Diskussionsbeitrag zu Michi`s Messor barbarus

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Hi Michi,

      Ich bin gespannt wie sich deine Kolonie entwickeln wird. Viel Glück noch. :daumendrueck:


      Michi wrote:

      Ich kann sehen das die Königin öfters mal kurz im Rg rum geht nicht hektisch oder so sondern ganz ruhig ist das normal? Meine Lasius niger Königin rennt höchstens mal kurz rum wenn ich gegen den tisch komme.
      Solange sie nicht panisch herum rennt würde ich es als völlig normal deuten dass sie sich mal im RG bewegt.

      LG. ForceMaster!
    • Hi Michi,

      bin auch gespannt, was Du zu berichten hast.
      Ich habe Mir mal die Freiheit genommen, den HB und den Diskussionsfaden mit einander zu verlinken ;)


      Beste Grüße und schön gesund bleiben,

      Ralph
      Alma Mundi @ work
    • Nabend Michi,

      dass das Sterben bei größeren Individuen so relativ häufig passiert, verwundert Mich ehrlich gesagt etwas.
      Normalerweise sterben zu allererst die kleinsten, die Pygmäen, die als erste von der Königin groß gezogen wurden.
      Größere Media oder gar Major habe Ich noch nicht auf dem Friedhof gefunden bei meiner bald 1 jährigen Kolonie.

      Kannst Du vielleicht ein eher abnormales Verhalten erkennen?
      Oder hast Du in letzter Zeit etwas an der Einrichtung deines Formicariums geändert?

      Dass sie vom Parafinöl nippen und daran zu Grunde gehen, kann Ich Mir zwar prinzipiell vorstellen, aber gesehen und/oder gehört habe Ich davon auch noch nicht.
      Wenn Du dahingehend Bedenken hast, rate Ich Dir, überschüssiges Öl abzutupfen, so dass keine Tröpfchen vorhanden sind, an denen sie überhaupt nippen könnten.
      Und diese Tröpfchen bilden sich eigentlich auch nur, wenn man zu viel Öl aufträgt.
      Hatte Ich auch am Anfang Probleme mit, Ich dachte Mir so: Viel hilft viel. Aber im Endeffekt reicht ein hauchdünner Ölfilm schon aus.
      Zudem machen die herunter laufenden Tropfen meiner Meinung nach ein unschönes Bild.

      Eine Kleinigkeit noch, der Ordnung halber: Arbeiterinnen sind grundsätzlich weiblich, dementsprechend die Media bzw. eine Media ;)


      Beste Grüße und schön gesund bleiben,

      Ralph
      Alma Mundi @ work
    • Hey

      Amazing Ralph wrote:

      dass das Sterben bei größeren Individuen so relativ häufig passiert, verwundert Mich ehrlich gesagt etwas.
      da hast du was falsch verstanden es war jetzt das erste mal das ein deutlich größeres Individuum gestorben ist davor war kein deutlicher Größenunterschied da. Die Pygmäen haben sehr wahrscheinlich spätestens schon beim Transport aufgegeben. Da hatte ich ja recht viele Transport Leichen

      Amazing Ralph wrote:

      Kannst Du vielleicht ein eher abnormales Verhalten erkennen?
      Oder hast Du in letzter Zeit etwas an der Einrichtung deines Formicariums geändert?
      Sie verhalten sich eigentlich normal ausser das sie in letzer Zeit oft Brut ablecken(zumindest sind sie viel an der Brut/ mit der Brut beschäftigt)
      Geändert nur den Wasserspender aber das war Gestern Abend

      Amazing Ralph wrote:

      Eine Kleinigkeit noch, der Ordnung halber: Arbeiterinnen sind grundsätzlich weiblich, dementsprechend die Media bzw. eine Media
      Werd ich mir merken

      Lg Michi
    • Hey

      Erstmal will ich bescheid geben das es erst in 1-2 Wochen einen neuen Haltungsbericht gibt da einfach im Moment nicht viel passiert und ich gern mehr als 7 Zeilen Schreiben will.
      Es gab keine Tote mehr bisher

      Aber 1. Problem hab ich
      Die Rote Folie von dem Rg ist seitlich bisschen aufgegangen und jetzt rasten sie immer in der früh erstmal kurz aus wenn ich das Licht an mach aber auch allgemein durchgehend Licht im Nest ist ja nicht gut.
      Ich kann aber nichts vorne ins Rg Stopfen, kurz hochheben und wieder richtig hinkleben, wegen den ganzen Steinen. Ich will da auch nix kaputt machen und hab auch angst das ich wenn ich die Steine wegschieben würd Arbeiterinnen verletz die panisch rum rennen oder was nach hinten rollt zur Brut.

