Puppen verwandeln sich nicht

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Puppen verwandeln sich nicht

      Moin Leute,
      in den letzten Wochen haben meine Lasius niger alle Larven zu Puppen verwandelt, so da nur Eier und Puppen da sind. Neue Larven bilden sie eigentlich gar nicht mehr aus (obwohl genug Protein Quellen vorhanden sind) und die Puppen verwandeln sich auch irgendwie nicht. Die erste Puppe kam schon vor 3 Wochen, vielleicht sogar paar Tage mehr. Insgesamt sind es circa 30 Puppen. Außerdem ist die Außenaktivität stark reduziert.

      Ist das normal?

      MfG Ayahuasca

      The post was edited 1 time, last by ice_trey ().

    • Da nur Puppen und Eier da sind ist es normal, dass die Außenaktivität sinkt - beide Stadien fressen ja nichts. Drei Wochen scheinen etwas lang für Verpuppung, sind aber noch im Rahmen. Wie warm ist es denn im Nest? Wenn die Temperatur nur so um die 20°C ist kann es durchaus passieren, dass es länger dauert (ideal sind um die 24°C im Nest allgemein, mit einer etwas wärmeren Ecke so um die 26-28°C für die Puppen, Puppen mögen es allgemein etwas trockener und wärmer als die Larven und Eier).
    • Ja genau deswegen finde ich es komisch, denn ich habe das Nest immer auf 22-24 Grad. Hier mal ein paar Bilder von meinem Aufbau.


      Ich werde das Nest jetzt nochmal ne Woche probieren etwas in Ruhe zu lassen und dann mal sehen.

      Ansonsten habe ich überlegt umzubauen und in eine andere Arena zwei regenzgläser zu legen und eins etwas wärmer zu halten als das andere. Was würdet ihr davon halten?
      Images
      • 20200410_183118.jpg

        2.25 MB, 3,024×1,599, viewed 26 times
      • 20200410_183133.jpg

        3.15 MB, 2,793×2,273, viewed 26 times
      • 20200410_182014.jpg

        2.46 MB, 1,954×2,916, viewed 30 times
    • Stress dich und die nicht.

      Da läuft doch alles gut, ich sehe keinen Grund zur Besorgnis,
      schaut alles sehr gut aus, ab und zu braucht es halt eine Woche länger.

      Super Kolonie, jede menge Puppen, die Arbeiterinnen haben volle Gaster, was was willst du mehr?
    • keine 30°C anbieten, sondern nur 22-25°C

      Schon mal dein Formicarium auf Ausbruchsstellen gepfrüft bzw den Schutz erneuert? Vielleicht gibt's in dieser Richtung einen Hinweis auf das Verschwinden der Puppen.
      Gibt es denn irgendwo einen Müllhaufen? Dort kann man auch oftmals leere Puppenhüllen entdecken, ansonsten könnten diese gefressen worden sein... vielleicht aufgrund zu hoher Temperaturen, denn dann kann Brutfraß passieren.
      Gruß, Simon
    • Zufälligerweise habe ich vor einer Woche die Heizung abgestellt, weil es sowieso so warm geworden ist, darum kann es eigentlich nicht an zu hoher Temperatur liegen.

      Ein paar leere Puppen habe ich jetzt auch gefunden, aber es fehlen halt die Ameisen, die da hätten rauskommen sollen.

      Und ausgebrochen sind die denke ich auch nicht, weil die Anzahl der Ameisen ganz genau gleich bleibt.

      Was ist kann mit den Puppen falschgelaufen sein?

      The post was edited 1 time, last by Ayahuasca ().

