Ist Solenopsis invicta einsteiger freundlich für ein Kompletten Anfänger

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich baue immer in die unterste Kammer bzw. in den Bereich, der am stärksten von der Heizmatte erwärmt wird, den Sensor von meinem Thermometer ein. Ich erwärme auch nie das ganze Nest.
      Dort stelle ich dann über den Regler der Heizmatte (oder über den Steckdosendimmer) meine gewünschte Höchsttemperatur ein (z.B. Messor barbarus am wärmsten Punkt ~ 32 Grad) und habe so gute Bedingungen für die Kleinen. Auch können sie so zur Seite &/oder nach oben innerhalb vom Nest ausweichen in kühlere Bereiche.


      Würde ich dir auch so empfehlen:

      - nachmessen am wärmsten Punkt, es reicht auch ein kleines analoges Thermometer
      - nur einen Teil des Nestes erwärmen, der Rest der Matte darf ruhig überstehen an der Luft
      - ggfls.. runterregeln über einen Steckdosendimmer
      Aktuell in Haltung:
      Camponotus cosmicus
      Camponotus nicobarensis
      Messor barbarus
      Pheidole megacephala
      Temnothorax nylanderi
      Anoplolepis gracilipes
      Acromyrmex octospinosus
    • Hab jetzt mal getestet wie warm sie wird habe sie einfach oben drauf gelegt und es werden leider nicht mehr als 23,3 bis 23-5 C° also werde ich mir eine andere bestellen müssen und morgen kommen die kleinen an hätte ich mir mal die Kommentare zur Heiz matte durchgelesen .... naja aus Fehlern lernt man
    • Die Heizmatte wird ziemlich sicher deutlich wärmer - wahrscheinlich sogar eher Richtung 40 Grad oder mehr, wenn sie irgendwo drunter liegt.

      Wo hast du sie den jetzt drauf gelegt und wie bzw. wo gemessen ?

      Deine IR Heizmatte strahlt die Wärme ab und heizt die Flächen auf, auf die sie trifft.
      Aktuell in Haltung:
      Camponotus cosmicus
      Camponotus nicobarensis
      Messor barbarus
      Pheidole megacephala
      Temnothorax nylanderi
      Anoplolepis gracilipes
      Acromyrmex octospinosus
    • habe sie zirka 4 Stunden oben auf dem Formicarium liegen gehabt und den Boden (also im formicarium) gemessen habe (zumindest meiner Meinung nach )die richtige Seite Richtung Boden gedreht auf die andere Seite legte ich ein Stück Pappe um zu sehen ob das mit der Zeit warm wird aber das wurde es nicht Link zur matte kann ich nacher schicken wenn ich zuhause bin habe sie dan die ganze Nacht lang an gelassen nichts änderte sich
    • hat der Thread eigentlich noch im Entferntesten mit dem Thema zu tun? :S
      lg Franz :ant:
      _______________________________________________________________________________________
      "Besser schweigen und als Narr scheinen, als sprechen und jeden Zweifel beseitigen." - Abraham Lincoln :frage:
    • Was hast du den für einen Bodenbelag & wie hoch ?
      Ich habe zB bei meinem 120er Becken für Camponotus so eine IR Matte unter dem Becken.

      Ein Ytong Nest liegend & eins stehend, als Bodengrund habe ich Aquarienkies (recht hoch).

      Ungeregelt bekomme ich sowohl in den unteren Nestkammern (also durch mind. 2 cm Ytong aufwärts) als auch oben auf dem Boden deutlich über 40 Grad.

