Unsere ersten Erfahrungen

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Unsere ersten Erfahrungen

      Ausgehend davon, dass wir in Moskau leben, ist es gar nicht so einfach, Mitte September noch an eine fliegende Gyne zu kommen. Besonders wenn sich der Sohn einen Ameisenstaat zum Geburtstag wuenscht. Dank guter Freunde hier in Moskau konnten wir auch dieses Problem loesen. So dass wir Mitte September im Besitz einer kleinen Kolonie von ca 7-10 Arbeitern und einer Gyne waren. Ich habe dann noch ca.30 Puppen dazugelegt. Alles in allem ging es gut. Fotos und weitere Berichte folgen.


      Zur Diskussion

      The post was edited 1 time, last by ice_trey ().

    • Mittlerweile gibt es einige Aenderungen. Mitte November haben wir in Formicarium in Gips gegossen und die sich aktiv entwickelnde Kolonie umgesiedelt. Etwas spaeter wurde eine Arena angeschlossen. Alles mit kelinem Budget erstens, zweitens gibt es in Russland wenig Fertigware fuer Ameisen. Also selbst ist der Mann.
      Natuerlich hat das Formikarium viele Nachteile. Aufgrund der quadratischen Form steht immer eine Seite zur Wand. Es ist also dunkler und die meisten Ameisen sind dort. Um sie zu fotografieren, muss man sie beunruhigen.

      Na gut, hier ist es schon spaet. Beende fuer heute den Bericht und haenge noch ein paar Fotos an.
      Kann mir noch jemand erklaeren, wie man die Fotos ind den Bericht bekommt? Kann man die hochgeladenen Bilder noch umbennen?
      Images
      • 2012.10.07 006kl.jpg

        70.12 kB, 640×428, viewed 106 times
      • 2012.10.07 105.jpg

        71.17 kB, 640×428, viewed 77 times
      • 2012.10.14 045kl.jpg

        69.4 kB, 640×428, viewed 79 times
      • 2012.12.28 001kl.jpg

        79.7 kB, 640×428, viewed 81 times
      • 2013.01.18 095kl.jpg

        65.35 kB, 640×428, viewed 85 times

      The post was edited 1 time, last by Arkamur ().

    • Neue Entwicklung

      Heute habe ich festgestellt, dass sich in unserem Koenigreich so einiges tut, obwohl es in Moskau noch recht kalt (-3 bis -10Grad) ist.

      Unsere Koenigin ist recht aktiv. Es sind ein Haufen Eier zu erkennen.



      Desweiteren sind auch Larven und Puppen zu erkennen.
      ,


      Es gibt auch etwas negatives. Das Formikarium wird langsam in den nichtgenutzten Kammern vollgemuellt. Desweiteren entwickeln sich die Spruenge im Formikarium schneller als mir lieb sein kann.



      Bedeutet, das man sich nun schneller mit einem neuen Formikarium beschaeftigen muss.