DIY Formicarium || ist das so Ok?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • DIY Formicarium || ist das so Ok?

      Hallo,
      Ich baue mir gerade ein Formicarium und wollte eue Meinung dazu wissen. Mittlerweile bin ich mir sicher, dass ich pheidole megacephala hineinsetzen möchte.

      Das Formicarium besteht aus drei Polystyrol-Boxen, die übereinandergestapelt und mit einem Schlauch verbunden wurden, da pheidole klein sind, denke ich, wird der Übergang von einer in eine andere Kammer kein Problem. Ganz unten soll eine Art Arena rein kommen, damit die Ameisen Auslauf haben, in die Mitte kommt ein Gipsnest rein, daher habe ich mit Schaumstoff für eine ausreichende Belüftung gesorgt und ganz oben ist eine Art Futter-und-Abfallstelle, hier wieder mit einer Schaumstoff-“Dichtung“, damit alles ant-proof ist. Sollte das Nest zu klein werden, bekommen die Ameisen ein Aquarium der Marke diy, ich hoffe nur, dass sie den Schaumstoff nicht so schnell durchbeißen.

      Ein Thermometer und Luftfeuchtigkeitsmessgerät kommt natürlich auch dazu, eine aufklebbare Heizmatte ist für das Nest und die Arena geplant, wenn das Aquarium in Benutzung ist, muss ich mir noch ne Heizmöglichkeit überlegen.

      Eure Meinung??

      lg André
      Bilder
      • IMG_20181014_153332.jpg

        1,86 MB, 2.976×3.968, 20 mal angesehen
      • IMG_20181014_153340.jpg

        1,97 MB, 3.968×2.976, 19 mal angesehen
      • IMG_20181014_153324.jpg

        2,25 MB, 2.976×3.968, 21 mal angesehen
      • IMG_20181014_153317.jpg

        2,06 MB, 3.968×2.976, 20 mal angesehen
      • IMG_20181014_153304.jpg

        2,7 MB, 3.968×2.976, 22 mal angesehen
      • IMG_20181014_150839.jpg

        2,09 MB, 2.976×3.968, 15 mal angesehen
      • IMG_20181014_150825.jpg

        1,77 MB, 2.976×3.968, 17 mal angesehen
    • Danke für das Feedback ;)
      Na gut, dann werde ich über den Schaumstoff noch einen normalen, etwas festeren Stoff drüberlegen, den sie nicht so leicht durchbeißen, im Notfall nehme ich dann Kohlefaservlies.

      Noch ne frage zu den P. megacephala, gibt es da Besonderheiten zur Haltung?? Weil zwar echt viele sagen, dass das eine superleicht zu haltende Art ist, jedoch zwei Berichte hab ich gelesen, bei denen die Kolonie einging. Vielleicht waren auch einfach nur keine fertilen Gynen dabei, wer weiß...

      Ich weiß, die Art soll zwar enorm einfach in der Haltung sein, jedoch ist sie wegen der schnellen Vermehrung nicht für Anfänger geeignet. Wenn das jedoch das Einzige Problem ist, bin ich gewillt mich der Herausforderung zu stellen ;)

      Mein Plan ist es eh, anstatt zehn verschiedene Arten zu halten, eine (na gut, zwei hab ich noch zusätzlich, aber sonst...) und bei großer Volksstärke, eine Verbindung durch mein ganzes Zimmer zu führen, sodass ich bei meinem Nachtkästchen, bei meinem Fernseher etc nich Satellitenkolonien oder neue Kolonien bekomme, die einer Superkolonie angehören.

      Noch eine Frage, im November bin ich mal für 5 Tage nicht da, ist es ein Problem, wenn ich den Ameisen trotzdem Kohlenhydrate (zB Honig) und Proteine (Hühnerei, Mehlwürmer) hinterlasse??