    • Puh, schwierig, das so zu sagen. Da frisch geschlüpfte Ameisen sich eine ganze Weile sehr nahe bei der Brut aufhalten, um durchzuhärten, müssten diese sehr gut zu entdecken sein (und sie wären auch einige Tage lang deutlich heller, als die älteren Arbeiterinnen). Insofern gehe ich hier auch aufgrund deiner Schilderung, dass Puppenhüllen zu finden sind, aber keine Ameisen dazu, von Brutfraß aus. Das ist meist ein Zeichen für Stress in irgendeiner Form, jedenfalls wenn es gehäuft auftritt (einzelne Puppen können auch so mal absterben und entsorgt werden).

      Letztendlich kannst du, fürchte ich, nicht viel machen, außer zu versuchen, den Ameisen viel Ruhe zu lassen, auch wenn es schwer fällt. Möglichst nur noch selten nachsehen, ob alles in Ordnung ist, bestenfalls nur alle paar Tage. Die Temperatur passt meines Empfindens nach, glaube LifeStyler hat sich da wegen der Spieglung verguckt und deswegen eine 30 gesehen? ;)
      Abgedunkelt sind sie ja auch, das passt also.

      Gibt´s zufällig ein aktuelles Foto?
      Träume den unmöglichen Traum, besiege den unbesiegbaren Feind, strebe mit deiner letzten Kraft nach dem unerreichbaren Stern.
    • Nein, Blitz stört die Ameisen nicht (nicht mal meine Camponotus barbaricus Nachteulen, die schon bei dunklem rotem Licht im Nest anfangen zu rennen). Möglicherweise sind die Puppen an den zu hohen Temperaturen gestorben, würde sie jetzt mal einfach weiter bei Ziimmertemperatur halten, das Nest sollte auch auf keinen Fall direkter Sonneneinstrahlung ausgesetzt sein. Es sind Lasius niger, die sind schwer kaputtzubekommen und wenn die Puppen wirklich gestorben sind wurden sie direkt in neue Larven recycelt. Einfach abwarten, regelmäßig weiter füttern und in 4 Wochen nochmal ins RG schauen, da dürfte sich dann deutlich was getan haben.
    • Ja, irgendwie ist es schon reichlich seltsam. Eigentlich ist die Temperatur mit 23°C nicht zu hoch, aber irgendwie wüsste ich nun auch nicht, was sonst der ausschlaggebende Faktor sein sollte, dass deine Puppen sich einfach mal halbiert haben. Das ist schon ein massiver Ausfall - zumal, wie Serafine ganz richtig sagt, Lasius niger eigentlich äußerst robust sind. Mir fällt auch kein besserer Faktor ein.

      Nun hab ich die Fotos nochmal viel genauer angesehen und mir ist nicht ganz klar, wie die Temperatur eigentlich gemessen wird. Ich hatte bis dato auf den ersten Blick auf die Bilder irgendwie angenommen, dass das Thermometer mit der Heizmatte gekoppelt ist (also dass die Heizmatte ein integriertes Thermometer hat). Aber kann es sein, dass das ein separates Thermometer ist, das nur auf der Heizmatte liegt?

      In dem Fall könnte es sein, dass die Temperatur am Reagenzglasboden, also an den Kontaktflächen zur Heizmatte, noch ein paar Grad höher ist - und damit dann die gesunde Grenze übersteigt. In Haltungsempfehlungen wird ja angegeben, dass die Nesttemperatur bei 21-24°C liegen soll, da wären die 23°C ja eigentlich im Rahmen. Angenommen die Temperatur direkt an der Matte liegt aber bei 26°C wäre das schon ein Faktor, dass die Brut es im Gegensatz zu den adulten Tiere nicht gut verträgt.

      Ich würde daher ebenfalls die Temperatur etwas absenken oder testweise die Matte mal weglassen, dann siehst du binnen wenigen Wochen, ob es daran lag.
      Träume den unmöglichen Traum, besiege den unbesiegbaren Feind, strebe mit deiner letzten Kraft nach dem unerreichbaren Stern.
    • Also ich habe die Matte weggenommen, die Kolonie mit dem Reagenzglas in einen anderen Behälter (siehe Foto) getan, habe in den letzten 2 Wochen nur 3 Mal kurz die Alufolie hochgenommen und es haben sich zu den schon bestehenden auch neue Puppen entwickelt. Der neue Behälter wird auch durchgehend mit Frischluft versorgt, so das kein Wärme Staub entstehen kann.

