Lasius flavus ein weiterer Bericht

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Lasius flavus ein weiterer Bericht

      Hallo
      Leider ist jede meiner Kolonie Lasius (cf.) flavus wegen Milben eingegangen. (außer einer Gründungs Kolonie)
      Warum weiß ich nicht genau. Vermutlich war eine der Gynen die ich in einem Nest fand mit Milben verseucht und hat die anderen angesteckt.
      Alle anderen Kolonien bliben verschont vermutlich aber auch nur deshalb weil die Lasius (cf.) flavus auf dem Balkon waren.
      Die jetzsige Kolonie habe ich von einem Privat halter.
      Sie haben drei Gynen und etwa 60-70 Arbeiterinnen.
      Puppen scheinen den meisten Teil der Brut aus zu machen.
      Aber es sind auch neben Eier Larven vorhanden.
      Die Arbeiterinnen haben sich in einer Höhle niedergelassen.
      Heimchen und Honig haben sie nach ihrer ankunft gleich bekommen.
      Da meien Myrmica sp. immer mal gerne auf wanderschaft gehen konnte ich heute früh eine im Becken der Lasius flavus sehen. Sie scheint nicht aggressiv gewesen zu sein und hockte auf dem RG.
      Bilder werde ich bald noch machen den die sagen mehr als ich mit Worten sagen kann (naja wenn sie etwas werden sollten. )

      MfG. Benjamin

      PS: Hier geht es zum Video:



      PSPS: Hier könnt ihr Kritik und Fragen stellen: Klick
      Bundeswehr:

      Aus der ZDV (Zentrale Dienstvorschrift), der Bibel der Bundeswehr:
      Bei Eintritt der Dunkelheit ist mit nachlassen der Sicht zu rechnen.
      Wenn das Wasser bis zur Brust reicht, hat der Soldat selbständig mit Schwimmbwegungen anzufangen.
      Bei erreichen der Baumspitze hat der Soldat die Kletterbewegung selbständig einzustellen.
      Liegt der Kopf mehr als 20 cm vom Rumpf entfernt, ist der Tod festzustellen.
      Bei Schnee und Frost ist mit auftretender Kälte zu rechnen.

      The post was edited 2 times, last by Wulf: Link zu setzung ().


    • Hier ein paar Bilder der Kolonie. WIe groß sie ist kann ich leider nicht sagen. Das werde ich erst mit der Zeit sehen.

      MfG. Benjamin
      Bundeswehr:

      Aus der ZDV (Zentrale Dienstvorschrift), der Bibel der Bundeswehr:
      Bei Eintritt der Dunkelheit ist mit nachlassen der Sicht zu rechnen.
      Wenn das Wasser bis zur Brust reicht, hat der Soldat selbständig mit Schwimmbwegungen anzufangen.
      Bei erreichen der Baumspitze hat der Soldat die Kletterbewegung selbständig einzustellen.
      Liegt der Kopf mehr als 20 cm vom Rumpf entfernt, ist der Tod festzustellen.
      Bei Schnee und Frost ist mit auftretender Kälte zu rechnen.

      The post was edited 1 time, last by Wulf ().

    • Dieses mal nur zwei Bilder der Gründungs Gynen (zwei sind noch da. Die anderen habe ich seperiert.)



      MfG. Benjamin
      Bundeswehr:

      Aus der ZDV (Zentrale Dienstvorschrift), der Bibel der Bundeswehr:
      Bei Eintritt der Dunkelheit ist mit nachlassen der Sicht zu rechnen.
      Wenn das Wasser bis zur Brust reicht, hat der Soldat selbständig mit Schwimmbwegungen anzufangen.
      Bei erreichen der Baumspitze hat der Soldat die Kletterbewegung selbständig einzustellen.
      Liegt der Kopf mehr als 20 cm vom Rumpf entfernt, ist der Tod festzustellen.
      Bei Schnee und Frost ist mit auftretender Kälte zu rechnen.
    • Hier mal Bilder der kolonie und der gründungs gemeintschaft.

      Die Kolonie:





      Die grünundgs gemeintschaft:


      MfG. Benjamin
      Bundeswehr:

      Aus der ZDV (Zentrale Dienstvorschrift), der Bibel der Bundeswehr:
      Bei Eintritt der Dunkelheit ist mit nachlassen der Sicht zu rechnen.
      Wenn das Wasser bis zur Brust reicht, hat der Soldat selbständig mit Schwimmbwegungen anzufangen.
      Bei erreichen der Baumspitze hat der Soldat die Kletterbewegung selbständig einzustellen.
      Liegt der Kopf mehr als 20 cm vom Rumpf entfernt, ist der Tod festzustellen.
      Bei Schnee und Frost ist mit auftretender Kälte zu rechnen.
    • Mal ein Update.
      Ich habe so ziemlich sämtliche Kolonien verkauft/weggegeben was diese Art betrifft bis auf eine kleine.
      Ich habe von der großen Kolonie mir nen dutzen Arbeiterinnen geschnappt und eine Königin, leider gab es keine Brut und auch verstarben in den ersten Tagen/Wochen ein paar Arbeiterinnen. Kurz vor der Winterruhe jedoch legten sie Eier, aus diesem Grund war die Winterruhe bei etwas höheren Temperaturen. (ca. 14-15°)
      Nachdem Auswintern vor einigen Tagen/Wochen konnte ich erkennen das die Eier größten Teils geschlüft waren.
      Zum jetzigen Zeitpunkt sind neue EIer da und 2-3 Larven sind kurz vor der größe des Verpuppens.

      Ich habe zwei mal bis jetzt (Jahr 2013) Honig gefüttert, 3 Mini Mehlwürmer und 3 verschiedene Körperteilarten eines Heimchen.
      Die Tiere hängen zwar zum größten Teil an der Watte doch hin und wieder rennt auch mal eine Arbeiterin durch das RG.

      Auch hier werde ich Bilder erst in ein paar Tagen präsentieren können.

      Gruß und mehr gibts bald wenn sie aktiver sind.
      Bundeswehr:

      Aus der ZDV (Zentrale Dienstvorschrift), der Bibel der Bundeswehr:
      Bei Eintritt der Dunkelheit ist mit nachlassen der Sicht zu rechnen.
      Wenn das Wasser bis zur Brust reicht, hat der Soldat selbständig mit Schwimmbwegungen anzufangen.
      Bei erreichen der Baumspitze hat der Soldat die Kletterbewegung selbständig einzustellen.
      Liegt der Kopf mehr als 20 cm vom Rumpf entfernt, ist der Tod festzustellen.
      Bei Schnee und Frost ist mit auftretender Kälte zu rechnen.