Hurra, hurra, hurra!! Die Ameisen sind da!!!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hurra, hurra, hurra!! Die Ameisen sind da!!!

      Heute kam zeitgleich meine Gründerkolonie Messor barbarus (Anthouse) und Formica fusca an!!!!!! Yeah, könnte grade nur tanzen!!! Die Messor waren zwar erst für morgen angekündigt, aber ich war GsD zuhause, als es gerade klingelte!!! Yippie!!!!!

      Jetzt habe ich aber gleich eine, bzw. sogar 2 oder 3 Fragen:

      - ich habe mir vom Anthouse 2 Wassertränken à 3 ml mitbestellt, es ist aber keine Anleitung dabei, und ich will nix falsch machen: muss ich nur Wasser in das Mini-Reagensglas einfüllen und dann die Bodenplatte draufsetzen? Das kriege ich nur mit Gewalt hin, weil der Durchmesser des Reagenzglases genauso groß ist wie die Öffnung im Boden/Deckelplatte. Kann das denn sein? Danach habe ich den Überschuss Wasser mit nem Stückchen Klopapier aufgesaugt, und nun scheint mir, dass das Wasser von oben nicht richtig nachrutscht. Mach ich da irgendwas falsch, oder funktioniert das dann schon, wenn die Ameisen drangehen?

      - für meine dritte Kolonie (Lasius niger) würde ich gerne die Wassertränke von Sprudelflaschendeckel mit Schwamm (verdunstet zu schnell) auf Reagenzglas mit Kerzendocht umstellen. Kerzendocht aus Baumwolle habe ich sogar hier. Ich habe aber gelesen, man soll einen Docht aus Poly nehmen - was hätte das für Vorteile? Und wo kriegt man sowas? Oder ist das nicht nötig?

      - außerdem habe ich "10 ml Proteinsirup (für Königinnen und junge Kolonien)" mitbestellt - jetzt bin ich irritiert: kann ich den Proteinsirup anstatt Insekten verfüttern, oder ist das reines Zuckerzeug und gibt den Königinnen nicht genug Proteine, die sie ja jetzt im Aufbau sicherlich benötigen? Aus dem Fläschchen geht da keine eindeutige Info hervor.

      Ach, ich werde sicherlich noch mehr Fragen :frage: in den nächsten Tagen haben, und ich bedanke mich schon jetzt :thumbup: bei Euch für Eure Hilfe!!
    • An sich sollte es funktionieren, am besten in die Platte hineindrehen. Aber es kann ja auch sein, dass du den Tank zu tief hineindrückst. Dann einfach vorsichtig den Tank anbringen, aber nicht so, dass es die Flüssigkeit wegdrückt. Manchmal guckt aber auch nur ein kleiner Tropfen heraus, aus dem sie dann trinken.

      Das mit dem Docht kennen ich noch nicht, aber wenn es aus Plastik ist hat es den Vorteil, dass es nicht schimmelt bzw. nicht so schnell verunreinigt wird. Wobei die Flüssigkeit bei Baumwolle besser erreichbar ist.

      Steht glaube auf der Seite, er besteht aus Proteinen und Zucker, also ist es Ersatz für Insekten und Zuckerwasser. Der Witz ist, dass ein Großteil der Königinnen claustral gründet, was heißt, dass sie in ihrem Nest, ohne zu jagen oder fressen zu müssen die ersten Arbeiterinnen aufziehen. Das heißt, eigentlich brauchen die Königinnen, die du hast, soweit sie keine Arbeiterinnen haben, kein Futter. Erst wenn die Ersten Arbeiterinnen da sind, ist es sinnvoll diesen Sirup zu füttern. Sie brauchen lediglich einen Zugang zu Wasser.
      Ich lebe zu Hause mit:
      Atta sexdens
      Camponotus ligniperdus
      Lasius niger
      Camponotus singularis
      Myrmicaria brunnea
      Camponotus pilicornis

      Meine Antworten sind wie immer ohne Gewähr
      :D (aber meistens richtig ;) )
    • Danke für Deine Hilfe! Doch, beide Arten haben schon Arbeiterinnen dabei. Ich weiß die Fachbegriffe noch nicht so richtig, aber bei den Messor sind 3 verschiedene Größen von Meisen im Röhrchen (autsch: der Schwabe geht mit mir durch, das Ding heißt Reagenzglas!). Also Arbeiterinnen und ? Soldaten, Pygmäen oder wie auch immer sie heißen. Mir ist momentan noch nicht mal klar, wie sie sich unterscheiden (außer natürlich optisch), das muss ich heute abend dann mal in Ruhe durchlesen/suchen.

