einsetzen.
      HIER findet ihr eine Klimatabelle von Südportugal. Ich kann es ihnen also noch ordentlich warm machen. Winterruhe ist erst für November geplant. Und noch legt die Chefin ja fleißig Eier!



      Für Anregungen und Fragen verweise ich nochmal auf den
      Diskussionsthread !
      Haltungsbericht Messor barbarus

    • TAG 61

      Gestern habe ich endlich den richtigen Deckel bekommen und jetzt habe ich auch einen ordentlichen Einblick von oben auf das Geschehen.
      Bisher hatte ich ja die Beleuchtung und damit die Heizung über den Aquariumdeckel geregelt. Jetzt muss ich mir was neues einfallen lassen und geplant war ein Ikea Wandregal, an denen ich 2 Lampen anbringen werde.

      Heute habe ich erst einmal testweise eine Infrarotlampe leicht schräg und indirekt über die Wand auf das Becken gerichtet und die Temperaturen beobachtet. Diese hat sich jetzt bei 26°C eingepegelt.
      Dann habe ich gleich noch eine Grille zur Fütterung reingelegt und nach einer Stunde passierte dann folgendes:

      Die Grille wurde entdeckt und die Kundschafterin rannte ins Nest. Dann kann ich immer das gleiche Verhalten beobachten: Die Kundschafterin fängt an zu zittern oder vibrieren und stubst ihre Schwestern dabei an. Diese wissen damit sofort Bescheid, dass Futter gefunden wurde und 5-8 Arbeiterinnen rennen raus und folgen der Pheromonspur der Kundschafterin bis zur Grille.

      Heute war aber dazu die Infrarotlampe angeschalten und das hat den kleinen anscheinend richtig gefallen! Viel mehr sind draußen unterwegs gewesen und einige haben intensiv den nun warm angestrahlten Ytong erkundet. Auch die Media Arbeiterin war zum ersten Mal überhaupt draußen unterwegs.
      Eine hat auch direkt mal die PTFE Barriere ausgetestet - hält! ;)

      War es ihnen bisher doch zu kalt?

      Jetzt muss ich mir überlegen ob ich eine Birne mit ordentlich viel Wärmeentwicklung kaufe oder gleich eine Infrarotbirne..
      Ich könnte auch eine Lampe mit Infrarotspot ausrüsten und eine mit warmen "normalen" Licht....

      Was meint ihr dazu?


      Hier 2 schnell geschossene Handybilder:

      [IMG:http://imageshack.us/a/img560/1491/20120921084428.jpg]

      [IMG:http://imageshack.us/a/img38/1275/20120921084351.jpg]

      Nochmal, auch wenn es hier so aussieht, ich habe die Infrarotlampe nicht direkt auf die Ameisen gerichtet, nur die hintere linke Ecke wird beleuchtet.
      Haltungsbericht Messor barbarus

    • Anlage Fertig!

      Heute nur ein kurzes Update zu meiner Anlage, die ich jetzt endlich komplett fertiggestellt habe.
      Für ca 20 Euro hab ich ein nordeuropäisches Wandregal und 2 Lampen besorgt. Die Kabelei habe ich versucht ein bisschen im Grünen zu verstecken und die Spots sollen jetzt die Temperatur regulieren. Je nach Ausrichtung der Lampen kann ich so die Temperatur herunterregeln.

      [IMG:http://imageshack.us/a/img254/6856/20120924130549.jpg]

      Es hat sich im Becken auf etwa 24,5° C eingestellt. Nächsten Sommer kann ich mir noch überlegen, eine kleine Heizmatte am Nest anzubringen.

      Zum Einsatz kommen hier übrigens zwei 28Watt Birnen.




      Die Anzahl meiner Ameisen kann ich jetzt leider nicht mehr zählen, ich komme jedes Mal auf eine neue Zahl. Diese liegt irgendwo zwischen 25 - 30.
      Gestern wurde die Grille nicht angenommen, waren wohl zu satt. Trotzdem ist immer mal eine Arbeiterin draußen unterwegs. Ich habe deshalb die Hoffnung, dass sie heute wieder eine Grille zerlegen. Immerhin sollen die Larven ja mal richtig dick gefüttert werden, sodass ich demnächst von meiner nächsten Media berichten kann ;)
      Haltungsbericht Messor barbarus
    • TAG 68
      - beginnt jetzt der Umzug?

