Waldspaziergang mit Folgen

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Waldspaziergang mit Folgen

      Hallo liebe Leute,

      Wir waren heut im Wald spazieren und dabei ist Mir eine Ameise sozusagen direkt vor bzw. über die Füße gelaufen.
      Ich hab sie Mir angesehn und sie mal mitgenommen.
      Da sie meines Erachtens nach einen relativ großen Gaster hat, dachte Ich, es könnte sich um eine Königin handeln.

      Sie ist knapp 1cm lang und hat einen rötlichen Thorax.
      Gefunden habe Ich sie in einem Nadelwäldchen, so gegen 13:30, die Temperatur lag bei 27°C und die Luftfeuchte bei ca 35%.
      Hier einige Bilder:

      Alma Mundi @ work
    • Tatsächlich ist das leider so. Die Königinnen vieler Arten sind deutlich massiver gebaut, der Thorax (Bruststück) weißt im Normalfall bei den heimischen Arten auch einen deutlich sichtbaren sog. "Königinnenbuckel" auf, ist also nach oben hin vergrößert. Die Gaster (tatsächlich ist das Wort weiblich) allein ist nicht aussagekräftig. Es gibt auch Königinnen, die semiclaustral gründen (also auf Futtersuche gehen) und daher sehr zierlich gebaut sind, die Gaster ist hier nicht wirklich größer in Relation als bei den Arbeiterinnen. Auch bei sozialparasitär gründenden Gynen können die Gastern ziemlich klein ausfallen, da sie für die Gründung keine Reserven brauchen, wie claustral gründende Königinnen.

      Hier kannst du mal eine Gyne mit einer Arbeiterin einer ähnlichen Art vergleichen, die Unterschiede werden da sehr deutlich. Die Flügel sind nach dem Schwarnflug bestenfalls natürlich schon weg, aber du siehst hier gut die körperlichen Unterschiede:
      antsmania.com/wp-content/uploa…rmica-polyctena-reine.jpg
      antsmania.com/wp-content/uploads/2012/09/formica-rufa.jpg
      Träume den unmöglichen Traum, besiege den unbesiegbaren Feind, strebe mit deiner letzten Kraft nach dem unerreichbaren Stern.