Königin?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Guten Abend,

      ich bin absoluter Neuling und habe mit meinen Kindern vor 3 Tagen in Norddeutschland diese Königin (ist es überhaupt wirklich eine?) auf dem Gehweg gefangen.

      Nun sind haben wir sie erstmal in ein Reagenzglas mit Wasser/Watte getan.

      Kann jemand sagen, um was es sich handelt?

      Viele Grüße,

      Monpy

    • es tut mir leid dich villeicht entäuschen zu müssen aber ich glaube das ist gar keine königin. das sieht für mich eher gesagt einfach nach einer arbeiterrin einer etwas größer art aus.Ich bin aber auch kein experte in dem thema denn eigentlich glaube ich das Königinnen einen größeren gaster (hinterteil) haben. Du könntest auch einfach eine weil warten. wenn sie im nächsten Monat oder so verstirbt oder noch keine Brut hat ist es wahrscheinlich das es keine Königin ist
    • Hallo, leider handelt es sich in jedem Fall um eine normale Arbeiterin, vermutlich eine Formica fusca oder eine Formica der cinerea Gruppe.

      Königinnen diverser Arten erkennt man zwar auch an ihrer Größe, vor allem haben sie aber einen sog. Königinnenbuckel. Der Thorax, also das Bruststück, ist bei ihnen wesentlich ausgeprägter und nach oben hin gewölbt (eben ein Buckel). Die Gaster (= Hinterleib) muss hingegen nicht größer sein, das ist artspezifisch. Claustral gründende Arten (also jene, die während der Gründung keine Nahrung zu sichen nehmen und rein von Körperreserven leben) sind im Normalfall auch mit einer sehr großen Gaster ausgestattet, das ist richtig. Semiclaustral (= während der Gründung Nahrung suchend) und sozialparasitär (= "Übernahme" oder Einnisten bei einer bestehenden Kolonie) gründende Arten sind dagegen meist deutlich schmächtiger, dafür flinker (was ihre Überlebenschancen in ihrer Gründungsform erhöht).

      Die Arbeiterin am besten in der Nähe des Platzes, wo ihr sie gefunden habt wieder aussetzen, damit sie zu ihrer Kolonie stoßen kann.

      Und dann natürlich viel Glück, vielleicht wird es ja noch etwas mit einer Königin. Du kannst uns für eine Bestimmung gern wieder zu Rate ziehen (und natürlich mit allen anderen Fragen, die du vor der Gründung hast)! :)
      Träume den unmöglichen Traum, besiege den unbesiegbaren Feind, strebe mit deiner letzten Kraft nach dem unerreichbaren Stern.
    • Vielen Dank für eure Antworten.

      Wir haben die arme gleich heute Morgen wieder am alten Platz ausgesetzt und ihr als Wegzehrung einen Tropfen Honig gegeben.

      Dann werden wir uns mal die nächsten Wochen auf die Suche machen. Hoffentlich mit mehr Glück.

      Bis dahin... einen ameisenreichen Sommer euch ;)
    • Das ist eine Serviformica (evtl cunicularia) mit einem Camponotus Drohn.
      lg Franz :ant:
      _______________________________________________________________________________________
      "Besser schweigen und als Narr scheinen, als sprechen und jeden Zweifel beseitigen." - Abraham Lincoln :frage:
    • Nur um es zu vervollständigen: Ich habe sie gestern Nachmittag auf dem Gehweg (in Norddeutschland) gefunden. Hinterm Haus sah man auch das Nest, unter einer Gehwegplatte, mit den geflügelten Männchen.

      Wahrscheinlich sind es Lasius niger, oder?

      Viele Grüße,

      Monpy
    • Auf jeden Fall ist es eine claustral gründende Lasius.
      lg Franz :ant:
      _______________________________________________________________________________________
      "Besser schweigen und als Narr scheinen, als sprechen und jeden Zweifel beseitigen." - Abraham Lincoln :frage:
    • Super, danke!

      Wir haben mehrere gefunden. Eine wohnt nun im Reagenzglas.

      Eine andere haben wir in ein kleines heimisches Terrarium (mit Moos, Farn, Asseln, Tausendfüßern usw.) gesetzt, wo sie sich irgendwo im Boden verkrochen hat. Mal sehen ob sich irgendwann Arbeiterinnen zeigen.

      Viele Grüße,

      Monpy