      Eigentlich wollte ich ersteinmal weiter abwarten und euch dann abschließend berichten, was passiert ist. Ich werde die nächsten Tage aber keine Zeit haben und ich möchte gern jetzt wissen, ob etwas nicht stimmt oder ob ich beruhigt sein kann:
      Seit vorgestern kann ich ein etwas komisches Verhalten bei meinen Messors feststellen:
      Die Chefin wird von ihren Töchtern geradezu nervtötend belagert. Sie klettern auf ihr herum, lecken an ihr, ich glaube nicht, dass sie beißen, vielleicht zwicken sie. Dabei stellt die Königin ihre Gaster nach vorn und bestreicht dabei mit ihren Gliedmaßen die Gaster von hinten nach vorn.

      Nach kurzer Zeit sieht es so aus, als wird es der Königin zu viel und sie "rennt" regelrecht in den Ytong. Dort haben die Ameisen (schon vorher) den Eingangstunnel mit Seramis und Sand zugebaut, sodass sie nicht durchpasst und dort "stecken" bleibt. Ihre Imagines können aber durchschlüpfen und 2-3 bleiben auch immer in der Nähe der Königin und gehen auch mit ihr in den Ytong. Der Rest bleibt im RG - Nest und freut sich, dass so viel mehr Platz geworden ist.

      Nach etwa 30 Sekunden kehrt die Königin wieder um rennt wieder zu ihrer Brut. Dort geht dann das ganze Spektakel von vorn los. Inklusive Gaster-Streichelei.
      Ich habe sogar ein Video davon gemacht!

      LXeACdaWu1U

      Das machen die dann den ganzen lieben langen Tag.
      Vorgestern, gestern und heute gehts wieder los.
      Nachts ist übrigens Ruhe! Ich habe nun die Befürchtung, dass es was mit meiner Lichtkonstruktion zu tun hat. Aber ich habe ja genau das beabsichtigt: Dass sie umziehen in den dunklen, feuchteren Ytong und das helle Reagenzglas endlich verlassen.
      Leider scheint das nur die Königin so zu sehen....

      Hier auch eine kleine Fotoreihe:

      Zuerst wird die Königin belagert:

      [IMG:http://imageshack.us/a/img163/44/p9263322.jpg]


      Dann streichelt sie ihre Gaster:

      [IMG:http://imageshack.us/a/img690/6894/p9263321.jpg]


      Danach rennt sie aus dem Nest, was mir einen kurzen besseren Einblick gibt:

      [IMG:http://imageshack.us/a/img233/7448/p9263317.jpg]


      In den Ytong rein:

      [IMG:http://imageshack.us/a/img829/6607/p9283337.jpg]


      bis zu dem Punkt, wo sie nicht weiterkommt. Dort bleibt sie liegen:

      [IMG:http://imageshack.us/a/img515/5244/p9283335.jpg]


      Und nach ein paar Sekunden rennt sie wieder raus.
      Im Ytong sind aber seit dem immer wieder Ameisen unterwegs und schaffen auch Sandkörner hin und her:

      [IMG:http://imageshack.us/a/img15/2466/p9283336.jpg]



      Meine Vermutung: Sie sehen jetzt den Ytong als einen Teil ihres Nestes an aber die Brutkammer befindet sich weiterhin im Reagenzglas.





      Und noch etwas ist passiert:

      Heut früh erkundete eine Arbeiterin frech die Oberfläche meines Klamottenschranks! Neben dem Becken!
      Huch! Wie kam die denn dahin? Ich vermute ich habe mit dem Dichtungsband nicht sauber genug gearbeitet... Aber dann muss sie es ja auch über das PTFE geschafft haben! Naja, das werde ich weiter beobachten müssen :/


      Wenn jemanden was Schlaues dazu einfällt bitte in dieses Thema, Danke!
      Haltungsbericht Messor barbarus
    • TAG 74
      - na klar war jetzt Umzug!

      Ich war die letzten Tage nicht zu Hause - meine Freundin hat sich etwas um meine Kolonie gekümmert - und natürlich nutzen sie ihre freie Zeit um umzuziehen! Und genau dann, wenn ich es nicht beobachten, geschweige denn dokumentieren kann.

      Naja aber das Ergebnis kann ich euch heute stolz verkünden: Meine Messor barbarus leben jetzt in meinem selbst gebauten Ytongnest!

      Hier seht ihr einen Überblick:

      [IMG:http://imageshack.us/a/img231/4065/pa04330823.jpg]


      Die Königin und ihre Brutpflegerinnen sitzen in der oberen linken Kammer, welche am nächsten zum Befeuchtungsloch liegt. Ich nehme an, dass die Befeuchtung so stimmt. Ich gebe aller 1-2 Tage ca. 10 ml Wasser in das mit Seramis gefüllte Loch auf der Oberseite des Ytongs.

      Kurz darunter, in einem Gang, lagern die meisten Körner.