      Eine neue Ameise ist meines Erachtens auch geschlüpft, aber was mit den anderen Puppen passiert kann ich nicht sagen. Ich habe am Eingang 3/4 leere Puppenhüllen gesehen, wo aber keine neuen Ameisen raus kamen.

      Was ich auch komisch finde, ist das der Sand dem dod Ameisen auf die Watte drücken irgendwie leicht schwarz ist, aber in dem Behälter sind keine schwarzen Sandkörner. Könnten das Tote Ameisen oder Schimmel sein?

      Warum klappt es nicht, was mache ich falsche!?!
      Images
      • 20200507_214001.jpg

        3.48 MB, 4,032×3,024, viewed 8 times
      • Screenshot_20200507-214201_Video Player.jpg

        1.04 MB, 1,080×2,280, viewed 9 times
      • Screenshot_20200507-214105_Video Player.jpg

        1.23 MB, 1,080×2,280, viewed 6 times
    • Hi Ayahuasca,

      ein wenig Geduld mit den Ameisen. Dass sich neue Puppen entwickelt haben, ist ja erstmal erfreulich, das zeigt ja auch, dass wenigstens bis ins das Verpuppungsstadium momentan alles läuft, wie es soll. Die Larven werden also weit genug angefüttert, dass eine Verpuppung auch stattfindet.


      Ayahuasca wrote:

      Eine neue Ameise ist meines Erachtens auch geschlüpft, aber was mit den anderen Puppen passiert kann ich nicht sagen. Ich habe am Eingang 3/4 leere Puppenhüllen gesehen, wo aber keine neuen Ameisen raus kamen.
      Das ist natürlich von außen schwer zu beurteilen. Anhand der Fotos kann man das nie abschließend sagen und alles, was ich jetzt schreibe sind nur irgendwelche Spekulationen und mögliche Ursachen, warum ggf. nicht so viele Tiere da sind, wie es sein sollten.

      • Was mir momentan auffällt: Der Deckel hat sehr große Löcher. Bei einer Schwachstelle im Ausbruchsschutz wäre es den Ameisen so leicht möglich, aus dem Becken zu gelangen. Ist da am Behälter eine Ölsperre? Einzelne, entkommene Tiere fallen bei einer kleinen Kolonie womöglich auch gar nicht weiter auf, außer dass sie eben nicht im Becken und Nest sind. Man sieht es halt nicht, wenn eine Handvoll Tiere irgendwo im Bücherregal oder auf dem Teppichboden herumkreucht. Wenn man diese dann beim nächsten Zimmerputz vom Boden saugt, merkt man es gar nicht. Ich sage nicht, dass es so ist, aber wäre wenigstens eine mögliche Erklärung, warum Tiere zu fehlen scheinen
      • Was mir tatsächlich auch schon selbst passiert ist, war, dass Ameisen IM Thermometer waren, sehr kurioser Fall. Dieses hatte bei mir kleine Löcher auf der Rückseite, da saßen sie dann teilweise drin
      • Am plausibelsten für mich ist aber immer noch, dass auch bei den restlichen Puppen Brutfraß stattgefunden hat, wobei wir die Ursache hier ja leider nicht kennen. Denn die Ameisen die ich bei dir sehe, sehen alle älter aus (jüngere Tiere haben für eine ganze Weile eine viel hellere Färbung). Mag sein, dass du mit dem neuen Schwung Puppen nun mehr Glück hast. Daher würde ich zu Geduld raten, abzuwarten, was mit den nun aktuell vorliegenden Puppen passieren wird.


