NOTFALL!!!Messor barbarus Kolonie am Ende (oder doch ein neuanfang?)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • NOTFALL!!!Messor barbarus Kolonie am Ende (oder doch ein neuanfang?)

      Hallihallo :winken: (bitte ganz runterscrollen für die wichtigsten Eckdaten)!!!

      Ich habe von einem Freund letzte Woche ein kleines Formicarium in die Hand gedrückt bekommen mit den Worten du interessierst dich doch für sowas villeicht kannst du da ja noch was retten...

      Also einmal zum set-up: Es handelt sich um ein Starterset aus dem Antstore (Außenwelt und Nest kombi. antstore.net/shop/de/Ameisen-S…--20x10---Combi-5161.html ). In dieses ist in die Nestseite bis oben normale Erde aus dem Garten eingefüllt und in der Arena befindet sich auch ca 3cm Erde mit diversen Steinchen, Wurzeln, Blättern als Deko.

      So nun zu den Tierchen selbst: Die Königin hat letztes Jahr gegründet und kam mit wie er meinte ca 20 Arbeiterinnen bei ihm in einem Reagenzglas an (wohl auch aus dem Antstore so wie ich das mitbekommen habe ) Anfangs hat er sich gut darum gekümmert regelmäßig gefüttert ,wasser sauber machen und soetwas sogar an die höheren temperaturen die diese Art bevorzugt hat er gedacht und das Formicarium beheizt.
      Nach dem die Tiere angekommen sind hat er das Reagenzglas in sein Setup gelegt und dort haben sie wohl erstmal ziehmlich munter gelebt. Irgendwann haben die Tiere denn beschlossen das sie dort ausziehen wollen und graben sich seitdem Durch den Nestbereich so wie die komplette Arena da er alles ziehmlich hoch mit Sand eingefüllt hat das ist aber das kleinere problem .
      Er hat die Ameisen ziehmlich OK in die winterruhe geschickt er hätte mehr füttern können und sich einfach ein bisschen mehr kümmern denn hätte die Kolonie noch eine bessere größe gehabt zum Überwintern aber ok.
      Irgendwann im April sind ihm denn die Ameisen wieder eingefallen die ziehmlich vergessen im Keller geatanden haben seit Oktober oder November er ist sich nicht mehr ganz sicher .
      Die Lust scheint bei ihm wohl komplett nachgelassen zu haben ab da hören sich die Berichte seiner Seits ehr so an : Ich hab da alle par Tage n schwibbs Wasser mittig reingekippt und naja körner haben die mal ne Handvoll gekriegt und da liegen immernoch genug rum, also wohl absolut kein Proteinfutter. Er meinte auch dach ziehlich viele Ameisen verstorben sind nach der "Winterruhe" und ehr keine nachkommen.
      Letzte Woche nun hat seine Mutter sein Zimmer großzügig mit Insektenvernichterkram ausgesprüht (die wusste wohl nichtmal von der existenz der Ameisen) und er hat beschlossen das geht so nich und er will nich der sein bei dem die armen Tiere den Löffel abgeben.
      Das sie die Insektenmittel attacke noch überstanden habn wundert mich sehr aber gut, zähe kleine Tierchen.
      Die Königin lebt auf jedenfall noch ich konnte sie sehen und sie sieht überraschend Fit aus allerdings konnte ich auch nach stundelangem beobachten bei bestem willen nicht mehr als 3 Arbeiterinnen gleichzeitig sehen und mehr werden da wohl auch nicht mehr großartig sein. Mücken,kleine Spinnen und so etwas wird über Nacht auf jedenfall weggetragen also denke ich auch gefressen. MIt dem bewässern ist das verdammt schwer weil es ja keine verschiedenen Bereiche giebt also mach ich das leider einfach so wie er und bewässer mittig in der Arena weil die Ameisen den teil als feuchten Teil kennen und ich den jetzt auch keinen großartigen Umzug zumuten will. (wasser zum trinken wird natürlich zusätzlich bereitgestellt).
      Meine Sorge ist jetzt das egal wie ich sie fütter und Pflege einfach nicht mehr werden. Die Winterruhe steht jetzt ja auch wieder fast vor der Tür und mit 3 Arbeiterinnen schafft sie das meiner Meinung nicht ins nächste Jahr (Ich weiß nicht einmal ob sie überhaupt irgendetwas schafft mit 3 Arbeiterinnen weil sie ja schon lange aus der Gründung raus ist und sich nicht selbst versorgt oder die Brut großartig).

      Ich würde falls das noch ein Sinn hat die kleinen gerne wieder in ein reagenzglas ziehen lassen da sich im formicarium viel ungeziefer und schimmel tummeln, bin mir aber nicht sicher wie ich das mit den Anstellen soll da sie so gut wie keine überirdische aktivität zeigen und Insekten auch nur eintragen wenn ich sie direkt neben den Eingang lege .
      Ist eine "Kolonie" in der größe überhaupt fähig die Königin und denn eventuelle Brut zu versorgen? Wird die Königin überhaupt wieder Eier legen nach ca einer ganzen Saison Pause? Ich hab auch gehört das man in besonderen Fällen die Winterruhe ausfallen lassen kann und die warm durchfüttern kann um das Koloniewachstum zu boosten, soll aber nich gesund sein für die Queen. Hat das überhaupt noch einen Sinn da weiter zu machen oder sollte ich lieber eine lösung finden damit die Tierchen sich nicht weiter quälen?

      Nochmal die wichtigsten Eckdaten:

      Messor barbarus Queen mit ca 3-5 Arbeiterinnen im 2. Jahr ,schlecht gepflegt bis jetzt keine Proteinnahrung
      Formicarium 10x20 Komplett durchbuddelt und leider schimmelig also ehr keine Option sie da zu lassen wenn ich sie behalte.

      Villeicht hatte ja schonmal jemand so einen ehr aussichtslosen fall und weiß wie man damit umgeht :)

      Schonmal danke für alle Tipps und Ratschläge:)

      LG
      Nana :ant:
    • Hi,
      ich kenn mich zwar auch nicht so richtig gut aus, aber meiner Messor barbarus Kolonie, die ich seit April habe, gehts recht gut.

      Dass sie Futter annehmen ist eigentlich schonmal ein gutes Zeichen.
      Ich würde an deiner Stelle einfach versuchen sie weiter aufzupeppeln.
      Falls du noch andere Kolonien hast würde ich sie auf keinen neben diese stellen.
      Ohne Winterruhe würd ich nicht machen.

      gReeZz Neuro
    • Hi,

      wie du schon selber richtig erkannt hast, wenn es möglich ist,
      gib sie eine Reagenzglas.
      Ein bisschen Zuckerwasser, Körner, Wasser und etwas Proteine dazu
      und ganz viel Ruhe.

      Solange die Königin noch lebt, ist immer noch Hoffnung.