Ikea-Box Samla

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ikea-Box Samla

      Hey,

      Also, ich bin erst vor ein paar Wochen auf das Thema Ameisen als Haustiere gestoßen und bin total fasziniert von den Kleinen.
      Ich habe mich also entschlossen es auch mal mit der Ameisenhaltung zu probieren. Ich habe jedoch nicht so viel Geld zur Verfügung, weswegen ich mir kein großes Formicarium aus irgendeinem Store leisten kann.

      Deshalb habe ich mich dazu entschlossen es zu versuchen so günstig wie möglich anzugehen. Auf der Suche nach einem geeigneten Behältnis bin ich auf die bekannten Ikea-Samla boxen gestoßen, welche mit Deckel je 1,50€ kosten würden. (Ich weiß, ich mach ein Belüftungsloch oben rein)

      Ich wollte mal wissen ob einer von euch Erfahrungen mit diesen Boxen hat und wenn ja ob er/sie mir sagen könnte, ob da auch keine Lasius niger Ameisen entkommen können und wie gut sich das Material bearbeiten lässt (Löcher bohren :work: etc.). Denn ich möchte keinen Ausbruchsschutz benutzen.

      Es wäre echt toll, wenn ihr mir als blutigen Anfänger helfen könntet und ich würde mich sehr über eine ANTwort freuen! :totlach:
    • Ich kenne so ähnliche Boxen aus dem Baumarkt.
      Die Deckel schließen nicht besonders bündig - hier müsstest du wahrscheinlich mit Silikon nachbearbeiten.

      Mein Tip:
      Hol dir große Transparente Frischhalteboxen z.B. von Emsa oder Lock&Lock.

      Die schließen absolut dicht und lassen sich prima bearbeiten, bohren, erweitern, stappeln usw. - in den Deckel Luftloch mit Gaze.

      Sind natürlich etwas teurer als 1,50€ aber immer noch günstig :D

      Wenn du es schön machen willst mach einen Gipsboden rein und 1-2 Kunststoffplänzchen und bissl Sand.

      Habe sowas für meine Pheidole, mit Schläuchen verbunden. Funktioniert eineandfrei.
      Aktuell in Haltung:
      Camponotus cosmicus
      Camponotus nicobarensis
      Messor barbarus
      Pheidole megacephala
      Temnothorax nylanderi
      Anoplolepis gracilipes
      Acromyrmex octospinosus
    • Hi,

      ich nehme an du wirst mit einer Kleinen Kolonie erstmals starten.
      Für diese würde fürs erste Jahr sicher auch so eine Box reichen.
      Einfach aus der Apotheke ein bisschen Paraffinöl holen,
      das ist auch nicht teuer und oben am Rand anbringen,
      so kommen sie auch nicht raus.

      Bei kleinen Kolonien habe ich mir auch die Gaze gespart,
      sondern nur mit einer Reißzwecke viele kleine Löcher in den Deckel gemacht.

      Gruß, Wolfgang
    • Sollte deine Kolonie größer werden, was bei Lasius niger oder auch Einsteigerarten aus der Exotik der Fall ist, dann brauchst du schon mal größere Boxen als die von Emsa ^^. Am besten du schaust dich im Baumarkt um, oder bei Läden wie Xenos, die verkaufen auch schon ganz gute Boxen. Dabei sollte ein Fassungsvermögen von 20-35 L in Ordnung sein. Wobei ich selbst eine Kolonie in einer 70 L Box habe (Sie darin gut zurecht kommen) und ich diese Bald erweitern muss. Achte beim Kauf am besten auf das Abschließverhalten des Deckels, nicht dass die 3mm-Lasius niger dadurch kommen ^^. Es sollte also kein Schlitz zu sehen sein. Optional kann man vlt. kreativ werden und verschiedene Schaumstoffbänder daran legen, damit es verschlossen ist. Oder das ganze mit Heißkleber zuschließen, nur dann lässt sich die Box halt nicht mehr öffnen :D.
      Ich lebe zu Hause mit:
      Atta sexdens
      Camponotus ligniperdus
      Lasius niger
      Camponotus singularis
      Myrmicaria brunnea
      Camponotus pilicornis