      Irgendwer nh Idee?
    • Hey

      Ich hab ihnen vor kurzen ein Stück Eiweiß + Eigelb weichgekocht gegeben und auf einen Futter Teller aufgespießt.
      Sie haben es richtig geliebt und dann war ich 20 Minuten weg und sie haben es irgendwie vom Futter Teller bekommen und ins Rg gezogen.
      Gestern hab ich zwar gesehen wie sie großflächig den Eingang aufgemacht haben aber nix rausgetragen haben

      Könnte es möglich sein das das ganze stück verwertet wurde ?


      ps.
      Ich hab zwar 1. Sehr große Larve und 1. mittlere gesehen aber sonst nix an Brut.
      Wieder 1ne tote im Rg und 1 ausserhalb

      Lg Michi
    • Mahlzeit,


      Michi wrote:

      Könnte es möglich sein das das ganze stück verwertet wurde ?
      das kommt ein bisschen darauf an, wie groß die Stücke waren. Aber kann schon gut sein.


      Michi wrote:

      ps.
      Ich hab zwar 1. Sehr große Larve und 1. mittlere gesehen aber sonst nix an Brut.
      Wieder 1ne tote im Rg und 1 ausserhalb
      Gut möglich, dass die Arbeiterinnen und oder die Königin selbst darauf hockt oder sie eine Kuhle in die Watte des Wassertanks gezupft haben, wo die Brut liegt. Mit der Folie ist es oftmals recht schwer auszumachen. Ich hab meine Koloniegröße um knapp die Hälfte zu klein geschätzt, schlichtweg, weil Ich sie durch die rote Folie nicht wirklich ausmachen konnte. Da kann ein Eierpaket oder ein paar Larven schonmal übersehen werden.


      Beste Grüße und schön gesund bleiben,

      Ralph
      Alma Mundi @ work
    • Mahlzeit,

      das klingt doch gut, dass sie wieder auf dem ursprünglichen Level angekommen sind.
      Jetzt sinds ja auch noch ein paar Wochen bis zur Diapause, da kann sich noch einige tun.
      Ich habe gemerkt, dass der Proteinzusatz in Form von Insekten einen sehr großen Unterschied machen kann, gerade wenn sie noch klein sind.
      Zum Anfang hatte Ich meine Messor barbarus ausschließlich mit Körnern gefüttert und sie haben sich, naja sagen Wir mäßig schnell entwickelt.
      Als Ich dann angefangen habe, hin und wieder eine Schabe zu geben konnte man meiner Meinung nach schon erkennen, dass der Bruthaufen deutlich angewachsen ist.


      Beste Grüße und schön gesund bleiben,

      Ralph
      Alma Mundi @ work
    • Hey

      Ich hab ja letztens die Arena umgebaut
      Und ich dachte das jetzt erstmal nicht mehr so viele sterben

      Jetzt war vor paar Tagen 1. Arbeiterin die nurnoch so gezuckt hat und dan recht bald tot war und heute wieder 2 wovon 1. Noch so gezuckt hat


      Ich hab 1. Milbe bei ihnen in der Arena auf der Watte gesehen aber keine der Toten hatte welche auf sich oder irgendwelche spuren und die Milbe war so groß das man sie leicht auf noch lebenden erkennen würde und ich hab nix gesehen
      Ich glaube das ich diese kleinen Dinger schon öfters mal in der Wohnung gesehen hab weiß nichtmal ob das nh Milbe war

      Könnte das noch von der alten Arena kommen oder hat irgendwer nh Idee?

      Lg Michi
    • Hey Michi,

      kannst Du vielleicht eine Aufzählung machen mit allem (!!), was sich im Formicarium befindet?
      Die Kleine sieht stark verklebt aus, Ich könnte Mir vorstellen, dass das, was an ihr haftet, die Tracheen zu setzt und sie ersticken.
      Bei Mir hab Ich auch schon mal die ein oder andere verschmutzte Ameise gefunden, aber noch keine die derart verklebt aussah.


      Beste Grüße und schön gesund bleiben,

      Ralph
      Alma Mundi @ work
    • 2 kleine Stücke Holz
      Nh etwas größerer Ast
      Die Tränke
      Haupt Rg + nh extra Rg mit frischen Wasser
      Der Futternapf
      Und halt ganz viele kleine Steine
      1-2 Brocken des alten Bodens liegen noch mit vor dem Rg im Stein haufen
      Und natürlich der Sand als untergrund
    • Mahlzeit,

      erstmal nichts auffälliges soweit Ich das sagen kann.
      Was ist das für ein Sand bzw. wo hast Du den her?
      Was für eine Watte verwendest Du in den RGs?