      Habe das Becken auf Gummistücke gesetzt um Stauhitze zu vermeiden und die Matte über einen Steckdosendimmer heruntergeregelt auf ca. 35 Grad am HotSpot im Nest.
      Aktuell in Haltung:
      Camponotus cosmicus
      Camponotus nicobarensis
      Messor barbarus
      Pheidole megacephala
      Temnothorax nylanderi
      Anoplolepis gracilipes
      Acromyrmex octospinosus
    • Zwischen dem Boden und der drüber liegendem IR Matte sind 15 cm der Grund besteht aus einer 1-2 mm dicken Sand schicht darunter sind zirka 10cm Ytong der in 5 verschieden große Nester aufgeteilt ist die alle ihren eigenen aus/eingang haben unter dem Ytong ist dann nur noch Glas und dann ist Schluss die matte wird selbst nicht wirklich warm wen ich sie in ein Handtuch eingewickelt ist um zu sehen welche Seite IR strahlt mittig und auf der Rückseite ist auf Höhe des Ytongs eine Luftkammer die nach oben durch Glas verschlossen ist zur Gewichts Reduktion ansonsten insgesamt der Ganze Behälter 25 cm Breit/Hoch 40 cm Lang (kann leider kein Bild einfügen weil ich anscheinend zu dumm für bin)
    • Bzgl. Bilder hochladen kann ich dir diese Seite sehr empfehlen - du kannst mehrere Bilder auf einmal hochladen, sie werden automatisch etwas verkleinert und du brauchst unten nur den Code kopieren und kannst diesen direkt hier im Forum 1:1 einfügen:

      picr.de/


      Falls du dir eine andere Heizmatte besorgen willst, kann ich dir diese hier empfehlen - verwende ich selber auch, angenehme Größe, sehr günstig und vor allem von haus aus einstellbar:

      ebay.de/itm/Heizmatte-7-Watt-W…095c95:g:23UAAOSwsBtaBuc8


      Ist normale Heiztechnik, kein IR - hab selber wie gesagt eine IR im Einsatz bei einem großen Becken, ansonsten verwende ich nur diese Heizmatten.
      Aktuell in Haltung:
      Camponotus cosmicus
      Camponotus nicobarensis
      Messor barbarus
      Pheidole megacephala
      Temnothorax nylanderi
      Anoplolepis gracilipes
      Acromyrmex octospinosus
    • die Heizmatte die du mir empfohlen hast ist schon bestellt kommt zwischen dem 22. Und 28.

      Thermometer lag auch schon mittig in der Arena aber es änderte nichts an der gemessenen Temperatur

      Und die Eingänge sind noch zu damit die sich nicht mit Sans auffüllen wen ich die Arena bewege

      Arena steht auf 2 Metall schienen fals damit die nächste weltkarte drunter kommt
      Hier ein link zum Bild:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Slende19 ()

    • Bei der Konstellation kannst du die jetzt bestellte Heizmatte links oder rechts vorne unter das Becken legen - ein kleines Stück der Heizmatte seitlich raus stehen lassen.

      Dann hast du in der unteren Kammer wo die Heizmatte eben liegt deinen HotSpot im Nest - dort würde ich dann die Temperatur einstellen.

      Könntest du z.B. mit einem Terrarien-Thermometer mit Fühlerkabel (so etwas z.B. ebay.de/itm/Digitales-Terrariu…75b7ff:g:8LUAAOxy79VRb981) dort messen, also einfach das Fühlerkabel von oben durch den Eingang in die untere Kammer schieben.
      Die Heizmatte soweit runter regeln über das Stellrad bis die gewünschte Temperatur erreicht ist, knapp ~ 30 Grad z.B.

      Reicht vollkommen aus wenn das Becken ansonsten in einer normalen Raumtemperatur platziert ist und die Damen können sich dann innerhalb vom Nest ihren Spot aussuchen.
      Aktuell in Haltung:
      Camponotus cosmicus
      Camponotus nicobarensis
      Messor barbarus
      Pheidole megacephala
      Temnothorax nylanderi
      Anoplolepis gracilipes
      Acromyrmex octospinosus
    • Vielen Dank für den tip ich werde es wohl so machen das ich wen die neue heiz matte kommt mit meinem normalen Thermometer was auf dem bild zu sehen ist einfach unten die Temperatur des Glases messe weil die kleinen morgen schon kommen und sicher keine lust auf nen Fühler im Wohnzimmer haben aber ich werde es mir merken wir sicher noch gebrauch finden
    • Das mit dem Fühlerkabel war nicht als Dauerlösung angedacht, sondern nur einmalig um die Temperatur einzustellen im Nest. Dann natürlich rausziehen.


