Lasius flavus Haltung - Fragen

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • New

      OK. Danke dir fink2. Dann werd ich wohl mal bißchen durchprobieren, was bei meinen so angesagt ist.
      Da der Gaster Der Q prall ist, werde ich vorerst immer bißchen warten - am Honigwasser war noch keine.

      Vielleicht bekomme ich von einem Freund mehrere Blattläuse - sind ja Symbiosetiere - nehmen die die auch außerhalb der Winterruhe zu sich oder essen sie wirklich nur den Honigtau? Die Läuse haben ja kein Blatt im Formikarium :D
      Ich würde ungern wollen, dass die Ameisen Eier oder Larven als Proteinquelle sehen (müssen)!
      Wenn Cruella dennje welche legt, jetzt wo das Formikarium so tol ausgestattet ist^^
      Halter einer Lasius Flavus Kolonie seit 12.06.2019 :ant: :ant:
    • New

      Alle Berichte die ich mit Blattläuse in Gefangenschaft kenne,
      gingen so ca so aus:
      Alle Blattläuse wurden von den Ameisen gefressen.

      Das sie Läuse melken, hab ich bis jetzt noch nie gelesen.

      Gemutmaßt wird das sie in Gefangenschaft genügend Zucker zur Verfügung haben,
      das sie auf die Läuse nicht angewiesen sind.
    • New

      Ich füttere in der Regel gern frisch gefangene Fliegen, Mücken und Spinnen. Ansonsten auch mal Mehlwürmer, Schokoschaben oder mal eine Heuschrecke.

      Honigwasser oder auch Honig pur gibt es bei mir immer frisch.
    • New

      Ok, ich werde dann mal demnächst versuchen eine Fliege zu erschlagen, überbrühen und zu geben.

      Ich habe jetzt einen "Tagesplan" für die Ameisen erstellt:

      10Uhr morgens nehme ich das Formikarium aus dem halbgeöffneten Schuhkarton
      22 Uhr abends stelle ich es in den selben.

      Dazwischen steht das Formikarium im Halbschatten. RG lediglich mit Papierrolle abgedeckt.
      Wann immer ich vorbeigehe, sieht man keine Ameise in der Arena oder dem Nest, das ich mittlerweile versuche feucht zu halten (fehlender Hygro/Thermometer)
      Ich habe ja schwarzen feinkörnigen Sand in der Arena - soll ich den an 4 Punkten befeuchten? Wie auf den Bildern zu sehen ist es eine Schicht aus einem Korn neben dem anderen.

      Sie werden heute frisches Honigwasser bekommen und ich hoffe (s.o.) eine Fliege oder ähnliches zu bekommen.

      Die Ameisen sind so klein, dass ich mich ernsthaft frage, ob ich denn ein Ei von einem Wattebäuschchen im RG unterscheiden kann :D
      Halter einer Lasius Flavus Kolonie seit 12.06.2019 :ant: :ant:
    • New

      Es wird eher ein Ei-Paket abgelegt als einzelne Eier verteilt und somit sollte es auch vor der Watte gut erkennbar sein. Hab auch schon eine Lasius Köniin gesehen, welche die Eier einzeln kreuz und quer verteilt hat, aber ist eher nicht die Regel.
    • New




      Ich weiß, es ist nicht so gut erkennbar, da ich nur eine nicht makroaufnehmende Handykamera habe, aber meine Frage ist, ob das weiße im RG links neben meiner Königin, bzw. auf dem 2. Bild das weiße im schwarzen Sand die sehnsüchtig erwarteten Eier sind.

      Sie stehen aktuell gemäß dem oben geposteteten Zeitplan auf dem Schuhkarton und werden täglich mit frischem Honig/Zuckerwasser versorgt, ebenso nach Möglichkeit mit gefangenen Futtertieren.
      Halter einer Lasius Flavus Kolonie seit 12.06.2019 :ant: :ant:
    • New

      Also das ist wirklich schwer zu sagen. Auf dem zweiten Bild erkenne ich nichts was Brut sein sollte. Auf dem ersten könnte es sich um Brut handeln. Eventuell auch eine Larve. Von der Farbe passt das ganz gut. Für ein einzelnes Ei wäre es vermutlich zu groß bzw. zu länglich. Kann ich aber nicht sicher sagen.
    • New

      Hallo A.N.T.,

      ich kann da leider keine Brut erkennen, im Bild 1 nicht, das helle in Bild 2 ist ein Sandkorn.

      Allerdings ist das RG auch immer noch viel zu hell, da das Licht an der Pappe vorbei eindringt. Ich würde an deiner Stelle für die Gründungszeit das RG komplett mit Alufolie umwickeln und auch verschließen (mit Watte), da die Königin dieses ohnehin nicht verlässt - das ganze Becken ist zum momentanen Zeitpunkt also ohnehin unnötig. Damit erreichst du eine akzeptable Abdunkelung, um der Gyne eine stressfreie Gründung zu ermöglichen. Das sieht dann in etwa so aus, besser sogar noch etwas enger gewickelt als in meinem Fall:



      Ich halte es für möglich, dass die Gyne in deinem Fall wegen des Lichteinfalls das Nest nicht annimmt und daher keine Eier legt (oder diese unverzüglich wieder verspeist aus Stress).
      Träume den unmöglichen Traum, besiege den unbesiegbaren Feind, strebe mit deiner letzten Kraft nach dem unerreichbaren Stern.