      Wenn bei diesen neuen Puppen wieder keine Tiere schlüpfen oder verschwinden, wäre auch eine Haltung ausschließlich im RG (also ohne Becken) für eine Weile möglich, da man dann die Kolonie sehr gut kontrollieren kann - und sich dann nichts einfach in Luft auflösen kann. Tote Tiere, Puppenhäute, all das könnte dann nicht von den Ameisen aus dem RG entfernt werden und wäre für eine Kontrolle und Bewertung vorhanden. Quasi Quarantäne, für eine Weile, um die Vorgänge im Nest wirklich gut beurteilen zu können.



      Ayahuasca wrote:

      Was ich auch komisch finde, ist das der Sand dem dod Ameisen auf die Watte drücken irgendwie leicht schwarz ist, aber in dem Behälter sind keine schwarzen Sandkörner. Könnten das Tote Ameisen oder Schimmel sein?


      Das ist eine leckere Mischung aus Dreck, Ameisenkot und teils ggf. auch Schimmelpilzen. Dieser schwarze Belag tritt bei Reagenzgläsern, die längere Zeit genutzt werden, fast immer auf. Das Wasser im Tank verfärbt sich dann zunehmend gelblich. Für die Ameisen ist das tatsächlich aber erstmal kein Problem.

      Wenn man sich unsicher ist, hilft nur der Zwangsumzug in ein neues Reganzglas. Bei Lasius niger wird das wegen der Nesttreue nur mittels sanfter Gewalt möglich sein und ist für sie auch bis auf eine kurze Panikphase kein Problem. Sprich: Altes RG senkrechts von oben an ein neues halten und die Ameisen durch Schnippen aus dem alten RG in das neue purzeln lassen. Ggf. übrig gebliebene Brut sammelt man mit einem feinen, leicht feuchten Pinsel ein und streift sie im neuen RG vorsichtig ab, meist fällt sie aber problemlos mit raus. Das neue RG lässt man 2-3 Tage verschlossen, damit sie es als neues Nest akzeptieren und nicht in Panik überall herumlaufen können.

      Dein RG sieht aber für mich noch ordentlich aus. Der schwarze Belag kommt ohnehin nach ein paar Wochen bis Monaten wieder, zumal wenn die Kolonie wächst und mehr Tiere aufweist. Solange das Wasser nicht eher nach Urin aussieht, das RG sichtbar schimmelt oder der Tank austrocknet, ist das für die Ameisen kein Thema.



      Ayahuasca wrote:

      Warum klappt es nicht, was mache ich falsche!?!
      Lass den Kopf nicht hängen. In der Haltung muss man immer wieder mal mit Rückschlägen rechnen. Es dürfte wohl keinen Halter in dieser Welt geben, der nicht schon in irgendeiner Form Probleme mit seinen Kolonien hatte. Jetzt gedulde dich, auch wenn es schwer fällt, und berichte uns, was mit den neuen Puppen passiert.
      Träume den unmöglichen Traum, besiege den unbesiegbaren Feind, strebe mit deiner letzten Kraft nach dem unerreichbaren Stern.
    • Danke für die sehr ausführliche Antwort!

      - Also ausgebrochen werden denke ich keine sein, weil ich gut mit Talkumpuver gearbeitet habe.
      - Im Thermometer habe ich nachgeguckt und leider keine gefunden. Haha
      - Und bei Brutfraß würde ich einfach den Grund nicht verstehen.

      Zum momentanen Stand: Es werden ganz langsam wieder mehr Puppen, jedoch müssen bei diesen Puppen schon welche bei sein, die auch schon vor 2 Wochen oder länger dort lagen und geschlüpft ist immer noch nichts. Der einzig Unterschied, ist das die Ameisen immer inaktiver werden. Auch wenn ich ins Nest gucke, sehen sie fast so aus als würden sie wieder in Winterruhe verfallen...

      *Korrektur*

      Ich habe jetzt einen Ablage Platz gefunden, wo mehrere leere Hüllen liegen. Ich kann ungefähr 5-6 Stück zählen.