Neue Anlage für Tetramorium bicarinatum

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neue Anlage für Tetramorium bicarinatum

      Hallo!

      Hier möchte ich meine Ideen und konkreten Planungen für ein neues Formicarium für meine Tetramorium bicarinatum festhalten. Aber auch gerne Eure Ideen dazu hier festhalten, bzw. mich austauschen.

      Ich habe etwas Zeit da die Milbenbehandlung noch nicht abgeschlossen ist. Solange ich mich nicht sicher bis dass die Milben weg sind bleibt die Kolonie erstmal in der kleinen, pflegeleichten Anlage.

      Später sollen sie eine große Anlage bekommen, mit viel Laufstrecke (Schläuche) und vorallem mehrere Nester!
      Meine alte Kolonie hatte plötzlich keine einzige Königin mehr. Was bei dieser Art schon sehr seltsam ist, da sie Inzucht betreibt und ihre eigenen Königinnen adoptiert. Ich bin mir sicher das lag auch/vorallem daran dass ich zwar mehrere Reagenzglasnester angeboten habe, aber diese dicht beieinander in einer Nestbox lagen. Ich kann mir vorstellen dass wegen fehlender Möglichkeiten in Zweignester abzuwandern die begatteten Jungköniginnen irgendwann getötet wurden. Das soll nicht mehr passieren!

      Also möchte ich diesmal nun eine Anlage bauen die gleich mehrere Nester vorsieht die auch entfernter von einander liegen.



      Desweiteren stehen diese Punkte ebenfalls fest:

      - Als Becken benutze ich Voratsdosen (Emsa Clip&Close), da diese wirklich dicht sind. Vorallem bei dieser Art ist die Ausbruchssicherheit (für mich) der wichtigste Punkt!

      - Schläuche, Schlauchverbinder und -anschlüsse sowie diverses Zubehör sind vorhanden und werden hier benutzt.


      Die momentane Frage ist: Wo stelle ich die Anlage auf?
      Bisher stand sie in unserer Bücherregalwand. Aber dort ist die Einsicht in die Boxen nicht so ideal. Abgesehen davon wird der Platz immer unsicherer, da unsere (auch ameisenbegeisterte) 2jährige Tochter mittlerweile auch dort hinkommt.

      Am liebsten hätte ich irgendwo einen großen Tisch stehen auf dem alle Boxen, Schlauchautobahnen usw stehen könnten. Die Draufsicht auf die Anlage finde ich ganz angenehm. Man könnte auch besser hantieren. Mal sehen ob und wo ich Platz finde. :)




      Gruß
      Aeo
    • Du könntest wenn du Platz hast ein Regal aufstellen also ein kleines Regal... mehrere Stockwerke für die kleinen und überall Schläuche zur Verbindung. Evtl auch eine Grössere Box damit die Jungköniginnen "fliegen" können.


      LG Kuro
    • So ein kleines Regal wäre schon sehr nett, nur sicher ist es nicht wenn man kleine, sehr neugierige Kinder zuhause hat. :)
      Die Anlage sollte wirklich kindersicher stehen. Wenn ins Regal, dann kommt die Anlage wieder in die Regalwand. Mal sehen...


      Bin mit der Überlegung bezüglich der Zweignester etwas weiter:
      Anstelle von ganzen Nestbehälter, die an die Anlage angeschlossen werden müssten, werde ich kleine Nester in den Arenen bereitstellen.
      Statt überall Reagenzgläser liegen zu haben habe ich mir überlegt Labordosen mit Schraubdeckel zu verwenden. Unten kommt ein Loch hinein, dass als Eingang dienen soll. In die Dosen stapel ich mehrere Korkscheiben und dazwischen Korkpfeiler die ich mit rostfreien Nadeln fixiere.
      Da die Art ihre Nester prima selbst befeuchtet streue ich ein wenig Seramis zwischen ein und den Rest darf die Kolonie selbst machen.
      Die Art ist so aktiv, darum lege ich keinen besonderen Wert auf Nesteinsicht.
      Muss nur ausmessen wie hoch die Dosen sein dürfen, damit noch in die bereits vorhandenen Vorratsdosen passen.


      Gruß
      Aeo
    • Wie süß! :)

      Das würde schon nett aussehen. Leider trotzdem nicht kindersicher. Hab auch keine Wand frei, durch die Dachschrägen sind Wände Mangelware.

      Ich denke die Kolonie kommt erst wieder in die Regalwand zurück.


      Hab auch etwas gebastelt. Das Kork-Seramis-Nest. Jetzt doch erstmal in einer separaten Box.