      Jetzt werde ich erstmal die beiden Arenen mit Nest für die frisch Angekommenen fertig machen!


      PS: vom Baumwollfaden sind wohl noch so 5-10 m da, da kann ich immer wieder den Baumwollfaden tauschen. Sollte ich den Faden einmal auskochen bevor ich ihn einsetze, da der Faden bestimmt schon 10 Jahre alt ist?
    • Bei Messor gibt es zwar Polymorphismus (Die Arbeiterinnen haben unterschiedliche Erscheinungsformen (meist die ist Größe des Kopfes unterschiedlich und die Größe des Kopfes)). Soldatinnen in dem Sinne haben sie nicht, eher Majore (Arbeiterinnen mit sehr großen Köpfen (daraus ergeben sich auch große Mandibeln). Pheidole ist da ein besseres Beispiel, obwohl sie auch einige Aufgaben, die die Arbeiterinnen auch haben, ebenso bewältigen können.
      Hm, soweit er nicht feucht gelagert wurde oder dreckig ist, sollte das sicherlich kein Problem sein.
      Ich lebe zu Hause mit:
      Atta sexdens
      Camponotus ligniperdus
      Lasius niger
      Camponotus singularis
      Myrmicaria brunnea
      Camponotus pilicornis

      Meine Antworten sind wie immer ohne Gewähr
      :D (aber meistens richtig ;) )
    • Also, Baumwolldocht scheint noch vollkommen in Ordnung, ist auch nicht eingestaubt oder so, weil er in einer kleinen Tüte gelagert wurde.

      Blöderweise habe ich - als ich heute den Wassertank von meinen Lasius neu befüllen wollte, weil der alte Tank fast leer war und die Lasius sich jetzt seit 3-4 Wochen nicht aus dem Reagenzglasnest gerührt haben (obwohl ich es nicht mehr abgedeckt habe um sie zum Umzug zu bewegen...), das ganze Nest flutartig unter Wasser gesetzt.

      Mannmannmann!! Bin sehr erschrocken und habe dann versucht etwas abzutrocknen (mit Ohrenstäbchen etc) und gleich ein Ersatznest (auch Reagenzglas) mit in die Arena gelegt. Leider musste ich die Königin mit dem Wattepfropf herausziehen, sie liess sich nicht abschütteln. Und nu hockt sie auf dem nassen Pfropf und rührt sich dort nicht weg (es scheint ihr aber gutzugehen). Auch die 3 Arbeiterinnen scheinen es gut überstanden zu haben, nur was die Brut macht?! Will sie jetzt nicht weiter stören und warte ab, da ich momentan ohnehin nichts ändern kann.

      Und den Messor und Formica will ich jetzt nach dem Transport und der ganzen Unruhe heute auch erst mal Ruhe gönnen. Ich melde mich später, wenn es wieder etwas zu berichten gibt.
    • Und schon wieder gibt es Neuigkeiten! Das ist ja unglaublich, wieviel sich da tut!

      Lasius niger: eine von den 3 Arbeiterinnen scheint es nicht überstanden zu haben, glaube sie ist tot. Die Königin ist zurück ins nackte alte Nest (kein Wassertank, keine Watte, kein Lichtschutz, nur Brut und die eine wahrscheinlich tote Meise. Das direkt danebenstehende Nest (auch Reagenz) wird nicht weiter beachtet, obwohl es abgedunkelt ist.

      Formica fusca: Kolonie sitzt in einer Acrylbox (IKEA Björnarp Kasten ikea.com/de/de/catalog/products/30364348/) mit Ytongnest noch im (geöffneten) RG. Eine Arbeiterin hab ich gerade auf Erkundungsgang beim Zuckerwasser erwischt. Sonst eher ruhig.

