Buntes Ytongnest mit Magnetbefestigung der Scheibe

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Buntes Ytongnest mit Magnetbefestigung der Scheibe

      Handwerklicher Tag

      Ich war gestern mal etwas handwerklich und künstlerisch aktiv und habe ein Ytongnest für meine Camponotus aethiops Kolonie gebaut:


      Das fast fertige liegende Ytongnest

      Für die Kammern und den Wassertank verwendete ich einen 35 mm Forstnerbohrer. Die Gänge dazwischen wurden mit einem Stechbeitel hineingearbeitet. Zum Glätten der Gänge und des Wassertanks wurde eine Holzraspel verwendet.

      Abnehmbare Scheibe
      Ich habe mich dazu entschieden, die Scheibe nicht fest auf das Nest zu kleben, sondern sie abnehmbar zu machen. Die abnehmbare Scheibe ermöglicht mir später das Nest leicht zu reinigen, wenn die Ameisen wieder ausgezogen sind.
      Für diesen Zweck verwendete ich Neodym Magnete mit einem Durchmesser von 10 mm und einer Höhe von 1 mm. Jeder dieser Magneten hat eine Haftkraft von 540 g. Vier Magnete wurden mittels Silikons am Ytong befestigt und da die anderen vier selbstklebend waren, konnte ich sie einfach nach Abziehen der Folie an der Scheibe anbringen:


      Die Scheibe liegt auf dem Nest

      Da das Silikon noch nicht trocken war, musste ich etwas vorsichtig sein, damit mir die Magnete nicht von den anderen aus dem Ytong herausgezogen worden wären.

      Anschlussbohrung
      Die Anschlussbohrung habe ich mit einem 20 mm Forstnerbohrer hineingebohrt:


      Die Anschlussbohrung

      Farbe

      Der äußere Teil des Nestes wurde mit einer blauen Acrylfarbe bemalt. Dadurch sieht das Nest optisch etwas schöner aus und das Wasser verdunstet nicht ganz so schnell.
      Für die Kammern und Gänge wurde die selbe Lehmfarbe verwendet, die ich euch schon einmal vorgestellt habe.
      mfg

      Andy
    • Hi Barristan,

      sieht gut aus und ist sehr praktisch! Tatsächlich finde ich es immer sehr lästig, dass man bei diesen Nestformen, egal ob Ytong, Gips oder Farm, später nicht mehr eingreifen kann. Daher bin ich momentan am Überlegen, ob ich dieses Jahr mal eine Farm mit abnehmbaren Scheiben basteln soll, falls ich dazu komme - ebenfalls mit Magneten. In dem Fall könnte man sie liegend öffnen und z.B. schimmelnde Futterreste o.ä, entfernen, sowie im Notfall eingreifen.

      Was hast du für eine Farbe vewendet?
      Träume den unmöglichen Traum, besiege den unbesiegbaren Feind, strebe mit deiner letzten Kraft nach dem unerreichbaren Stern.
    • Siehe letzten Punkt ;):


      Farbe
      Der äußere Teil des Nestes wurde mit einer blauen Acrylfarbe bemalt. Dadurch sieht das Nest optisch etwas schöner aus und das Wasser verdunstet nicht ganz so schnell.
      Für die Kammern und Gänge wurde die selbe Lehmfarbe verwendet, die ich euch schon einmal vorgestellt habe.

      Ich habe die Lehmfarbe schon seit mehreren Wochen bei meiner Lasius niger Kolonie im Einsatz und kann die wirklich empfehlen, völlig unbedenklich. Nur für außen ist sie nicht gut geeignet, weil sie wasserlöslich ist. Da ist normale Acrylfarbe auf Wasserbasis besser
      mfg

      Andy