Formica fusca Anfänger fragen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Vielen Dank für die Antworten @VivaLaMuerte ,ich werde auf alle Fälle das *Ytong Nest so 1-2 Wochen abdunkeln und dann mal schauen .

      Was ist jetzt eigentlich mit der Heizmatte ?Also kann ich die dann einfach unter einen Teil des Nestes legen oder nicht?Soll die Arena auch beheizt werden?
      Und was ist jetzt eigentlich mit dem gebratenen Mehlwürmern,kann ich die verfüttern oder sind da jetzt zu wenig Proteine drin?

      Oskar :danke:
    • Prinzipiell kommt die Heizmatte unter das Nest - ich würde aber nur einen Teil des Nestes beheizen.

      Auch solltest du einen kleinen Abstand zwischen Nest und Heizmatte (oder zwischen Heizmatte und Boden) haben (sonst Gefahr von Stauhitze) und ich würde dir eine kleine einstellbare Heizmatte empfehlen in Verbindung mit einem Terrarien-Thermometer (so eins mit Kabel und Fühler) -> dann kannst du die richtige Temperatur schön einstellen und jederzeit korrigieren.


      Futtertiere einfach nur kurz mit kochendem Wasser überbrühen - im Sieb oder einen kleinen Behälter und kurz kochendes Wasser rein.
      Macht man nur wegen den eventuellen Milben oder anderem Ungeziefer.

      Ich persönlich verfüttere viel lebend aber will das niemandem einreden. Macht auch nur Sinn bei größeren Kolonien.
      Aktuell in Haltung:
      Camponotus cosmicus
      Camponotus nicobarensis
      Messor barbarus
      Pheidole megacephala
      Temnothorax nylanderi
      Anoplolepis gracilipes
    • Yo sollte problemlos durchheizen - würde es wie gesagt aber mit einem Thermo kontrollieren. Wird schnell auch zu warm wenn man das nicht etwas regelt.
      Für den Ytong besteht keine Gefahr.


      Wo es zu Schänden kommen kann wäre beispielsweise unter einem Glasbecken bei Stauhitze -> Glasbruch
      Aktuell in Haltung:
      Camponotus cosmicus
      Camponotus nicobarensis
      Messor barbarus
      Pheidole megacephala
      Temnothorax nylanderi
      Anoplolepis gracilipes
    • Danke für die Antwort @Harry4ANT.Gegen stauhitze muss ich aber nichts machen (du hast ja gesagt, das ein kleiner abstand zwischen der heizmatte und dem Ytong reicht und das die warme Luft auch aus dem Ytong raus geht ...)?

      Heute habe ich die Arena erweitert und Abends gucke ich mal , ob sie rein gehen ( kleine Kolonie-) nachtaktiv)
      @VivaLaMuerte du hattest recht mit dem zubauen des Nestes (sie schieben ihren Müll davor...)
      Ich werde jetzt wahrscheinlich so 2 Wochen warten und dann mal rein schauen.

      Wenn man ich die Heizmatte habe ,muss ich dann die Flüssigkeit im Nest (Bewässerung) um das doppelte erhöhen oder reicht weniger oder mehr?

      Oskar :danke:
    • Das Nest wird etwas schneller austrocknen an der Stelle wo du erwärmst - aber der Temperatur Unterschied hält sich bei dir artbedingt ja in Grenzen.

      Noch ein Tipp:
      Zieh eine Schnur (z.B. ein dünnes Hanfseil) durch den Schlauch, dann haben sie es viel leichter durchzukommen. Besonders mit eventueller Beute an dem steilen Stück.


      Ich hätte auch einen voll transparenten Schlauch gewählt um sie besser beobachten zu können - gibt's im Baumarkt.

      Dort gibt's auch Hanfseil und wenn du willst ein Kabel PG für eine dichte (aber schnell lösbare) Verbindung von Deckel und Schlauch. Sieht dann auch besser aus :)
      Aktuell in Haltung:
      Camponotus cosmicus
      Camponotus nicobarensis
      Messor barbarus
      Pheidole megacephala
      Temnothorax nylanderi
      Anoplolepis gracilipes
    • Mal gucken aber ich glaube ich lasse das jetzt so (die Ameisen kann ich auch so super sehen).Gestern waren auch schon 2 kleine Arbeiterinnen in der neuen Arena und haben alles erkundet.Also ich habe gesehen, dass sie da super wieder hoch kommen ...