      Messor barbarus: hui, die wuseln schon ganz gut! Ich schätze mal die Hälfte der Arbeiterinnen ist schon in der Arena (gleiche Acrylbox wie die Formica f.) unterwegs, sie haben auch schon 3 tote Meisen aus dem RG-Nest befördert, die die Reise nicht überstanden haben. Scheinen sich schon häuslich einzurichten. Ich denke gesamt sind es bestimmt so 12-14 Meisen. Ich konnte jetzt auch gut sehen, dass die Arbeiterinnen wirklich versch. Größen haben, würde mal sagen dass die Großen fast doppelt so groß sind wie die kleinen Exemplare. Natürlich immer noch kleiner als die Königin. Komisch, oder?

      Alle habe ich jetzt mit Zuckerwasser, Wasser, Proteindrink und die Messor mit zerdrücken Körnern versorgt. Mal schauen was sich morgen tut!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von AuntiAnt ()

    • Lasius niger: die 3. Arbeiterin ist heute morgen wieder quietsch-fidel! Doch nicht tot. Echt krass was die für ein Durchhaltevermögen haben!

      Messor barbarus: ich habe doch diese Wassertränke vom anthouse bestellt und aufgebaut:
      anthouse.es/de/weiteres-zubeho…h_query=Tranke&results=39

      Wasser lief nicht mehr heraus trotzdem sah es für mich aus, dass etwas Wasser in der Öffnung war. Jetzt eben schaue ich nach meinen Meisen, und ganz oben (!!) in dem Gläschen paddelt eine Meise!!!??!?! Wie kann das denn sein, ich hab die Dinger doch extra gekauft, damit genau das nicht passiert!!!! Erfreulicherweise konnte ich sie gleich befreien und wieder in die Arena setze, sie ist putzmunter. Aber wie kann das denn sein?!?!

      Eine andere stiefelte gerade auf der Unterseite des Deckels (dichte Box, Luftloch mit Seidenstrumpfhose zugeklebt) entlang. Da scheine ich etwas falsch gemacht zu haben, denn ich habe außerdem (dickflüssiges) Paraffinöl als zusätzllichen Ausbruchschutz aufgetragen. Vielleicht ist er zu dick - würden dann Ameisen drüberklettern?

      Falls mir jemand was zur Wassertränke und/oder dem Ausbruchschutz sagen könnte, wäre ich Euch dankbar!
    • Paraffinöle hab ich nie als ausbruchschutz verwendet ... immer nur Talkum (bei größeren Ameisen sehr gut) oder PTFE (Bei manchen shops als "Lack" verkauft) ... das PTFE hatte ich damals in einer 20 ml Flasche mit Pinsel gekauft und die ist nie leer gegangen obwohl ich damit wirklich viel bepinselt hatte. das PTFE muss ich wenns hoch kommt 1 mal die Saison nachstreichen aber generell hällt das ewig .... also wenn du dir keinen Stress machen willst nimm lieber sowas. Talkum hat leider den großen Nachteil das es gerne runterbröselt. Und ich hatte das PTFE auch Jahrelang auf Acrylglas ... hat gut funktioniert.

      Dann noch eine Anmerkung zur Seidenstrumpfhose ... Falls das bei den Messoren ist können die das Material schnell durchknabbern ... Lasius kann das auch sicher mit der Zeit gut. bei den Fuscas weis ichs gerade nicht auswendig.

      Ansonsten frag doch wegen der Tränke beim Hersteller oder Händler nach. Der hat dir das Ding ja anscheinend verkauft. Dann soll der dir auch bitte erklären wie die Tränke zu verwenden ist und warum da ne Ameise rein kommen konnte.

      Ahso und noch ein Tipp falls du PTFE verwenden möchtest: Leider gibts meine alte Bezugsquelle nichtmehr also hab ich mir neues bestellen müssen. Das kommt in einer extremst dämlichen tropfflasche. Ist für den verkäufer sicherlich günstiger als eine Glasflasche mit Pinsel dran ..... kauf dir solch eine Glasflasche mit Pinsel in der Apotheke oder online (ca 1€) und verdünne dir das PTFE ordendlich mit Wasser ... dann pinsel auf und lass es idealerweise flach liegend trocknen. So bekommst du einen idealen Film.