      Meine Antworten sind wie immer ohne Gewähr
      :D (aber meistens richtig ;) )
    • Ich habe eine Kolonie P. megacephala von ca. 2000 Tieren in 3 solchen Boxen (2 Erdnester, 1 Arena) und schätze bis 5.000 reicht das System locker :)

      Für die erste Saison reicht dir eine Box oder eine große Frischhaltedose mit RG Nest easy - später per Schlauch ein externes Nest.
      Aktuell in Haltung:
      Camponotus cosmicus
      Camponotus nicobarensis
      Messor barbarus
      Pheidole megacephala
      Temnothorax nylanderi
      Anoplolepis gracilipes
      Acromyrmex octospinosus
    • Ja, mit einem heißen Messer oder so schon. Am besten nimmst du dann Heißkleber zum Schließen der Lücken.
      Ich lebe zu Hause mit:
      Atta sexdens
      Camponotus ligniperdus
      Lasius niger
      Camponotus singularis
      Myrmicaria brunnea
      Camponotus pilicornis

      Meine Antworten sind wie immer ohne Gewähr
      :D (aber meistens richtig ;) )
    • Zum Bearbeiten gibt es eigentlich nichts besseres.
      Du kannst mit einem Stufenbohrer quasi alle Durchmesser von 0,1 bis ~40 mm in sekundenschnelle reinbohren und z.B. mit einer PG Kabel Verschraubung und Schlauch beliebig erweitern usw. oder im Deckel Belüftung einbauen. Da splittert nix, kannst es beim bohren locker in der Hand halten ohne Druck usw.
      Und diese Dosen sind das einzige Medium das ich kenne mit wirklich absolut dicht schließendem Deckel ohne wenn und aber ^^


      [IMG:http://up.picr.de/27754040fd.jpg]

      [IMG:http://up.picr.de/27754042bb.jpg]

      Szene aus dem linken Erdnest:





      Oder ein kleines Formicarium mit integriertem Holznest und Gipsboden für Temnothorax nylanderi:



      [IMG:http://up.picr.de/28526034vr.jpg]
      [IMG:http://up.picr.de/28526035jw.jpg]
      [IMG:http://up.picr.de/28526036lx.jpg]
      [IMG:http://up.picr.de/28526038jg.jpg]
      Aktuell in Haltung:
      Camponotus cosmicus
      Camponotus nicobarensis
      Messor barbarus
      Pheidole megacephala
      Temnothorax nylanderi
      Anoplolepis gracilipes
      Acromyrmex octospinosus

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Harry4ANT ()

    • Zur Bearbeitung von thermoplastischem Kunststoff benutze ich unter anderem auch einen kleinen Elektronik-Lötkolben mit spitzer Lötspitze.
      Das funktioniert sehr gut und es splittert vor allem nichts.




      Könnte höchstens sein, dass es komisch riecht, also besser nicht einatmen und gut lüften.
      lg Franz :ant:
      _______________________________________________________________________________________
      "Besser schweigen und als Narr scheinen, als sprechen und jeden Zweifel beseitigen." - Abraham Lincoln :frage:
    • Hallo!

      Seit mindestens 10 Jahren benutze ich Lock&Lock, Clip&Close oder ähnliche Boxen zur Ameisenhaltung.
      Kann ich nur empfehlen!

      Von Samla-Boxen würd ich die Finger lassen. Diese kann man nicht gut verschließen und durch sie ganzen Kanten sieht das ganze auch nicht schön aus.

      Eine gute Investition ist auch ein Stufenbohrer, damit kann man den Kunststoff prima bohren.


      Ich stell demnächst mein derzeitiges Formicarium vor, auch dort wird eine Vorratsbox eingesetzt.

      LG
      Aeo