Neuer Versuch mit Manica rubida

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Neuer Versuch mit Manica rubida

      Wieder ein neuer Versuch und ein gutes Gefühl
      Ich hab mich dazu entschieden Manica rubida erneut zu halten. Ich bekommen sie einfach nicht aus dem Kopf ^^. Da meine alte Kolonie leider an Milben eingegangen ist, habe ich jetzt den Plan, nie wieder Insekten/Spinnentiere aus dem Wald zu nehmen und nicht abzukochen. Ich denke mal, dass auch meine Mehlkäfer und Heimchen abgekocht werden.
      Arena und Nest
      Die Arena ist nicht besonderes, einfach eine Plastikbox mit ein paar Steinen und guter Walderde, welche die Feuchtigkeit sehr gut hält und Milbenfrei ist. Das Nest ist einfach ein RG, ich werde aber bald ein kleines Y-Tong-Nest zur Verfügung stellen.
      Kolonie
      Die Kolonie habe ich schon seit ein paar Monaten und sie haben sehr viel Brut gehabt, welche vor kurzem geschlüpft ist. Nun sind es ca. 15 Arbeiterinnen und es gibt wieder neue Larven. Die Nahrung wird nach Bedarf angenommen. So fressen sie mal einen halben Mehlwurm und ne Mehlkäferpuppe in der Woche. Der Honig wird selten angenommen.

      Ein paar Bilder:
      ---> []
      ---> []
      ---> []

      :ant: :ant: :ant: :ant: :ant: :ant: :ant: :ant: :ant: :ant: :ant: :ant: :ant: :ant: :ant: :ant: :ant: :ant: :ant: :ant: :ant: :ant: :ant: :ant: :ant: :ant: :ant: :ant: :ant: :ant: :ant: :ant: :ant: :ant:
      Ich lebe zu Hause mit:
      Atta sexdens
      Camponotus ligniperdus
      Lasius niger
      Camponotus singularis
      Myrmicaria brunnea
      Camponotus pilicornis

      Meine Antworten sind wie immer ohne Gewähr
      :D (aber meistens richtig ;) )
    • Ich entschuldige mich für den sehr großen Zeitraum, in dem ich mich nicht gemeldet habe, aber der Kolonie scheint es nicht sonderlich gut zu gehen. Die Arbeiterzahl ist plötzlich auf 3 geschrumpft, obwohl ich die Parameter nicht verändert habe. Sie nehmen gelegentlich Proteine und Honigwasser an, da sie auch etwa 10 große Larven besitzen. Ich hoffe das wird noch was, sollte das der Fall sein melde ich mich vor der Winterruhe, sollte die Kolonie leider sterben, dann gebe ich bescheid zum Schließen dieses Berichtes.
      Ich lebe zu Hause mit:
      Atta sexdens
      Camponotus ligniperdus
      Lasius niger
      Camponotus singularis
      Myrmicaria brunnea
      Camponotus pilicornis

      Meine Antworten sind wie immer ohne Gewähr
      :D (aber meistens richtig ;) )
    • Also der Kolonie geht es gut, ich habe aber entschieden, weil immer wieder Rückschläge entstanden sind, die Kolonie in eine Erdnest zu verfrachten. Nachteil: Man sieht wenig, höchstens mal eine Arbeiterin oder die Larven, wenn man von unten durch die Scheibe schaut.



      Files
      Ich lebe zu Hause mit:
      Atta sexdens
      Camponotus ligniperdus
      Lasius niger
      Camponotus singularis
      Myrmicaria brunnea
      Camponotus pilicornis

      Meine Antworten sind wie immer ohne Gewähr
      :D (aber meistens richtig ;) )