Hilfe bei 3d-Gedruckter Arena

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Hilfe bei 3d-Gedruckter Arena

      Hi Leute. da meine Ameisen vor einigen Jahren die Winterruhe nicht überstanden haben versuche ich es noch einmal. Aus einigen Fehlern hab ich gelernt und versuche es jetzt natürlich besser zu machen. Die Lasius niger Kolonie lebt momentan noch im RG und dort wird sie wahrscheinlich auch noch einige Zeit bleiben.
      um sie trotzdem leicht füttern zu können und ihnen etwas Freiraum zu bieten habe ich mir eine Arena aus PLA mit den 3d Drucker gedruckt (PLA ist Lebensmittel echt, also ungiftig). Ich hab die Arena so entworfen das ich insgesamt 5 Anschlüsse für Schläuche habe an die ich Reagenzgläser anschließen kann oder weitere Arenen/Nester. Um ihren Müll zu entsorgen und um Schalten mit Honigwasser hineinzustellen habe ich den Deckel abnehmbar gestaltet. Mithilfe von 4 schwachen Magneten wird er festgehalten. Das anheben des Deckels geht Sehr leicht, also gibt es eigentlich keine Erschütterungen. Aber trotzdem Eskalieren die Ameisen immer wenn ich den Deckel wieder drauf setze. Egal wie vorsichtig ich das mache. Da hab ich etwas sorgen um die Königin da sie dann auch ziemlich hektisch wird und das denke ich mal nicht so gut für sie ist. Hier mal ein Bild von den ding:

      Jemand ne Idee wie ich sie beruhigen kann?

      Ein weiteres Problem:
      Um den Deckel abheben zu können ohne das sie entwischen habe ich etwas Talkum an die Wände unter die Plexiglasscheibe geschmiert. aber die gedruckte Oberfläche ist anscheinend zu rau und sie fallen dort nicht runter. Sie halten sich zwar so gut wie nie an den Talkumstreifen auf aber ich denke das könnte sich ändern wenn die Kolonie etwas größer wird, was auch bald der Fall sein wird, da sie bereits mehr Puppen als Arbeiterinnen hat.

      ansonsten gibt' keine Probleme. Noch keine Ameise ist ausgebrochen, und sie entwickeln sich prächtig.

      Danke schon mal im voraus


      [Blocked Image: https://imgur.com/a/U2RJLFC]

      The post was edited 1 time, last by ice_trey ().

    • Hallo Weisbrot,

      nun, aus Fehlern lernt man, das gehört dazu. Ich glaube kaum ein Halter kann von sich behaupten, dass er noch nie eine Kolonie verloren hat. Das geht unter Umständen ganz schnell und muss nicht immer ein Haltungsfehler sein. Weißt du denn, woran es lag?

      Zum Formicarium: Prinzipiell ist das ja eine schöne Sache. Mich wundert es etwas, dass die Ameisen bei dir so schnell in Aufregung verfallen. Normalerweise ist das kein Problem, Dauerstress ist schädlicher. Du solltest einfach möglichst selten den Deckel öffnen und somit für Erschütterungen sorgen. Zudem kannst du die Erschütterungen abmildern, indem du das RG über ein längeres Schlauchstück anbindest - das dient dann quasi als Abfederung. Je länger, desto weniger übertragen sich Schwingungen vom Becken auf das RG.

      Was das Talkum angeht: Für mich sieht die Schicht extrem dünn und etwas löchrig aus. Jedenfalls erkenne ich keine durchgehende Schicht. Im Gegensatz zu Ölen (die hier wegen der rauen Oberfläche nicht funktionieren), die man sehr sehr dünn auftragen soll, kann man Talkumpulver etwas dicker anbringen. So 1-2mm dürfen es schon sein. Es sollte sich jedenfalls eine schöne, durchgängig weiße Schicht bilden. Hier siehst du mal ein positives Beispiel aus dem AmeisenWiki (wobei man den Streifen natürlich auch schöner abgrenzen kann, indem man mit Malerkrepp den Bereich abklebt):

      ameisenwiki.de/images/0/0a/Formicarium_talkum.jpg

      Damit solltest du sowohl die raue Oberfläche des 3D-Drucks ausgleichen, als auch für eine gute Sicherung sorgen können.

      Hoffe, das hilft dir etws weiter.
      Träume den unmöglichen Traum, besiege den unbesiegbaren Feind, strebe mit deiner letzten Kraft nach dem unerreichbaren Stern.
    • Danke für die Rasche Antwort! Woran sie gestorben sind weiß ich leider nicht. Hab sie zur Winterruhe in einen Kühlen Raum gelegt und dann sind sie irgendwann aus dem RG verschwunden und es sind immer wieder Tote Ameisen im Formicarium gelegen.
      Hab das RG schon auf einen Gummihalter gelegt um Erschütterungen zu mindern. und natürlich versuche ich den Deckel so selten wie möglich aufzumachen. Wenn sie dann mal ins Nest einziehen werden wirds da noch weniger Erschütterungen geben. Denke die Erde im Nest wirkt dann zusätzlich als Dämpfer.

