Lasius niger jetzt schon aktiv

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Lasius niger jetzt schon aktiv

      Hallo,
      Ich habe mir im august 2019 3 Lasius niger Gynen gefangen, und sie hatten bis zum Winter jede auch schon ein paar kleine Arbeiterinnen. Ich habe sie, da die Kolonien durch ein paar kleine Unfälle ein wenig was an Brut und arbeiterinnen verloren hatten, etwas später eingewintert(Mitte november). Den ersten Monat habe ich sie immer mal wieder kontrolliert und da lief soweit alles gut und haben schön "geschlafen" oder sich nur ein ganz bisschen bewegt. Heute habe ich sie, seit Ende Dezember das erste mal wieder kontrolliert und in den beiden Kolonien die ich einsehen kann(eine Kolonie hat ihr ganzes Reagenzglas mit Erde gefüllt und ist nicht mehr beobachtbar) herrscht ein ganz schöner Betrieb. Die beiden sind jeweils in einem Reagenzglas, dass in einer runden Haribo Schachtel liegt. Die Hariboschachteln liegen in einem Pappkarton und sind mit Alten Hemden und Handtüchern umwickelt(zur Isolation). Das ganze steht in einem Schrank im Schuppen.
      Die Frage wäre, was ich jetzt machen soll, sollte ich sie schon auswintern? Oder hoffen, dass sie sich wieder "beruhigen"? Danke schonmal im Vorraus

      LG Luciel
    • Hi Luciel, willkommen im Café. Schön, dass du hergefunden hast :winken:

      Eine Frage vorab, hast du mal die Umgebungtemperatur im Schuppen gemessen? Hier im Süden ist der Winter momentan doch ungewöhnlich warm und die Temperaturen bewegen sich momentan im Bereich von um die 10°C. Tatsächlich kann das schon ausreichen, um die Ameisen etwas anzuregen. Es ist auch in freier Natur nicht ungewöhnlich, dass z.B. nach 1-2 Sonnentagen die Ameisen beispielsweise im Januar oder Februar schonmal rauskommen und fouragieren (also Futter suchen) - sobald es wieder kälter wird sich aber auch wieder zurückziehen und in die Winterruhe zurückkehren.

      Da die Ameisen in freier Natur jedoch deutlich tiefer im Erdboden leben und es dort auch etwas dauert, bis die Temperatur z.B. durch Sonneneinstrahlung steigt, kann es sein, dass deine Ameisen (die ja deutlich weniger isoliert sind und daher der Umgebungstemperatur stärker ausgesetzt sind) schon jetzt Aktivität zeigen, wohingegen es den in freier Natur lebenden Ameisen noch ein paar Grad zu kalt ist.

      Kurz gesagt: Im Normalfall reagieren Lasius niger ausschließlich auf die Umgebungstemperatur, die in deinem Fall eben etwas hoch sein könnte. Man kann sie also beispielsweise auch im Hochsommer in den Kühlschrank stecken und sie stellen ihre Aktivitäten automatisch binnen kurzer Zeit zurück (was natürlich nicht sehr gesund ist, aber als wechselwarme Tiere sind sie dem ausgesetzt).

      Messe doch mal mit irgendeinem Thermometer die Temperatur im Karton und gib das hier durch.


      Wenn dir das Ganze nicht ganz geheuer ist und du Sorgen hast, kannst du den Ameisen auch ohne Probleme einfach eine kleine (!) Menge Honig zur Stärkung direkt in das RG geben (vorderes Drittel des RGs, nur Mengen, die in kurzer Zeit komplett aufgenommen werden können, damit die Ameisen sich nicht aus Versehen beim Drüberlaufen verkleben).
      Träume den unmöglichen Traum, besiege den unbesiegbaren Feind, strebe mit deiner letzten Kraft nach dem unerreichbaren Stern.
    • Vielen Dank für die Hilfe,
      Also im Schrank sind es 11 grad, das ist wohl um einiges zu warm, hätte ich selbst drauf kommen können... Ich werde ihnen also wohl mal ein wenig was anbieten und sehen wie die das annehmen. Ich habe nur die Befürchtung, dass es hier nicht mehr so viel kälter wir(lebe in Hamburg). Wie ist das mit auswintern? Sollte ich sie dann auch, wenn sie aktiv sind weiterhin draußen lassen? Oder dann doch lieber wieder reinnehmen?
    • Hm, wenn du keine Möglichkeit hast, die Kolonie irgendwo wieder kühler unterzubringen (z.B. im Kühlschrank bei um die 8°C oder im Keller), kannst du sie auch etwas frühzeitig auswintern. Einige Halter berichten, dass sie Lasius niger auch mehrere Jahre ganz ohne Winterruhe erfolgreich gehalten haben, sie gelten ja als ziemlich robust und pflegeleicht. Die verkürzte Winterruhe ist aber prinzipiell immer noch besser als gar keine, diese Ruhepause ist einfach ein natürlicher Vorgang. 11°C kann tatsächlich schon ausreichen, um die Aktivität in Maßen anzuregen. Man sagt in der Winterruhe sind 10°C das Maximum an Temperatur bei den einheimischen Arten, insofern...
      Träume den unmöglichen Traum, besiege den unbesiegbaren Feind, strebe mit deiner letzten Kraft nach dem unerreichbaren Stern.
    • Ok also vielen Dank,
      Och hatte auch mal eine Dokumentation über Lasius niger ohne winterruhe gelesen, das experiment ging so aus, dass die Kolonie nach 4 Jahren ohne erkennbaren Grund einging, deshalb versuche ich ihnen so viel Winterruhe wie nötig zu gewährleisten, ich gucke mal, was ich noch hinbekomme, vielleicht kam sie irgendwie für ein bis zwei Monate im Kühlschrank einquartieren mal sehen.

      Vielen Dank für die Hilfe!
    • Ja, damit fährst du vermutlich auch besser. Letztendlich ist es auch das was ich damit meinte, als ich sagte, dass es eben zum natürlichen Verhalten der einheimischen gehört. Wir Halter müssen uns da leider anpassen, auch wenn die Winterruhe dadurch leider etwas fad wird. Wenn du also die Möglichkeit hast, die Ameisen noch bis März irgendwo kühl zu stellen, würde ich das auch so machen :)
      Träume den unmöglichen Traum, besiege den unbesiegbaren Feind, strebe mit deiner letzten Kraft nach dem unerreichbaren Stern.