Hilfe bei der Bestimmung

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Hilfe bei der Bestimmung

      Hab sie letzte Woche im Garten gefunden. Schwarmflug 2020? Bin leider noch neu bei der Ameisenhaltung deswegen die Frage ist das eine Königin bzw um welche Art handelt es sich? Danke schon im vorraus![Blocked Image: https://uploads.tapatalk-cdn.com/20200422/59b873ca0bc95230d71fba4750a465a5.jpg]
      [Blocked Image: https://uploads.tapatalk-cdn.com/20200422/b5c6f3132e0260da951f35574073e14b.jpg]
      [Blocked Image: https://uploads.tapatalk-cdn.com/20200422/c14ea3faa7dcc72d49e91fd15cf88461.jpg]


      Gesendet von iPhone mit Tapatalk
    • Hi WinError,

      Willkommen im Café :winken:

      Es ist in jedem Fall eine Gyne, insofern also schonmal Gratulation zum Fang!

      Ich habe einen Verdacht, aber hätte gerne noch Infos, bevor ich hier irgendwas herumrate.

      - Wo wurde die Gyne gefangen (ungefähre Region reicht)?
      - Noch interessanter: Wie groß ist die Gyne genau (bestenfalls ein kariertes Papier unterlegen und neu fotografieren)?
      Träume den unmöglichen Traum, besiege den unbesiegbaren Feind, strebe mit deiner letzten Kraft nach dem unerreichbaren Stern.
    • Hilfe bei der Bestimmung

      Hallo ;) danke für die schnelle Antwort! Fundort ist in Niederösterreich im Weinviertel.

      Größe kann ich leider nicht Fotografieren da sie momentan nicht mehr von der Watte runtergeht da sie die Eier dort abgelegt hat. Jedoch würde ich sie auf ca 12-14mm schätzen.
      Hoffe das genügt.
      lg


      Gesendet von iPhone mit Tapatalk
    • Hey WinError,

      Ich habe letzte Woche auch eine Formica gyne gefangen erst dachte ich es wäre eine Sozialparasitäre doch jetzt hat sie 4 Eier gelegt. Da sie auf dem Foto sehr Silbrig aussieht würde ich sie als Formica (Serviformica) cf. lemani bezeichnen wenn sie schwarz gläzend ist würde ich fusca sagen.

      Viel Erfolg.

      Lg ImLutrax
      ıмʟυтяαх
    • Hm, ich hänge auch an Formica fest, aber die Schwarmflugzeiten passen da bzgl. Formica lemani oder F. fusca so gar nicht, die schwärmen eigentlich erst gegen Juni. Deswegen bin ich immer noch unsicher, was es hier sein könnte. Daher wundert mich auch dein Fund, ImLutrax, ist die Gyne sicher bestimmt?
      Träume den unmöglichen Traum, besiege den unbesiegbaren Feind, strebe mit deiner letzten Kraft nach dem unerreichbaren Stern.
    • Heyho @ice_trey

      Nein meine Gyne ist nicht genau bestimmt ich sende mal ein Foto rein es kann ja nur fusca oder lemani sein ich habe meine im Wald gefunden das war der erste richtig heiße Tag hier und ich habe gedacht ich schaue nicht richtig da lief einfach eine Königin ;) vielen haben gesagt sozialparasitier wegen dem kleinem Gaster aber sie hat bereits 4 Eier. Zum vergleich ist eine Fusca Königin von Irgendeinen Sommer die ich mal gefangen habe das Bild unten.
      Images
      • IMG_20200412_172012.jpg

        509.06 kB, 1,600×1,200, viewed 9 times
      • IMG_20200412_172017.jpg

        496.37 kB, 1,600×1,200, viewed 11 times
      • 0_big.jpg

        31.81 kB, 300×300, viewed 49 times
      ıмʟυтяαх
    • Hilfe bei der Bestimmung

      ImLutrax wrote:

      Heyho @ice_trey

      Nein meine Gyne ist nicht genau bestimmt ich sende mal ein Foto rein es kann ja nur fusca oder lemani sein ich habe meine im Wald gefunden das war der erste richtig heiße Tag hier und ich habe gedacht ich schaue nicht richtig da lief einfach eine Königin ;) vielen haben gesagt sozialparasitier wegen dem kleinem Gaster aber sie hat bereits 4 Eier. Zum vergleich ist eine Fusca Königin von Irgendeinen Sommer die ich mal gefangen habe das Bild unten.


      War bei mir genau so! Bin im Garten gesessen und hab sie aufeinmal krabbeln gesehen... Dachte mir auch dass es etwas zu früh ist? War aber auch im vergleich sehr sehr warm die wochen vor dem Fund.


      Gesendet von iPhone mit Tapatalk
    • Es ist einigermaßen kurios.