      Und noch eine Kleinigkeit zum Futter.
      Ameisen futtern alles mögliche was da ist. Die Messor natürlich Körner ... das ist klar ....
      Aber den Lasius kannst du auch sonstwas reinwerfen. Wenn du gerade Erdbeeren oder andere Früchte isst gib mal einfach einen ganz kleinen Minibrocken rein oder wirf ein kleines Stückchen Fleischwurst mit ins Becken.
      Das sollte auf dauer nahrhafter sein als immer nur die gleiche Proteinpaste die eben Proteinfutter ersetzen soll.
    • Vielen Dank für Deine ausführliche Antwort, Mauermeise! Ich hatte schon befürchtet, dass ich hier allein gelassen werde mit meinen Fragen... by the by: mache ich was falsch, oder wird hier im Forum allgemein auf solche Berichte und Anfragen eher schleppend reagiert?

      Zum Stand der Meisen: es scheint so weit allen gut zu gehen.

      Die Messor machen mir dahingehend Sorgen, dass sie pausenlos nach oben gehen, der feine Paraffinölstreifen beeindruckt sie nicht weiter, die eine oder andere spaziert einfach drüber, ein paar rutschen tatsächlich ab, probieren aber sofort wieder hochzukommen. Gestern abend habe ich 2 winzige Löchlein in der Strumpfhose entdeckt, die ich mit nem Minitropfen Kleber zugemacht habe. Ich dachte eher ich hätte unsauber gearbeitet, aber nun denke ich doch eher, dass das die Meislein waren.

      Also werde ich die Strumpfhose austauschen müssen. Könnt Ihr mir sagen, was da ginge? Ich habe dieses "normale" Fliegennetz (wie man Fenster vor Insekten abdichten kann), aber das scheint mir zu grobmaschig. Könnten sie das auch durchbeißen? Auch habe ich mir feinmaschiges Metalldrahtgitter besorgt, aber das scheint auch zu großmaschig. Wie weit können sich Meisen klein machen und durchquetschen durch enge Stellen? Zumindest die Lasius werden da kein Problem haben. Habt Ihr mir noch Tipps?

      Irgendwo hier im Forum habe ich auch gelesen, dass Ballistol Öl als Ausbruchschutz helfen kann, das habe ich sogar da. Trägt man das ebenso wie das Paraffinöl auf? Muss man es verdünnen? Mein Mann hat angedroht, wenn auch nur eine Ameise in der Wohnung rumläuft, müssen hier alle (!!) Tiere weg (Ameisen, Wandelnde Blätter, Gespenstschrecken, Garnelen, Aquarium........ )

      Wegen der Wassertränke werde ich mal beim anthouse nachfragen, wie das sein kann, dass da ne Messor reinkriechen kann, sooo klein sind die ja nun auch wieder nicht. Werd vermutlich alle auf Wassertank im RG umschwenken mit Docht. Ist wohl sicherer.

      Ja, und Futter kriegen sie ihnehin vom Tisch ab und an. Heute sogar tatsächlich mal Erdbeere, ich hab phantastisch duftende gestern bekommen.
    • Hi,

      wusste gar nicht das Messor so gut klettern können.
      Irgend etwas stimmt mit deiner Kolonie nicht, das ist nicht normal das ein so kleines Volk so aktiv ist,
      irgend etwas scheint ihnen nicht zu passen, oder zu fehlen.
      Mein erster Gedanke wäre das es am Futter liegt.
      Auch wen geschrieben wird man kann ihnen auch Katzenfutter oder Eier oder sonst was füttern,
      dauerhaft ist das keine Nahrung die sie annehmen.
      Sie brauchen einfach Insekten.
      Das einfachste ist sich kleine Heimchen zu kaufen, bekommt man in vielen Baumärkten,
      oder Zoo Fachhandel.
      Die ganze Box einfach einfrieren und nach bedarf eine herausholen,
      (kann man auch mit einer Pinzette wenn man sie nicht angreifen will)
      abtauen lassen und ihnen reichen.
      Auf längere Zeit darf es dann aber doch mehr Abwechslung sein.

      Normal müsste Paraffinöl reichen, hast du auch alle Ecken gut bestrichen?
      In was für Behälter sind sie? Manche Kurstoffboxen sind für Paraffin eher schlecht geeignet,
      da sie zu rau sind, am besten ist immer noch Glas.