      Eine Dauerlösung wäre eine kleine Bohrung von hinten in die Kammer und dort dann das Fühlerteil einstecken. Das Kabel hinten durchziehen und das Display wird an den Rückwand innen am Becken befestigt.
      So habe ich es z.B. bei meinen Messor gemacht - die Heizmatte (der selbe Typ den du jetzt bestellt hast) liegt links unter dem Becken.

      Bei ~ Sekunde 31 kannst du den Sensor in der Nestkammer erkennen.
      Habe dort normalerweise ca. 30 Grad eingestellt, aktuell aber reduziert und demnächst ganz aus für die kleine Diapause.
      Die Kolonie entwickelt sich recht gut so würde ich sagen.







      Auf dem Bild siehst du links unten die Matte rausgucken - das Ytong Nest ist 3-seitig. Rechts oben siehst du so halb das Display vom Digital Thermometer.

      Ungeregelt geht die Temperatur in dieser Kammer über 40 Grad. Aber auch das wäre nicht gleich dramatisch, da die Damen ja sowohl nach oben und natürlich seitlich und ums Eck herum ausweichen können.
      Aktuell in Haltung:
      Camponotus cosmicus
      Camponotus nicobarensis
      Messor barbarus
      Pheidole megacephala
      Temnothorax nylanderi
      Anoplolepis gracilipes
      Acromyrmex octospinosus
    • Neu

      Seit 3 stunden sind sie im neuen zuhause leider habe ich wohl die Baumwoll stopfen zu lange in den löchern gelassen als ich heut das Nest aufheizte (so weit ich halt kann 20-23 C° ) hat sich eine Menge Kondenswasser an allen Kammern an der scheibe abgelagert und nun wird es ihnen wohl viel zu Feucht sein ich hoffe Das Trocknet schnell raus oder hab ihr eine andere Methode währe es ok wenn ich etwas Salz einstreue oder so oder ein paar Reiskörner letzteres währe wohl besser wie geht ihr mit zu feuchten Nestern um ?
    • Neu

      Einfach trocknen lassen. Wenn es geht, gut lüften, also Deckel auflassen. Da sollte halt der Ausbruchschutz funktionieren oder die Ameisen noch nicht drin sein.
      lg Franz :ant:
      _______________________________________________________________________________________
      "Besser schweigen und als Narr scheinen, als sprechen und jeden Zweifel beseitigen." - Abraham Lincoln :frage:
    • Neu

      Sind seit gestern drinne fallen auch beim klettern oberhalb ihrer Gänge gerne mal runter ich denke das es zum klettern auch zu feucht ist Deckel hab ich keinen aber 3 cm Talk trocken mit einem Pinsel aufgetragen


      Edit. ich mach mir mittlerweile richtig sorgen das ich die mit dem feuchten Nest alle kille manchmal kommen die nur schwer wieder raus aus den Gängen weil sie abrutschen
      und weil sie keinen trockenen Ort für ihre Samen haben

      Und eine Frage habe ich noch stimmt es das wenn man ihnen weniger samen und mehr Proteine gibt das die Königin dann mehr Eier legt ?

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Slende19 ()

    • Neu

      Nun habe ich schon wieder eine Frage mittlerweile ist das Nest zumindest in den Gängen in denen sie leben trockener geworden aber einige Samen wachsen jetzt und ich Frag mich kriegen die Ameisen die dort selber raus oder ziehen die um wenn die keine lust auf die Pflanzen in ihren Gängen haben ?
    • Neu

      Wenn einige Körner anfangen zu keimen ist das nicht tragisch, solange nicht alle zu wuchert. Das kommt durch die hohe Feuchtigkeit.

      Kannst du verhindern, indem du die Samen zerdrückst vor dem anbieten - dann können sie es auch besser verarbeiten.

      Was ich auch sehr empfehlen kann, ist das Verwenden einer groben Pfeffermühle —> bunte Mischung an Samen, Körnern, Nüssen usw. rein und schön durchmahlen in einen kleinen Napf.
      Aktuell in Haltung:
      Camponotus cosmicus
      Camponotus nicobarensis
      Messor barbarus
      Pheidole megacephala
      Temnothorax nylanderi
      Anoplolepis gracilipes
      Acromyrmex octospinosus