      Mein erster Verdacht als ich die Fotos sah, war auch Richtung Formica lemani/fusca, bloß passt die Schwärmzeit überhaupt nicht. Die Fotos sind auch leider nicht so supergut, man erkennt z.B. nicht, ob die Beine ganz schwarz sind oder braun, um die Art etwas besser abtrennen zu können. Man erkennt es später bei der Arbeiterinnen auch etwas besser.

      Aber dennoch: Bezogen auf die diversen nicht-hügelbauenden Formica-Arten muss man schon feststellen, dass die Schwarmflüge laut den diversen Schwarmflugtabellen eigentlich erst von Juni, eher sogar Richtung Juli an stattfinden sollten. Jetzt im April schwärmen eigentlich nur eine Handvoll hügelbauender Ameisen, aber die sind charakteristisch rot-schwarz und leicht zu erkennen. Ungewöhnliche Wärme hin oder her, aber ein 2 Monate verfrühter Flug ist dann doch eher unwahrscheinlich, denn die Jungköniginnen brauchen viele Wochen um sich zu entwickeln, es lässt sich nicht endlos beschleunigen. Ich kenne auch keine semi-claustral gründende Formica, die z.B. eine aktive Außenaktivität der Gyne erklären würde.

      Allerdings ist es mir selbst schon passiert, dass mir eine (in dem Fall noch geflügelte) Camponotus ligniperdus Gyne komplett außerhalb der Schwärmzeiten im Wald entgegengekrabbelt kam und ich erst dachte: "Aha, wohl ein zweiter Schwarmflug dieses Jahr, weil es so warm war" (es war fast September, eigentlich wird Mai/Juni geschwärmt)! Da eine Gründung aber nichtmal ansatzweise stattfand und die Gyne nichts anderes tat, als extrem aggressiv zu versuchen, aus ihrem Reagenzglas zu entkommen, hatte ich damals angenommen, dass es sich um eine Jungkönigin handelt muss, die aus unbekannten Gründen aus dem Nest geflüchtet und dann weitläufig umhergeirrt ist. Das ist selten, kommt aber vor, z.B. bei massiven Kämpfen im Nestbereich oder wenn größere Tiere ein Ameisennest öffnen und Panik ausbricht.

      Insofern ist das ein wenig Rätselraterei, was hier eigentlich los ist. Man möge mich verbessern, falls ich irgendetwas total vergessen oder außer Acht gelassen habe...

      Interessanter dürfte ohnehin sein, ob eine Gründung gelingt. Ggf. kann man auf Basis der Arbeiterinnen später dann auch die Art besser bestimmen. Die Formica sind ja alle recht genügsam, insofern ist das von den Haltungsparametern her alles recht ähnlich und nicht so wild, zumal im RG bis nach der Gründung ohnehin alle erstmal die gleichen Bedingungen haben.

      @WinError: Lass die Gyne einfach mal ein paar Tage in Ruhe und schau dann, ob sie Eier gelegt hat. Du kannst sie zur Stärkung auch mit einer (sehr kleinen) Menge Honig o.ä. anfüttern, das du direkt ins Reagenzglas gibst. Sorry, dass ich so vage bleiben muss, aber bis auf Formica spec. will ich mich momentan nicht festlegen.
      Träume den unmöglichen Traum, besiege den unbesiegbaren Feind, strebe mit deiner letzten Kraft nach dem unerreichbaren Stern.

      The post was edited 4 times, last by ice_trey ().

    • Hilfe bei der Bestimmung

      ice_trey wrote:

      Es ist einigermaßen kurios.

      Mein erster Verdacht als ich die Fotos sah, war auch Richtung Formica lemani/fusca, bloß passt die Schwärmzeit überhaupt nicht. Die Fotos sind auch leider nicht so supergut, man erkennt z.B. nicht, ob die Beine ganz schwarz sind oder braun, um die Art etwas besser abtrennen zu können. Man erkennt es später bei der Arbeiterinnen auch etwas besser.

      Aber dennoch: Bezogen auf die diversen nicht-hügelbauenden Formica-Arten muss man schon feststellen, dass die Schwarmflüge laut den diversen Schwarmflugtabellen eigentlich erst von Juni, eher sogar Richtung Juli an stattfinden sollten. Jetzt im April schwärmen eigentlich nur eine Handvoll hügelbauender Ameisen, aber die sind charakteristisch rot-schwarz und leicht zu erkennen. Ungewöhnliche Wärme hin oder her, aber ein 2 Monate verfrühter Flug ist dann doch eher unwahrscheinlich, denn die Jungköniginnen brauchen viele Wochen um sich zu entwickeln, es lässt sich nicht endlos beschleunigen. Ich kenne auch keine semi-claustral gründende Formica, die z.B. eine aktive Außenaktivität der Gyne erklären würde.