      Für die Abdeckung ist ein Gaze immer noch am besten, sollte Löcher unter 1 mm haben.
      Alles gewobene können sie entweder durchbeißen, oder sich durch die Löcher zwängen.

      Eine kleine Anmerkung möchte noch abgeben,
      ich hoffe du bist dir bewusst das besonders Lasius niger und Messor barbarus extrem große Völker entwickeln können.

      Gruß, Wolfgang
    • Zuerst einmal DANKE für Deine Antwort, und auch Deine Anmerkungen.

      Die Messor sind in einer Acrylbox, die wohl nicht ganz so glatt wie Glas ist, dennoch klettern sie nach oben, und vor allem auch über den ca. 1,5 cm breiten Streifen mit Paraffinöl am oberen Rand. Es sind ca. 15 Arbeiterinnen da, von denen sich ca. 2-5 fast immer durch die Box bewegen. Und eben fast immer so 1-3 Meisen, die hochzuklettern versuchen. Ich hab ja noch wenig Erfahrung, aber so wie ich es beim Einlesen verstanden habe, sind die Messor ja eher ruhig und klettern ohnehin nicht viel, und von daher hat es mich erstaunt, dass meine doch ziemlich geschäftigt nach oben drängen.

      Dagegen die Formica fusca, wo ich das eher erwartet habe: da ist ab und an mal 1 bis max. 3 im Becken auf Erkundungstrip unterwegs, auch mal beim Wasserschlürfen, der Rest ist (vermutlich) im Nest, das ich aber abgedeckt halte, weil ich nicht stören will.

      Meine Frage ist jetzt: kann es sein, dass der Paraffinfilm zu dick aufgetragen ist? Er ist wenn ich genau hinschaue noch ganz knapp sichtbar, aber nicht so dass etwas runterläuft oder gar ein durchgängiger Streifen zu sehen wäre. Die Ecken habe ich mit Wattestäbchen zusätzlich mit P-Öl benetzt. Wenn eine Meise runterfällt, putzt sie sich sofort die Fühler, also Kontakt hat sie offensichtlich mit dem Öl gehabt, und es behagt ihr auch nicht; aber kurz drauf klettert sie schon wieder hoch. Ich habe noch nie gesehen, wie eine aktuell den Film übertritt, aber ich habe immer wieder welche oberhalb des Streifens am Deckel (und auch auf de Seidenstrumpfhose) rummarschieren sehen. Und ja, sie haben schon die Strumpfhose angeknabbert, aber noch so winzig, dass nichts passiert ist. Habe gestern schon versucht engmaschigeres Geflecht aus Draht zu finden, aber bisher noch nichts gefunden --> hat mir jemand einen Tipp, wo ich das herbekommen kann? Unser OBI hat es nicht (2 Filialen), und Hornbach ist ca. 35 km entfernt. Momentan habe ich jetzt einen geschlossenen Deckel aus Plexiglas aufgelegt, und lüfte alle paar Stunden, aber das ist ja keine Dauerlösung. Ansonsten habe ich noch Fliegengitter-Polyesternetz daliegen, aber das scheint mir zu grobmaschig, und wahrscheinlich können sie das auch durchknabbern, oder??

      Hat jemand zu Ballistol Öl als Ausbruchschutz schon Erfahrung gesammelt? Das werde ich nachher mal versuchen aufzutragen, vielleicht wirkt das ja besser als Paraffin. Oder würde Teebaumöl (zur Verdünnung) das ganze zusätzlich unterstützen?

      Wegen der Fütterung: die Messor haben noch Körner aus der Lieferung im Nest, zusätzlich biete ich in der Arena weitere zerdrückte Körner (auch Hirse u.ä.) an. Darüber hinaus natürlich Wasser, außerdem ein kleiner Tropfen Zuckerwasser. Dann noch die Proteinflüssigkeit aus dem Anthouse.es. Und dann noch hartgekochtes Ei und gestern ist eines der Wandelnden Blätter beim Schlupf nicht aus dem Ei gekommen, das habe ich dann (mit viel überwindung) den Meisen angeboten. Außer am Wasser habe ich bisher noch keine einzige Messor beim Futter holen sehen können. Auch liegt aus meiner Sicht alles unverändert in der Box. Ich werde mir nächste Woche Mehlwürmer oder Heimchen (was ist aus Eurer Sicht besser?) besorgen, und die dann auch noch anbieten. Ansonsten habe ich für die Messor keine Idee, was fehlen könnte. Als Proteinquelle habe ich bisher 3 versch. Sachen angeboten, aber an nix gehen sie ran. Woran könnte das liegen?