      Als ich heute die Heizmatte unter das Nest gelegt habe ,ist mir aufgefallen ,dass sie nur ein wenig warm wurde und das Ytong Nest erst garnicht.Dann habe ich die Temperatur gemessen und habe genau 30grad feststellen können.
      Auf Grund dessen habe ich beschlossen ,dass ich die Heizmatte auf das Glas lege (näher am Nest.../Ameisen).
      Kann das Glas jetzt springen oder gibt es da irgendwelche Schäden?
      Auf der Heitmatte habe ich jetzt noch ein Handtuch drauf gelegt...

      Danke @Harry4ANT

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von oskar ()

    • Was für eine Heizmatte ist es den (Größe / Watt / regelbar) ?

      Die Dinger werden normalerweise relativ heiß, deutlich über 30 Grad.
      Es dauert nur eine Weile und wenn es direkten Kontakt mit etwas hat, also z.B. unten einem Nest oder auf Glas, wird es noch wärmer.

      Auch dauert es eine ganze Weile bis sich der Ytong durchwärmt - wo und nach welcher zeit hast du den gemessen ?


      Ich würde stark annehmen, das die Heizmatte ungeregelt direkt auf dem Nest deutlich zu warm wird für deine Formica fusca.


      Empfehlen würde ich unter dem Nest, nur zu einem Teil drunter und mit einem Thermometer mit Fühler kontrolliert.
      Punktuell ca. 25-27 Grad maximal.
      Aktuell in Haltung:
      Camponotus cosmicus
      Camponotus nicobarensis
      Messor barbarus
      Pheidole megacephala
      Temnothorax nylanderi
      Anoplolepis gracilipes
    • Naja ich habe jetzt schon mal geguckt ,also die Ameisen machen es wie @VivaLaMuerte gesagt hat.Ich habe den Ameisen ganz viele kleine Stückchen Rinde rein getan (Holz) und sofort haben Sie angefangen den Eingang zu zubauen.Am Anfang haben sie einfach den Müll davor abgelagert .Ich habe jetzt auch schon länger nicht mehr rein geguckt und hoffe das die Königin sich jetzt sicher und wohl fühlt

      Vielen Dank nochmal
    • ES IST ENDLICH SO WEIT !!!!!!!!!!
      Nach längerem Warten (so ca. 2Wochen) habe ich heute Abend einen Blick in das Nest gewagt.
      Die Ameisen waren in voller Unruhe und sind hastig hin und her gelaufen ...Und dann sah ich es: mindestens 2 Eipakete

      Ich habe mich riesig gefreut und habe sofort das Nest wieder abgedunkelt ,um größere Unruhe zu vermeiden.
      Also ich bin jetzt super glücklich und hoffe aber auch ,dass keine Arbeiterin die Eier aus Panik frisst

      Honigwasser nehmen sie sehr gerne an und tote Fliegen mögen sie am meisten
      Sie bringen sogar regelmäßig ihren Müll raus (der sogar recht groß ist (Fliegenbeine ,Flügel,ausgesaugte Mehlwürmer ...)).

      Ich bedanke mich nochmals für die vielen und guten Tipps
      @VivaLaMuerte und @Harry4ANT
      :danke: :danke: :danke:
    • Ich musste jetzt seit ungefähr 3 Tagen und einmal ganz am Anfang feststellen müssen ,dass so um die 4 Ameisen gestorben sind.Seit 3 Tagen schläppen die Arbeiterinnen immer eine tote Ameise raus ???
      Woran könnte das liegen oder mache ich mir da viel zu viele Sorgen und das ist normal ???

      Vieleich haben ja Milben die Kolonie befallen (können die Ameisen davon sterben?) ,deswegen wollte ich fragen ob gekaufte Mehlwürmer auch Milben haben können ?
      Kann man die Lebenden Mehlwürmer auch einfach einfrieren oder muss man die zuerst töten?

      :danke: Oskar @Harry4ANT

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von oskar ()

    • Es kann daran liegen das es Pygmäen sind welche beim jetztigen wachstum der Kolonie einfach sterben.
      Pygmäen sind Arbeiterinnen welche bei der Gründung der Kolonie schlüpfen. Sie sind kleiner als normale Arbeiterinnen und sterben wenn die Kolonie größer wird.
      Sie haben den sinn das sie schneller schlüpfen als normale Arbeiterinnen und so die Gyne unterstützen und ihr Arbeit abnehmen.
      Kann matürlich noch andere Faktoren haben das schließe ich jetzt nicht aus. :think: