Gynen Adoption

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Gynen Adoption

      Hiho ihr lieben :D

      Dacht mir mal ich öffne so nen Thread um so manchen zu zeigen wie das mit der Adoption von Königinnen in ein Nest funktioniert.
      Den überall wird zwar groß von Adoptionen gesprochen aber nie wird gezeigt was eigendlich wärend der Adoption passiert.
      Auch wird nie das geschehen wärend der Adoption gefilmt um etweilige Verhaltensmuster zu Zeigen.
      Anderer seits wird einem auch immer von Adoptionen abgeraten da die Gyne auch dabei umkommen kann (doch das passiert in der Natur wohl auch oft genug)
      Ich zu meinen Teil finde es eine Verschwendung Kolonien die von Natur aus Polygyn sind in der Haltung mit nur einer Gyne zu Pflegen da man in meinen Augen nicht das gesamte potenzial der Polygynen-arten ausschöpfen kann.
      Auserdem kann eine erfolgreiche Adoption so macher Weiselloser Kolonie das "leben" Retten.


      Wichtigste bei einer Adoption ist das man sich Zeit nimmt und alles genauestens überwacht um im Notfall eingreifen und das schlimmste verhindern zu können.



      Hier mal meine "erste" Adoption von einer kleinen Myrmica rubra Kolonie zu meiner Haupt-Kolonie
      Die kleine Kolonie hab ich beim Garten ausweiten unter einem Morschen Stück Holz endeckt.
      Schnell 3 Gynen 7 Arbeiterinnen und bisschen Brut entwendet und in ein Rg gesetzt.
      Habe dann einen Tag gewartet bis sich alle etwas beruhigt hatten und dann das Rg in die kleine Arena meiner M.rubra Kolonie gelegt.




      Wichtig ist was beim ersten Kontackt passiert !!



      Hier haben die Arbeiterinnen ihren ersten Kontackt miteinander.
      Es kam zu kürzeren Aggressionen und auch einigen Beißereien aber wurden sofort wieder abgebrochen.
      Die Gyne die sich dem Rg nähert ist eine von meinem Nest, zu beachten ist das die Gyne auf ihren Weg von ihrem Nest zum Rg der neuen ständig "markiert" (mit ihrem Gaster leicht wackelt)


      Kurze Kämpfe sind ganz normal !!


      Eine der "fremden" Arbeiterinnen wurde von einer meiner Arbeiterinnen am Kopf gepackt und festgehalten.
      Die festgehaltene zeigte keine Anzeichen sich dagegen zur Wehr zu setzen,auch wurde bis auf das festhalten keine Anstalt gemacht sie zu Stechen oder anderweitig zu verletzen.

      Endeckung der "fremden" Gynen


      Eine der Arbeiterinnen hatte gerade die "fremden" Gynen endeckt,hecktisch und mit leichter Aggression wurden diese Gemustert.
      Schön zu sehen ist wie die Arbeiterin den Standpunkt der Gynen "Markiert" indem sie eine Duftspur legt.
      Immer wieder kehrt sie sofort zu den Gynen zurück wohl um sicher zu gehen das diese nicht "flüchten"

      Gynen zeigen Interesse an "fremden" Arbeiterinnen und sehen nach dem rechten !


      Diese verhalten konnte ich schon öfter bei meinen M.rubra beobachten ist in der Kolonie mal Massen Aufruhe zb. durch Fütterung kann es schon mal sein das eine oder mehrere Gynen den Arbeiterinnen folgen um nach dem rechten zu sehen.
      Meist gehen die Gynen schnurstracks ins Nest zurück wenn sie den Grund der Aufregung gefunden haben.
      So auch hier eine meiner Gynen kam kurzerhand aus ihrem Nest um die "gefangen" genommene Arbeiterin zu begutachten.

      Adoption geglückt Gynen werden ins Nest getragen!!


      Die gefangen genommene Arbeiterin wurde einmal quer durch die Arena getragen sie wehrte sich nicht dagegen,auch nicht als sie etwas unsanft und untypisch hochgehoben wurde.
      Ich versuchte sie zwar kurz zu trennen aber wer einmal gefangen genommen wurde wird so schnell nicht losgelassen.
      Auch wurden die Gynen eher etwas Dominant und Herrscherisch ins Nest getragen nicht so freundlich wie sie ihre eigenen Gynen behandeln (beim Nest Umzug)
      Eher auf die Devise du gehörst jetzt zu uns ob du nun willst oder nicht .... und denk nicht mal daran dich zu wehren.
      Im großen und ganzen war die Adoption ein großer Erfolg alle 3 Gynen wurden mitsamt ihren Hofstaat ins Nest aufgenommen.


      Hier gehts zum Diskussions Thread ---> Diskussion zur Gynen Adoption

      Lg Kuro
    • Myrmica rubra Adoption von frisch Geschwärmten Königinnen
      Hir mal die Schattenseiten der Adoption 2 junge Gynen die nicht angenommen wurden, einige Arbeiterinnen waren an den Gynen interessiert andere (der Großteil) war nur Aggressiv gegen über den Gynen
      Und ich finde es wichtig den Neulingen zu zeigen das nicht immer alles so läuft wie man es gerne Hätte :)

      der erste Kontackt mit der neuen Gyne verlief naja sehr Zornig und auch die Gyne verhilt ich nicht unbedingt wie ne feine Lady




      Ein Kampf war fast ausgeschlossen manche Arbeiterinnen waren teilweise übelst Aggressiv beim Kontackt mit den Gynen



      andere waren sehr freundlich was zeigt das jede Ameise eine eigene "meinung" und auffassung hat was sie Mögen und was nicht




      am ende wurde die Gyne von den Netten Arbeiterinnen ins Nest getragen nur um von der nächsten wieder rausgechmissen zu werden ....





      Fazit Adoption gescheitert denn auch das kann passieren ...


      Lg Kuro
    • Camponotus ligniperdus

      Hab Gestern eine Camponotus ligniperdus Gyne bekommen die in dieser Jahreszeit weder Arbeiter noch Brut hatte und auch ihr gesamt Eindruck war nicht gerade der best.
      Deshalb hatte ich die Idee sie zu meiner C.ligniperdus Kolonie hinzuzufügen.
      Da meine C.ligniperdus die Wr m geheizten Zimmer verbringen sind sie nicht ganz so Inaktiv und da ich seit paar Tagen immer wieder Arbeiter in der Arena herumlaufen sah war der Zeitpunkt perfeckt.

      [/size]

      Der erste Kontackt ist immer der Schwierigste doch haben sowohl Gyne als auch Arbeiterin die Situation durch nette Gesten sehr gut gelöst XD




      da man ja eh nix zu verlieren hat folgt man der fremden einfach mal und versucht gleich was zu fressen zu ergattern .... leider ohne erfolg ... <.<




      neue Arbeiterin neues Glück .... oder doch wieder Pech ....




      wärend die fremde Gyne in der Arena alles und jeden anbettelt wird erstmal im Nest jeder versorgt !!




      Wer nicht Wagt der nicht gewinnt so lautet die Devise der fremden Gyne




      Aber soweit kommts ja noch das jede dahergelaufene Gyne einfach so in ihr zuhause reinlatschen kann .....
      Regel Nr1 Wenn zwei sich streiten hat sich kein Weiterer sich einzumischen
      Regel Nr2 Wenn sich zwei Gynen streiten ja nicht dazwischen geraten
      Regel Nr3 Rette sich wer kann ....XD

      ps. Die ansässige Gyne hat es ernsthaft geschafft beide Fühler der Kontrahentin zu packen und festzuhalten in dieser Position sind die knappe 3 Stunden verharrt.
      Alles gut beobachtet von den Arbeitern die einfach in der Zwischenzeit beide Gynen putzten ^^ ...





      Die fremde Gyne hat zwar den Kampf verloren ..... aber eine sichere Kolonie dazugewonnen
      Wünschen wir ihr viel Glück im weiteren Leben
    • Wenn ich das recht verstehe, hat sich nun die bestehende Kolonie auf beide Gynen aufgeteilt. Bin ja gespannt, ob sie denn mit ihren neuen Gehilfinnen nächstes Jahr anfängt Eier zu legen.
      Ich würde sie aber vorher noch etwas Reserven anlegen lassen, bevor sie die WR antreten.
      lg Franz :ant:
      _______________________________________________________________________________________
      "Besser schweigen und als Narr scheinen, als sprechen und jeden Zweifel beseitigen." - Abraham Lincoln :frage:
    • um genau zu sein besitzt die jetzige C.ligniperdus Kolonie 2 Gynen aufteilen tun sich die Arbeiter nicht ein paar sitzen bei der einen Gyne ein paar bei der andren dann wechseln die Arbeiter hin und her werd jetzt ein Zweites Rg anschließen um das Nest zu vergrößern damit sich die zwei Gynen ausn weg gehen können. Sonst giebts wieder unnützen prügel

      Die neue Gyne ist ja son Typische Ameisenshop Gyne da die bis jetzt noch nicht mal Irgendwie Brut hatte und sehr ausgehungert aussieht ....

