Camponotus nicobarensis im 30x20 - Farm-Arena, Chancen die Ameisen zu sehen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Camponotus nicobarensis im 30x20 - Farm-Arena, Chancen die Ameisen zu sehen?

      Grüßt euch,

      ich bin neu hier im Forum und auch ein Einsteiger was Ameisenhaltung betrifft. Ich habe mir bei Antstore.net folgendes Set gekauft: antstore.net/shop/de/Ameisen-S…--30x20---Farm-Arena.html

      Als Ameisen wurden mir die Camponotus nicobarensis empfohlen und ich habe zwei Gänge in die Farm gemacht, damit die Ameisen schon mal rein können, aber nun sehe ich nichts und ich habe evtl. die Befürchtung das trotz roter Folie das ganze für mich ein Geheimnis bleibt, da die Farm scheinbar doch zu breit ist mit 3 CM (2 CM innen).

      Wie gut stehen den die Chancen, dass die Ameisen sich soweit ausbreiten, dass ich diese auch gut in der Farm sehen kann? :)

      Siehe Foto von der Farm, hier noch ohne Gänge. ;)

      Viele Grüße
      Andreas
      Bilder
      • ^EB00B2BAFB7D94791D6B0611DD2A7EEAB2828B84374156A5E5^pimgpsh_fullsize_distr.jpg

        275,41 kB, 1.200×900, 171 mal angesehen
    • Hallo Andreas,
      schön das du hier her gefunden hast.

      Ich freue mich auf deine Berichte,
      von diesen Ameisenfarmen war ich nie begeistert
      und werde es wohl nie. (Lasse mich aber gerne eines besseren belehren.)
      Die Befeuchtung ist immer so ein Problem, da das Wasser ziemlich eingeschlossen ist
      und nicht weg kann.

      Aber sie scheinen diese anzunehmen und ihnen scheint es zugefallen,
      also gib ihnen einfach erstmals ein bisschen ruhe, wenn es ihnen gefällt werden sie sich vermehren
      und dann bekommst auch sicher einiges zu sehen.

      Gruß, Wolfgang
    • also bevor du nicht mind 100 -200 Arbeiter hast wirst du da nicht viel sehen

      Die Ameisen werden die gänge genau so anlegen das man nichts sieht und wenn doch werden sie mit dem Sand alles zukleistern.
    • Danke für eure Antworten, also die haben sich in den 2 Gängen, die ich selbst eingerichtet habe, quasi niedergelassen. Die Farm habe ich hinten und vorne mit einer roten Folie, die beim Starterset dabei war, befestigt.

      Ich hätte wohl doch besser ein Gipsnest oder so nehmen sollen, aber ich dachte mir, dass es die natürlichste Art für diese Ameisen ist, nun hatte ich dabei nicht bedacht, dass ich am Ende überhaupt nichts von der Brut etc. sehe, was natürlich jetzt bissle enttäuschend ist.

      Würde es den evtl. Sinn machen, da noch ein 20x20 großes Gipsnest zwischen zu schalten? also quasi zwischen der Arena und dem Nest?

      Viele Grüße
      Andreas
    • Du kannst ihnen natürlich ein Gips oder Ytong Nest anbieten und sie ein bisschen dazu bewegen das sie Umziehen indem das Gips Nest optimal befeuchtet/erwärmt wird und der Bereich indem sie sich jetzt angesiedelt haben ein bisschen kühler stellst

      Das ganze macht aber nur Sinn wenn sie auch wirklich schon in der Arena unterwegs sind das sie das optionale Nest auch finden

      Je nach dem wie sehr du sie dazu bringen willst umzuziehen ist das natürlich auch mit stress verbunden aber ich versteh dich, Wenn sie in der Arena noch keine große Aktivität zeigen möchte man ja trd noch was von den kleinen sehen.
    • Ich würde das wohl nur tun wollen, wenn Sie das Erstnest auch nach Monaten noch Geheimnisvoll gestalten... Muss man den Gipsnester befeuchten?