      Wegen der Insektengabe: ich habe keine Angst, die Tiere anzufassen, sondern sie zu töten ist das schlimme für mich. Das ist es was ich kaum über mich bringe.... es war auch wirklich heftig das frisch geschlüpfte Wandelnde Blatt zu füttern..... Klar, auch in der Natur passiert so etwas tausendfach, trotzdem: da bin nicht ich diejenige, die das Leben beendet! (hatte auch als Kind immer furchtbar gelitten, wenn unsere Katze mit Mäusen "gespielt" hat)

      Ja, ich weiß dass unsere Meisen sehr große Kolonien werden können, aber das geht nicht von heute auf morgen, und am Platz wird es nicht scheitern, und hier ist alles ausbaubar bei Bedarf.

      Ich freue mich, wenn Ihr mir mit meinen Fragen weiterhelfen könntet.

      PS: am Freitag hat es ziemlich viel geregnet, und ich habe viele Regenwürmer gesehen (beim Zeitung austragen). Könnte ich da mal einen als Proteinquelle anbieten? Und auch erst einfrieren, dann überbrühen und dann (in Teilen?) verfüttern?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von AuntiAnt ()

    • Hi,

      da das Formicarium für meine erste Kolonie noch im Bau ist und ich mir die kleinen erst hol, wenn ich damit fertig bin, kann ich leider keine Praxis Erfahrungen geben, aber vlt. Hilft ja auch etwas Theorie ^^

      Da meine erste Kolonie auch ne Messor wird, zum Füttern:

      so wie ich das gelesen habe, sind Messor gar nicht so wild auf Zuckerwasser wie andere Ameisenarten, freuen sich aber dafür über Obst. Hatte da auch mal im Internet ne Seite gefunden für Futtervorschläge bei Messorarten.ameiseninfos.de/html/futter.html

      Zum einfrieren und Überbrühen, so wie ich das verstanden habe ist für beides der Hauptgrund Parasiten (z.B. Milben) die sich an die Futtertiere geheftet haben abzutöten, damit diese nicht die Ameisen befallen. Von daher dürfte dafür wahrscheinlich der längere Aufenthalt in der Gefriertruhe ausreichen und das Überbrühen nicht nötig sein. (Korrigiert mich bitte falls ich mich irre)

      für die restlichen Fragen fehlt mir leider auch die Erfahrung, aber hoffe die anderen Sachen sind hilfreich für dich. ^^
    • Hi,

      das der Paraffinfilm zu dick aufgetragen ist kann ich mir nicht vorstellen,
      ein zu viel gibt es höchstens wenn das Öl herunter rinnt, sonnst nicht.

      Die starke Aktivität kann viele Gründe haben, nach alle was du ihnen gibst,
      bin ich mir beim Futter nicht mehr so sicher.
      Aus meiner Erfahrung werden Mehlwürmer nicht so gerne, bis gar nicht angenommen.

      Schön das du genug Platz für deine neuen Mitbewohner hast. :thumbsup:

      Regenwürmer hab ich noch nie gefüttert, aber in der Natur sieht man immer mal wieder Ameisen an einem totem.
      Die müssten schon gehen, Lebendig kannst sie nicht Verfüttern, da die Kolonie zu klein ist,
      ich persönlich bin jetzt auch nicht unbedingt ein Freund von Lebendfütterung.
      Also einfrieren und zerteilen ist wohl das beste.

      @Skeltar
      Ich friere ein weil ich das die humanste Methode finde,
      sie fahren ihren Kreislauf immer weiter herunter bis er aufhört.
      Ob es auch gegen alle Parasiten hilft, besonders deren Eier bin ich mir nicht so sicher,
      da ist Überbrühen immer noch die sicherste Variante.
      Ob die Gefahr so hoch ist, ist wieder eine Glaubensfrage.

