Gyne vom Schreibtisch

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Gyne vom Schreibtisch

      Hallöchen zusammen,
      ich habe vor ein paar Wochen eine Gyne ohne Flügel bei mir auf dem Schreibtisch aufgesammelt und ins Reagenz verfrachtet. Leider hab ich nicht die geringste Ahnung um was es sich dabei handelt. Vielleicht hat ja einer von euch eine Idee um welche Gattung es sich handeln könnte.
      Fundort wäre Aachen. Hoffentlich sind die Fotos von Gyne/Arbeiterinnen und Brut in Ordnung. Leider sind die kleinen sehr fleißig unterwegs was es schwierig macht gute Fotos zu kriegen. Länge der Arbeiterinnen ist um die 4mm.
      Images
      • IMG_20190713_164548.jpg

        1.6 MB, 3,488×3,488, viewed 47 times
      • IMG_20190713_164728.jpg

        1.67 MB, 3,488×3,488, viewed 38 times
      • IMG_20190713_164825.jpg

        1.44 MB, 3,488×3,488, viewed 34 times
      • IMG_20190713_164847.jpg

        1.63 MB, 3,488×3,488, viewed 37 times
      Liebe Grüße,
      Rbn

      Die "Danke'' Funktion ist zum benutzen da!
      Mein Messor sp. Haltungsbericht
    • Hi Rbn,

      sorry für die späte Antwort. Bin mir auch nicht ganz sicher, zumal das RG recht schmutzig ist und daher die Beurteilung erschwert.
      Sieht mir noch am ehesten nach Lasius brunneus aus, was auch von der Schwarmflugzeit passen würde - vor einigen Wochen gab es da einige Funde, die hier gemeldet wurden.

      Einfach mal die Ameisen abgleichen mit anderen aus dem Netz ;)
      Träume den unmöglichen Traum, besiege den unbesiegbaren Feind, strebe mit deiner letzten Kraft nach dem unerreichbaren Stern.
    • Hm, das ist moralisch löblich, aber wird mit recht hoher Wahrscheinlichkeit für die Kolonie tödlich enden. Das Problem ist, dass du die Situation vor Ort nicht abschließend beurteilen kannst - und dort sitzen sehr sicher schon starke, etablierte Kolonien, die Eindringlingen den Gar aus machen.

      Das führt natürlich in freier Natur gleich dazu, dass auch gründende Gynen getötet werden, wenn sie von umgebenden Kolonien aufgespürt werden. Nur diejenigen, die das Glück hatten, einen sicheren Nistort zu finden (was auch bedeutet, dass bestenfalls keine starken oder aggressiven Kolonien in der Nähe sind), schaffen es.

      Ich kenne mehrere Halter, die versucht haben, (einheimische) Kolonien im Garten oder sonstwo anzusiedeln (ich inklusive ;)), weil sie gern eine spezielle Art dort haben wollten - und das endete in den meisten Fällen nach 1-2 Tagen mit der kompletten Auslöschung der neuen Kolonie, da irgendeine dominierende Kolonie in der Nähe aggressiv gegen sie vorgegangen ist.

      Besser bietest du sie zum Kauf an oder verschenkst sie :)
      Träume den unmöglichen Traum, besiege den unbesiegbaren Feind, strebe mit deiner letzten Kraft nach dem unerreichbaren Stern.