      Allerdings ist es mir selbst schon passiert, dass mir eine (in dem Fall noch geflügelte) Camponotus ligniperdus Gyne komplett außerhalb der Schwärmzeiten im Wald entgegengekrabbelt kam und ich erst dachte: "Aha, wohl ein zweiter Schwarmflug dieses Jahr, weil es so warm war" (es war fast September, eigentlich wird Mai/Juni geschwärmt)! Da eine Gründung aber nichtmal ansatzweise stattfand und die Gyne nichts anderes tat, als extrem aggressiv zu versuchen, aus ihrem Reagenzglas zu entkommen, hatte ich damals angenommen, dass es sich um eine Jungkönigin handelt muss, die aus unbekannten Gründen aus dem Nest geflüchtet und dann weitläufig umhergeirrt ist. Das ist selten, kommt aber vor, z.B. bei massiven Kämpfen im Nestbereich oder wenn größere Tiere ein Ameisennest öffnen und Panik ausbricht.

      Insofern ist das ein wenig Rätselraterei, was hier eigentlich los ist. Man möge mich verbessern, falls ich irgendetwas total vergessen oder außer Acht gelassen habe...

      Interessanter dürfte ohnehin sein, ob eine Gründung gelingt. Ggf. kann man auf Basis der Arbeiterinnen später dann auch die Art besser bestimmen. Die Formica sind ja alle recht genügsam, insofern ist das von den Haltungsparametern her alles recht ähnlich und nicht so wild, zumal im RG bis nach der Gründung ohnehin alle erstmal die gleichen Bedingungen haben.

      @WinError: Lass die Gyne einfach mal ein paar Tage in Ruhe und schau dann, ob sie Eier gelegt hat. Du kannst sie zur Stärkung auch mit einer (sehr kleinen) Menge Honig o.ä. anfüttern, das du direkt ins Reagenzglas gibst. Sorry, dass ich so vage bleiben muss, aber bis auf Formica spec. will ich mich momentan nicht festlegen.


      Servus! Danke für diese ausführliche Antwort!
      Muss dir jedoch sagen (da ich doch schon etwas erfahrung hab) hab ich ihr zur Sicherheit mal Honig gegeben (den sie auch angenommen hat) da ich nicht wusste ob sie den braucht oder nicht.

      Eier hat sie auch schon gelegt 4-5 hab ich erkennen können. Anfangs wo sie noch keine Eier hatte war sie auch recht hektisch und wollte umbedingt wieder raus.

      Momentan liegen die Eier komplett verstreut herum also nicht auf einen haufen wie ich es von meiner ersten Kolonie (lasius niger) gewohnt bin. Seitdem sitzt sie auf der Wassertankwatte (mit den Eiern komplett verstreut im RG) und bewegt sich keinen mm.

      Ich könnte nochmal versuchen sie rauszuholen und sie unter mein Hobby-Mikroskop zu legen weil mit dem kann ich auch digitale Fotos am PC erstellen. Würde das jedoch sehr sehr ungern nur machen und sie lieber in Ruhe lassen.

      Was würdest du sagen was ich tun soll? Abwarten? Unter Mikroskop?

      Und was soll ich wegen den Eiern machen um die sie sich anscheinend gar nicht kümmert?
      Hoffe ihr könnt mir weiterhelfen :)


      Gesendet von iPhone mit Tapatalk
    • WinError wrote:

      Ich könnte nochmal versuchen sie rauszuholen und sie unter mein Hobby-Mikroskop zu legen weil mit dem kann ich auch digitale Fotos am PC erstellen. Würde das jedoch sehr sehr ungern nur machen und sie lieber in Ruhe lassen.
      Nee, warte es lieber ab und gib ihr die Ruhe, die sie braucht, wie du selbst sagst. Die Bestimmung können wir auch später noch machen, wie gesagt ist es in Kombi mit den Arbeiterinnen manchmal sogar einfacher (schwarze Formica ist einfach so unspezifisch,d ie Arbeiterinnen sehen oft schon etwas besser unterscheidbar aus).

      Die Eier müssen nicht zwangsläufig zu einem Paket geschnürt sein, es ist normal, wenn sie einzeln herumliegen. Die Gyne kümmert sich trotzdem darum. Es ist oft so, dass sie den lieben langen Tag an der Watte herumhängen (da sie dort am meisten Griff haben und auch gern versuchen, dort zu graben) und nur ab und an mal die Eier belecken. Alles kein Grund, sich Sorgen zu machen.
      Träume den unmöglichen Traum, besiege den unbesiegbaren Feind, strebe mit deiner letzten Kraft nach dem unerreichbaren Stern.