      Schönen Sonntag,
      Wolfgang
    • Danke, habe mir die Seite gleich angeschaut. Bio-Paprika und Haferflocken habe ich gerade da, werde ich gleich mal geben. Apfel hatte ich mal reingelegt, auch Banane, wurde aber beides verschmäht. Aber ich werde es weiterprobieren. Das Zuckerwasser habe ich eigentlich nur auf Verdacht mal angeboten, ich weiß schon, dass die Messor eher Körner und Samen wollen. Ist da vielleicht auch Sesamkörner oder Kürbiskerne eine Möglichkeit, oder sind die zu hart?

      Und Fischfutter habe ich auch, ich werde es einfach mal anbieten. Und auch Walnüsse habe ich hier. Wäre doch gelacht, wenn meine Meisen Hunger leiden müssten. Vielen Dank, das ist ne tolle Seite! Die speichere ich mir gleich ab und werde noch weiterstöbern! Danke, auch wenn Du neu bist - das will ja nix heißen, jedenfalls danke für den Tipp!


      Und Wolfgang, zwischenzeitlich kam auch Deine Antwort, danke dass Du und auch Ihr anderen Euch so Mühe gebt mit uns Neulingen. Ich frage halt so viel weil ich möglichst keine Fehler machen will, wie z.B. der mit der Seidenstrupfhose - wäre von selbst nie auf die Idee gekommen, dass die Messor die anknabbern, sondern ich hatte vermutet, dass ich unsauber gearbeitet hatte und mit meinen Fingernägeln vielleicht was angerissen hatte........

      Jedenfalls haben sich die Messor jetzt erheblich beruhigt! Seit der Deckel aufliegt, ist nur noch selten eine beim Hochklettern zu sehen und oberhalb des Films habe ich auch keine mehr gesehen. Ich werde es weiter beobachten. Vielleicht lag es am Luftzug dass sie da verstärkt hingeströmt sind?

      Wie hoch sollte denn die Luftfeuchtigkeit bei Messor b. in der Arena sein? Ist 65 % zu hoch?

      Das mit dem Regenwurm werde ich auf jeden Fall ausprobieren, bei einem kleinen Regenwurm und 3 Gründerkolonien müsste doch das eine passende Portion sein! Der nächste Regen kann kommen (ist aber nix angesagt blöderweise)....

      PS: zum Einfrieren ganz allgemein: schadet das der Qualität des Futters etwas, wenn man sie einfriert, also verändert sich da sozusagen die Konsistenz der Futtertiere (Eier kann man ja z.B. nicht einfrieren, die werden ganz eklig)? Und muss man die Tiere dann langsam auftauen oder könnte man ein einzelnes Tier auch sofort überbrühen und damit dann auch auftauen? Und dann erst kleinschneiden für winzige Kolonien, oder?

      Habt Ihr schon mal Joghurt/Quark oder so etwas gefüttert, würde das auch gehen?
    • Yeah!
      Formica fusca: 3-5 der Damen zerlegen voller Eifer das Eigelb
      Messor: trotz reichhaltigem Angebot keine einzige in der letzten Stunde in der Arena aufgetaucht
      Lasius: weder Eigelb noch Apfel noch Erdbeere werden angerührt, aber immerhin ist die Königin ins neue RG Nest eingezogen.

      Es wird!! Bin ich froh!

      Auch klettern die Messor überhaupt nicht mehr rum, alle eher im Nest, und die Arena wird fast nur noch unten erkundet.

      Hat denn niemand einen Tipp wo ich ausbruchsichere Gaze oder Metallgitter ausreichend engmaschig herbekomme?
    • Super, damit kann ich was anfangen. Hab ne Freundin in Berlin, vielleicht kann die mal zum antstore fahren, sonst werden die anteiligen Versandkosten ein bissle hoch, aber notfalls...... danke schön!
    • Hm, konnte die Tage nicht die Zeit finden zu antworten, sry. Aber das Meiste wurde ja anscheinend beantwortet :). Zum Ausbruchsschutz, also Paraffinöl hat mich bisher noch fast nie enttäuscht. Selbst bei einem Becken, voll mit ca 2000 Atta-Arbeiterinnen :D. Trägst du das Öl eigentlich mit einem Pinsel auf, oder mit dem Finger. Ich nehme prinzipiell den Zeigefinger und streiche dann mit 4-6 Tropfen Öl ein 30x20x20 Becken ein, mit einer 5cm dicken Schicht. Diese sieht dann halt sehr fein aus, aber keine Tropfenbildung, sonst entsteht dann ein Tropfen, der unschön die Beckenseite herunterläuft. Oder Talkum, das hat mich bisher noch fast nie enttäuscht. Man kann es sogar trocken auf den Beckenrand auftragen, bei passendem Material hält die dünne Pulverschicht.
      Die Qualität der Futtertiere sollte nicht beeinträchtigt werden beim Einfrieren. Aber wie ich schon gesagt habe, wäre das eine der einfachsten Möglichkeiten deine Ameisen zu füttern. So wie ich das beobachte nehmen erst wirklich größere Kolonien "exotische" Nahrungsquellen wie Jogurt an.
      65 % Luftfeuchte kann ein wenig zu hoch sein, für Talkum und für Paraffinöl.