      Und während tagsüber die Lampen angeschaltet sind und das Becken geheizt wird, tragen die Ameisen ihre Brut (vorallem die Puppen) kurz vor den Nesteingang, wo es schön warm ist.

      Dazu hier ein paar Bilder:

      [IMG:http://imageshack.us/a/img94/7407/pa043309.jpg]

      [IMG:http://imageshack.us/a/img585/4506/pa043314.jpg]

      [IMG:http://imageshack.us/a/img577/237/pa043313.jpg]

      [IMG:http://imageshack.us/a/img266/7075/pa043308.jpg]

      [IMG:http://imageshack.us/a/img580/926/pa0433082.jpg]



      Seit das Reagenzglas (welches völlig verlassen wurde) vom Eingang weggeräumt wurde, baut eine fleißige Arbeiterin einen Schutzwall vor dem Ytongeingang:

      [IMG:http://imageshack.us/a/img526/8243/pa043315.jpg]



      Außerdem war ich heute im Bastelladen untwegs und hab geschaut, was es so gibt und dann bin ich auf Folgendes gestoßen.
      Eigentlich wollte ich mein Formicarium natürlich einrichten, aber ein kleiner Gag zur Auflockerung kann ja nicht schaden;)

      [IMG:http://imageshack.us/a/img109/4883/pa043317.jpg]

      Hier sieht man ja sogar die wunderschöne pinke Kamera von meiner Freundin, mit der diese Bilder alle entstanden sind ;)


      Soweit ersteinmal von mir. Ich freue mich jetzt schon auf die Winterruhe. Dann kann ich das Becken neu einrichten und noch einige Fehler ausbessern!

      lg
      euer GizZm0
      Haltungsbericht Messor barbarus
    • TAG 86

      So langsam aber sicher geht es Richtung Winterruhe.
      Ich schalte die Lampen nur noch ein paar Stunden am Tag an, gleichzeitig sorgt das offene Fenster immer für kühle, frische Luft, sodass es tagsüber maximal 23°C werden und nachts etwa 16°C.
      Das merken auch die Ameisen, denn ihre Außenaktivität haben sie schon sehr zurückgefahren. Es ist maximal eine Arbeiterin draußen unterwegs und das auch nur, wenn es wärmer ist. Abends kann ich dann beobachten, wie die Kolonie dicht zusammendrängt und sich kaum bewegt.

      Wenn tagsüber die Lampen den Ytong anstrahlen, wird die Brut jetzt auch in der Königinkammer ganz nach oben gebracht, wo nur noch 2 cm Stein die Ameisen von der Oberfläche trennen.
      Auch die Brut sagt mir, dass es Winter wird - Jetzt sind es noch ca 10 Puppen aber nur noch 2 Larven und Eier habe ich keine mehr gesehen.

      Diese Bilder zeigen die Brutpflege am wärmsten obersten Punkt des Nestes:

      [IMG:http://imageshack.us/a/img843/5968/pa163322.jpg]

      [IMG:http://imageshack.us/a/img338/3326/pa163318.jpg]

      [IMG:http://imageshack.us/a/img89/8558/pa163317.jpg]


      Im letzten Beitrag habe ich ja schon von Fehlern der Anlage gesprochen.
      Einer der größten Fehler, wie sich herausgestellt hat, ist der Sand. Dieser ist nur angefeuchtet etwas fest, trocknet aber schnell durch und ist dann ziemlich rutschig. Die Ameisen können sich zwar darüber bewegen, Körner oder Beute schleppen stellt sie aber vor eine andere Herausforderung. Meist finden sie dann keinen Halt mehr und rutschen weg.

      Für die nächste Saison muss ich mir also was anderes einfallen lassen.
      Als (ziemlich hässliche) Übergangslösung habe ich nun Gazegitter und eine Sandlehmmischung vor dem Ytong verteilt, sodass sie dort jetzt wenigstens ihren Müll wegtragen bzw Nahrung heranschaffen können.



      [IMG:http://imageshack.us/a/img337/1273/pa163312.jpg]

      Körner biete ich auch nicht mehr auf dem Tränkestein an sondern direkt auf dem Ytong.



      Der zweite Fehler war bisher die natürliche Bepflanzung. -Kein grüner Daumen- Was das angeht muss ich noch probieren mit richtiger Bewässerung und der richtigen Pflanzenauswahl. (Nur hübsch aussehen reicht eben nicht als Kriterium ;)
      Ich denke auch dazu werde ich die Winterruhe nutzen um etwas rumzuexperimentieren.


      Ich denke, das nächste Update wird dann die Einwinterung dokumentieren, die ich für Anfang November geplant hatte und dann sehen wir uns nächstes Jahr!

      lg euer GizZm0
      Haltungsbericht Messor barbarus