      Wr sind die ja schon angetreten sind eig sehr Inaktiv aber wenn der kleine Hunger kommt und paar Arbeiter in der Arena rumlaufen giebts bisschen Honig dann legen sie sich wieder alle Brav hin ^^
    • Über kurz oder lang wirst du die wohl trennen müssen. Spätestens nächstes Jahr, wenn jede wieder ihr brutgeschäft antritt, dann gibt's sicher Kämpfe und danach hast du wieder nur eine ?
      lg Franz :ant:
      _______________________________________________________________________________________
      "Besser schweigen und als Narr scheinen, als sprechen und jeden Zweifel beseitigen." - Abraham Lincoln :frage:
    • Hast du denn so viel Platz in deinem Formi? C ligniperdus ist ja immerhin monogyn
      lg Franz :ant:
      _______________________________________________________________________________________
      "Besser schweigen und als Narr scheinen, als sprechen und jeden Zweifel beseitigen." - Abraham Lincoln :frage:
    • Camponotus ligniperdus ist Oligogyn nicht Monogyn Heißt Größere Völker besitzen mehrere Gynen die aber Getrennt voneinander leben.
      Platz brauchst du nur im Nest und da reicht es das die Kammern mit langen Gängen voneinander getrennt sind.
    • Messor aciculatus

      So neue Adoption zweier Messor aciculatus Gynen zu einer klein Kolonie mit 7 Arbeitern..

      einfach die beiden Rg verbinden und den Ameisen ihre Zeit lassen .... die wissen schon ohne unsre hilfe wie das mit den Adoptionen funktioniert




      Der erste Kontackt der gefährlichste weil man nie weiß wie Arbeiter und Gyne aufeinander reagieren ..... endefeckt ..... naja ..... waren sie sehr freundlich zueinander ^^




      beste bis jetzt die Arbeiterin tut freundlich auch die Gyne zeigt keine Aggression dann "erblickt" die Arbeiterin die Brut der Gyne und der folgende misstrauische Blick der Gyne ... schlägt alles ... ^^





      lange Dauerte es nicht bis die Gyne der Arbeiterin zur "Kolonie" folgte worauf die dort lebende Gyne nen Wutanfall bekam .... weil die Arbeiterinnen die fremde Gyne gleich putzten .... :crazy:







      die zweite Gyne war noch einfacher integriert als die erste da diese keine Brut hatte sie lief sofort Intressiert der ersten Arbeiterin nach hatte keine Probleme mit den zwei ansässigen Gynen und wurde sofort von den Arbeitern Akzeptiert....

      Lg Kuro
    • Camponotus ligniperdus

      Kleiner Test Großes Experiment .....
      Die Ameisen wurden dafür nicht Runtergekühlt und haben die WR von sich aus beendet (WR Start Anfang September)

      ein Camponotus ligniperdus Nest mit 3 Gynen klingt unmöglich ist es aber nicht
      Es ist sogar einfacher als bei andren Arten da die Gynen sehr groß und besonderst Ruhig sind.
      Das die zwei kleinen Kolonien bereits Arbeiter haben halten viele für ein Problem was aber eig garkeines ist den diese werden von der Großen Kolonie einfach mit aufgenommen.

      Etwas faszinierendes wahr wie die Gyne der großen Kolonie auf die fremden Arbeiter reagierte.
      Die Gyne könnte die fremden da diese ja eine Gefahr darstellen einfach tot beissen doch stattdessen wird sie eher gepackt und herumgezogen ohne große Aggressionen.
      nach eingen Herumgeziehe wurde die fremde sogar von der Gyne gefüttert nur um dann wieder herumgezogen zu werden ......







      Die fremde Gyne hatte es etwas Schwerer oder auch nicht sie wurde gleich von mehreren Arbeiterinnen geärgert.
      Doch die Gyne lies alles über sich ergehen.
      Denn wenn sie wollte hätte sie einfach in Panik das Nest verlassen können bzw einfach in eine andre Kammer gehen oder nach den Arbeitern beissen.
      doch nichts von dem trat ein zwar stellte sie paar mal ihren Standpunkt fest aber im großen und ganzen verhielt sie sich ziemlich Friedlich.
      Die fremde Gyne hatte auch schon ihre Begegnung mit der ansässigen Gyne wurde von dieser kurz gebissen und zog sich dann in eine andre Kammer zurück.









      im großen und ganzen voller erfolg die Fremde Gyne und ihre Arbeiter müssen sich zwar immernoch einiges gefallen lassen aber sie werden gefüttert und geputzt.
      Wichtig: Die Gynen gehen solange sie die Möglichkeit haben sich von selbst aus aus den Weg.
      Treffen sich doch mal zwei nach längerer Zeit giebt es eine Kurze beisserei ..... wo wohl einfach geklärt wird wer hier mehr zu sagen hat.

      Lg Kuro
    • Kleines Update um zu zeigen das die Adoption der 2 Camponotus ligniperdus Gynen auch auf Dauer geklappt hat

      Alle 3 Gynen werden gefüttert und geputzt und legen gleichmässig Eier
      die Gynen wechseln auch mal platz begegnen sich 2 gehen sie langsam mit leicht geöffneten Mandiblen aneinander vorbei ohne zu beissen.






      und hier wenn alle 3 auf einer Seite sitzen jede in ihrer eigenen Kammer

      [Blocked Image: http://www.ameisencafe.de/cafe/wcf/images/upload/Camponotusligniperdusgynen.JPG]



      Lg Kuro