      Eine Frage nebenbei: Kennt ihr einen Beitrag in einem Forum wo ganz sicher parasitäre Milben eingeschleppt wurden in die Kolonie? Ich hab sowas bisher noch nie gesehen, dass die Heimchen befallen waren oder meine Kolonien infiziert haben. Bisher war das nur der Fall, weil ich Insekten aus der Natur genommen habe, oder Einrichtung aus der Natur :D.
      Ich lebe zu Hause mit:
      Atta sexdens
      Camponotus ligniperdus
      Lasius niger
      Camponotus singularis
      Myrmicaria brunnea
      Camponotus pilicornis

      Meine Antworten sind wie immer ohne Gewähr
      :D (aber meistens richtig ;) )
    • Das Paraffinöl habe ich auf ein 2x gefaltetes Klopapier gegeben und bin damit mehrfach im Viereck entlang gefahren. Die Ecken noch mal extra mit Wattestäbchen nachgefahren. Alles auf etwa 1,5-2 cm breiten Streifen.

      Danach habe ich ein sauberes Klopapier genommen und habe nochmal nachgewischt, bis nur noch ein Streifen zu erahnen war.

      Denkst Du da hab ich was falsch gemacht?

      Ich werde jetzt versuchen die Luftfeuchtigkeit etwas runterzufahren. Welche Prozentzahl ist bei Messor die richtige? Insgesamt ja etwas weniger Luftfeuchtigkeit bei Messor, etwas mehr bei Lasius und Formica - ist das so richtig?

      Und ich werde jetzt Heimchen besorgen. Das Wandelnde Blatt Baby wurde immer noch nicht angerührt, ich glaube, das kann ich wieder rausnehmen. Soll ich mal probieren, es bei den Formica (die jedoch das Eigelb gut angenommen haben) oder den Lasius (sind aber nur 3 Damen + die Königin) reinlegen? Und frisst nur die Königin das Protein oder auch die Arbeiterinnen? Das hat sich mir noch nicht erschlossen...
    • Neu

      Hm, möglicherweise ist es dann zu dünn gewesen. Ist die Oberfläche richtig sauber und verteilt sich das Öl darauf auch? :D. Es hört sich nämlich eigentlich richtig ausgeführt an ^^.
      Optimal die im Internet, aber in der Arena kann sie auch wie im Wohnzimmer sein, an sich kommen sie ja auch aus Südeuropa, da ist die Luftfeuchte im Sommer teilweise sehr niedrig. Es sollte nur nicht dazu kommen, dass die Körner verschimmeln könnten oder so.... Eine dauerhafte Wasserquelle im Nest reicht meist schon aus.
      Also soweit ich weiß ist beides möglich bei der Aufnahme von Proteinen bei der Königin. Einerseits sehe ich oft, dass die Königin mit zur Beute läuft und an dem Futtertier knabbert. Meistens betreiben sie aber Trophallaxis (Übertragung des Futters, in flüssiger Form, von Ameise zu Ameise über Mundkontakt), womit die Königin mit Proteinen versorgt wird. Die Trophallaxis findet jedoch nicht bei z.B. Messor statt (Und Atta,...).
      Ich lebe zu Hause mit:
      Atta sexdens
      Camponotus ligniperdus
      Lasius niger
      Camponotus singularis
      Myrmicaria brunnea
      Camponotus pilicornis

      Meine Antworten sind wie immer ohne Gewähr
      :D (aber meistens richtig ;) )