      Aktuell sehe ich immer mal 2 Ameisen in der Arena, vor allem seid dem ich Honigwasser anbiete.

      Zu meinem und vor allem zu den Tierchen Pech, hat mir der Händler am Anfang Camponotus ligniperda Europa geschickt gehabt und ich musste diese dann erst wieder aus dem Nest holen, war mir sehr unangenehm war.... vor allem, es sind sehr schöne Ameisen und ich hatte mich direkt in verliebt, um so enttäuschter war ich, als ich merkte, dass es die falschen waren und diese eine Winterruhe benötigen, leider werde ich der Winterruhe nicht immer gerecht werden, deshalb bestellte ich mir nach Rücksprache mit dem Händler die Camponotus nicobarensis und als dann endlich die richtigen Ameisen ankamen, war ich schon bissle enttäuscht über die Größe, aber sehen, würde ich die Tierchen ja schon gerne, schaut auch total putzig aus, wenn so eine Ameise ein Steinchen im Mund hat, nur bei diesen Ameisen sehe ich davon leider nichts.

      Jedenfalls habe ich jetzt soweit eingerichtet, bin aber doch am überlegen ein Würfel dazwischen zu schalten, falls die Chancen zu schlecht stehen... Würden diese dann beide Nester nutzen? weil das wäre ja schon in Ordnung. :)



      Viele Grüße
      Andreas

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von sisslik ()

    • Gerade im Anfangsstadium einer Kolonie sollte das nest noch zusätzlich befeuchtet werden

      Wenn die kolonie dann ein bisschen größer ist und Arbeiterinnen zur verfügumg hat die diesen job übernehmen können kann man das nach und nach einstellen oder einfach weiter befeuchten wenn man möchte.
      Ich habe eine Camponotus cosmicus Kolonie seit 2 Monaten und mittlerweile sind es 34 Arbeiterinnen und befeuchten tun sie immens viel auch wenn ich das nest so schon recht feucht halte.

      Aber das ist immer unterschiedlich

      Ich schätze mal das wie von meinen vorgängern auch schon erwähnt du von deiner kolonie erstmal eine ganze weile keine nesteinsicht bekommen wirst- wenn sie dochmal einen gang oder eine kammer bis ans glas buddeln werden sie wahrscheinlich das glas wieder so abdecken das du nichts erkennen kannst
    • Danke, ich habe jetzt noch mal ein Gipsnest bestellt, dass ich davor schalten werde, ich dachte immer das die Camponotus nicobarensis eher ein trockenes Nest bevorzugen. Sicher das man es weiter befeuchten muss?

      Muss man die Gipsnester eigentlich auch abdecken? Ich habe gelesen, dass die Ameisen sich sonst nicht normal verhalten...

      Viele Grüße
      Andreas
    • hast du dich wirklich mit der Art auseinander gesetzt bevor du sie gekauft hast ?

      wo sie im Natürlichen verbreitungsgebiet leben ....
      wohl eher Wald .... meine ziehen Feuchte Nester trockenen vor ...auch mögen sie es in der Arena etwas feuchter ...ist es zu trocken bleiben sie im Nest

      alles was auf wald und wiesen lebt muss befeuchtet werden ,....

      auch Tiere die aus Wüsten kommen müssen Trinken ....


      Denn unter der Erde ist es auch in Wüsten feucht
      und in Holz usw ist es auch immer mind 80 % Luftfeuchte
    • Ich hatte schon viel geschaut, aber ich hatte mir die Art nach etlichen E-Mails mit MyAnts.de bestellt. Muss ich bei dem Gipsnest eigentlich auch etwas beachten bezüglich Befeuchtung...? In dem Sand/Lehm gemisch habe ich ja extra ein Röhrchen für die Bewässerung eingeschoben. :)

      Viele Grüße
      Andreas