Vögel im Haushalt

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Vögel im Haushalt

      Hallo Leute,

      Ich hab mal ne Frage und hoffe Ihr könnt Mir dabei behilflich sein.
      Meine Freundin denkt darüber nach, sich Wellensittiche zuzulegen. An sich bin Ich von der Idee auch nicht abgeneigt.
      Allerdings würden Wir die Kleinen natürlich auch gerne frei herum fliegen lassen. Nun frage ich Mich allerdings, ob und wie sehr das für meine Messoren gefährlich werden könnte.
      Die Anlage ist zwar nicht zugänglich, sowohl die Farmen als auch die Arena sind abgedeckelt, allerdings befürchte Ich, dass die Vögel von außen dagegen picken könnten und so Vibrationen und damit Stress verursachen.
      Hat jemand Erfahrungen damit bzw eine Idee, wie Ich die Vögel daran hindern könnte, an das Formicarium zu fliegen?

      Das Einzige was Mir einfiele wäre eine räumliche Trennung. Allerdings ist das Wohnzimmer für beide der beste Ort.
      Alma Mundi @ work
    • Hi Ralph,

      nun, eigentlich sind Wellensittiche ja reine Körnerfresser, denen man in der Haltung - wenn man möchte - auch tierische Nahrung ab und an anbieten kann. Ich denke aber nicht, dass sie von sich aus sehr interessiert an den Ameisen sein würden. Zudem sind Wellensittiche recht clever, jedenfalls für Vögel. Ich denke sie würden bald feststellen, dass die Scheiben der Arena undurchdringlich sind, selbst wenn sie Interesse zeigen. Da alles abgedeckelt ist, denke ich auch, dass der Geruch der Körner im Messor-Becken nicht durchdringt.

      Die Vibrationen dürften auch vernachlässigbar sein, denn bei dem leichten Gepicke wird durch die Scheiben schon kaum mehr was durchkommen.

      Insofern sehe ich da kein Problem. Man möge mich eines besseren belehren, aber auch bei einer kurzen Recherche habe ich nichts dergleichen finden können, dass Wellensittiche sich für Ameisen überhaupt interessieren würden.
      Träume den unmöglichen Traum, besiege den unbesiegbaren Feind, strebe mit deiner letzten Kraft nach dem unerreichbaren Stern.
    • Danke trey,

      ja gefunden habe Ich auch nichts großes dazu. Außer in einem HB in nem Vogelforum dass da wilde Ameisen in die Voliere gekrabbelt sind und vereinzelt welche aufgepickt wurden.

      Meine Hauptsorge waren eben die Vibrationen in der Anlage. Nun ja, Wir werden sehen. Sollten Wir Uns die Vögel wirklich zulegen werde Ich das mal beobachten und berichten, wie sich das Zusammenleben der Tiere gestaltet.
      Alma Mundi @ work
    • Messor sind im Vergleich zu den meisten heimischen Ameisen ziemlich groß. Selbst wenn sie irgendwie rankämen würden die Vögel vermutlich recht schnell feststellen dass die Majore sehr unangenehm zubeißen können. Beim Glas wäre die Gefahr wohl eher, dass die Vögel aus Versehen dagegenfliegen und sich am Schnabel verletzen, beschädigen könnten sie wohl eher eventuell vorhandene Vinylschläuche. Größere Messorkolonien lassen sich von Vibrationen nicht mehr sonderlich einschüchtern, die reagieren eher aggressiv auf Störungen.
    • Hallo,

      ich würde die Zufuhr von tierischen Proteinen bei Wellensittiche nicht ausschließen, da letztendlich die verfügbaren Aminosäuren über pflanzliche Proteine schnell einseitig und zum Teil nur begrenzt zur Verfügung stehen. Gerade in Phasen in der der Wellensitttich vermehrt Körpersubtanz bildet (Mauser etc) könnte die Ameisen, auch als Körnerfresser, sehr attraktiv erscheinen lassen. Insbesondere da tierischen Proteine gegenüber den pflanzlichen Proteine reich mit essentiellen Aminosäuren gesegnet sind.
      Veganer müssen nicht umsonst aufpassen in keiner Mangelernährung zu rutschen und müssen darüber hinaus Vit. B12 künstlich zuführen - soviel zur "gesunden" Ernährung: VEGAN.

      Insgesamt würde ich jedoch das Risko eines großes Ameisensterben durch den Wellensittich als sehr gering betrachten!
    • Vielen Dank Leute,

      ja an die Schläuche hab Ich gar nicht gedacht, dann liegt mein Augenmerk auch darauf.
      Und derzeit lebt die Kolonie ja auch noch im RG, was in der Arena liegt. Sind ja erst so ~50 Schwestern.
      Bin mal gespannt wie sie sich dieses Jahr entwickeln. In einer Woche kommen sie aus der Diapause.

      Und über den Futterbedarf der Vögel werden Wir Uns natürlich auch noch auseinander setzen.
      Vielleicht kriegen Wir sie ja auch so genug mit tiersichen Proteinen gefüttert, dass die Ameisen als gänzlich uninteressant erscheinen.
      In jedem Fall habt Ihr Mich um eine Sorge erleichtert, :danke:
      Alma Mundi @ work