      Die Talkumschicht ist durchgehend. Kann man nur auf den Bild nicht gut erkennen. Aber sie ist bei weitem nicht so Dick wie auf den Bild von dir. Werde auf jeden fall eine Stärkere Schicht auftragen. Danke!
    • Ich denke mit einer stärkeren Schicht wirst du bessere Erfolge haben. Du musst sehen, dass die Funktionsweise von Talkum schlicht darauf basiert, dass jedes Mal wenn eine Ameise ihren Fuß darauf setzt, ein wenig von der Schicht unter ihren Füßen abbröselt - die Abnutzung ist also relativ hoch und wenn die Schicht an einer Stelle nicht dick genug is, finden die winzigen Ameisenfüße Halt an der rauen Oberfläche des 3D-Drucks. Man sagt, dass eine gut gemachte Sperre bei einer kleineren Lasius niger Kolonie etwa 1 Jahr halten sollte.

      Probier es mal aus und gib Feedback ;)

      Wegen den Erschütterungen solltest du dir keinen Kopf machen. Wenn du 1x pro Woche die Nahrung austauschst oder neu anbietest, reichtd as vollkommen aus. Und eine einzige Störung pro Woche führt sicher zu keinen Problemen.

      Weisbrot wrote:

      Danke für die Rasche Antwort! Woran sie gestorben sind weiß ich leider nicht. Hab sie zur Winterruhe in einen Kühlen Raum gelegt und dann sind sie irgendwann aus dem RG verschwunden und es sind immer wieder Tote Ameisen im Formicarium gelegen.
      Verstehe ich nicht ganz - wo waren die Ameisen? War das ein Formicarium mit Bodengrund, wo sie sich vergraben haben? Ich frage nur, weil die Ameisen ja irgendwo gelebt haben müssen ;)

      Letztendlich ist die häufigste Todesursache in der Winterruhe Verdursten, wenn die Wasservorräte unbemerkt zuneige gehen oder anderweitig kein Wasser zur Verfügung steht.
      Zweithäufigster Grund ist Ertrinken, v.a. in Reagenzgläsern - der Wattestopfen arbeitet da teilweise und wandert, weswegen es irgendwann zu einem Wassereinbruch kommt. Das nur am Rande.
      Träume den unmöglichen Traum, besiege den unbesiegbaren Feind, strebe mit deiner letzten Kraft nach dem unerreichbaren Stern.
    • Feedback werde ich geben :)

      Das waren damals meine ersten Ameisen und so optimistisch wie ich nun mal war hab ich ein Aquarium genommen das die richtige Größe hätte für eine ausgewachsene Kolonie, aber nicht für max. 40 Arbeiter und eine Königin. Hatte aus Ytong ein Nest vorgefertigt ins Aquarium gelegt. dann mit Sand aufgefüllt. Und wahrscheinlich haben sie sich irgendwo im Sand vergraben. ich hab zwar oft ausschau nach ihnen gehalten und mit der Überzeugung sie schlafen irgendwo im Sand in ruhe gelassen. Aber als mir das ganze etwas zu ruhig vorkam hab ich versuch nach ihnen zu suchen. aber fündig wurde ich nicht. Entweder waren sie schon so lange im Sand das man die Überreste der Leichen nicht mehr als Ameisen identifizieren konnte oder sie sind ausgebrochen was aber auch keinen Sinn macht, da es Sowohl mit Talkum und einen Deckel gesichert war. Und im Haus sind mir auch noch nie fremde Ameisen begegnet. Aber jetzt wo du das mit den verdursten erwähnst, kann ich mir das tatsächlich gut vorstellen das dass der Grund gewesen sein könnte!

      Hab bei meiner neuen Arena ja ein RG mit Baumwolle und Wasser und dort musste ich schon einige Tote Ameisen herausziehen ;( ich hab die Baumwolle zu Tief hineingesteckt, Wodurch das Wasser schon etwas übergeloffen ist und sie sich dann in der Mischung aus feinen Baumwollfäden und Wasser ertrunken sind. Danach habe ich aber ein Neues RG genommen, und die Baumwolle vorsichtig reingestopft und bis jetzt ist auch noch keine daran ertrunken. Und das der Wattestopfen so schnell wandert hoffe ich mal nicht. Das könnte ich gerade garnicht brauchen :D
    • Wenn ich nur eine Kleinigkeit bei meinen Lasius niger verändere
      und sei es nur das sie frisches Wasser bekommen,
      bei jeder noch so kleinen Erschütterung,
      geht es rund wie sonst was.

      Die sind einfach so drauf, da würde ich mir keine Gedanken machen.