      Das wären die einzigen Quellen, die Mir für die Verunreinigung einfallen würden.
      Oder vielleicht was aus dem Futter ?!
      Alma Mundi @ work
    • Hey

      Ich habe den Sand direkt von unserm Fluss und hab ihn aber in den Ofen getan
      Sie sind noch in dem Rg wo ich sie bestellt hab keine Ahnung aber ich verwende die Viskose Watte von MyAnts
      Sie kriegen eigentlich zurzeit nurnoch die Drosophila, Körner gabs schon lange nichtmehr
    • Michi wrote:

      Ich hab 1. Milbe bei ihnen in der Arena auf der Watte gesehen aber keine der Toten hatte welche auf sich oder irgendwelche spuren und die Milbe war so groß das man sie leicht auf noch lebenden erkennen würde und ich hab nix gesehen
      Ich glaube das ich diese kleinen Dinger schon öfters mal in der Wohnung gesehen hab weiß nichtmal ob das nh Milbe war
      Also Milben sind das auf dem Video keinesfalls, deren Form würde man sehr deutlich erkennen. Die Partikel im Video haben eine seltsame Form, ganz unregelmäßig. Mich erinnert das sehr an einen Fall bei meinen Messor minor hesperius vor einigen Jahren, bei denen so ähnliche Partikel am Körper hafteten - ich hielt das erst für einen Pilzbefall. Durch eine Laboranalyse konnte jedoch festgestellt werden, dass es sich um Reste der Puppen-Cuticula handelte, die nicht ganz entfernt wurden - damals ein Fehlverhalten meiner Gyne, die schlüpfende Arbeiterinnen nicht richtig ausgepackt hat bzw. dort nicht genug mitgeholfen hatte. Das ist hier aber eher unwahrscheinlich, da du ja einige Arbeiterinnen hast, die das erledigen und die Kolonie ja auch durchaus gewachsen war (bei mir damals war es nur eine Arbeiterin bei einer gründenden Gyne). Da sollte also genug Hilfe beim Schlupf vorhanden sein.

      Daher glaube ich, trotz der seltsamen Form, dass das am ehesten irgendwelche Sandpartikel sind, die am Körper haften und ggf. einfach kleben geblieben sind, als die Arbeiterin weggekippt ist.



      Michi wrote:

      Sie sind noch in dem Rg wo ich sie bestellt hab keine Ahnung aber ich verwende die Viskose Watte von MyAnts
      Watte ist es nicht. Ameisen können sich in Watte verheddern und auch daran sterben, da erkennt man in dieser Vergrößerung aber eindeutig die Fasern - was hier nicht der Fall ist.



      Michi wrote:

      Sie kriegen eigentlich zurzeit nurnoch die Drosophila, Körner gabs schon lange nichtmehr
      Der Punkt ist sehr wichtig, gut, dass du das mitteilst!

      Das ist keine gute Idee - warum hast du die Körnerfütterung augesetzt? Die adulten Tiere ernähren sich hauptsächlich davon. So wie bei anderen Ameisenarten z.B. Honig oder Zuckerwasser für das Überleben der erwachsenen Tiere unabdinglich ist (da sie weitestgehend Kohlenhydrate benötigen), ist bei Messor Körner- bzw. Samenfutter elementar. Die alleinige Fütterung von Proteinnahrung in Form von Insekten ist nicht ausreichend. Du kannst bei Messor also die Insekten theoretisch komplett weglassen, da der Proteinanteil in Körnern schon für die Larven ausreicht - aber keinesfalls umgekehrt!

      Meine Vermutung ist, dass deine Tiere gerade schlicht langsam verhungern, da der Kohlenhydratanteil in den Drosophila viel zu gering ist, um die erwachsenen Tiere dauerhaft am Leben zu erhalten. Die stecken zwar für längere Zeit einiges weg und bekommen durch die Insekten eine sehr geringe Menge Kohlenhydrate - aber sicher nicht genug, um ein dauerhaftes Funktionieren des Organismus zu gewährleisten. Dafür benötigen sie die Körner.

      Also, schnellstens wieder Körner anbieten, sonst wird deine Kolonie vermutlich nach und nach wegen Kohlenhydratmangels absterben ;) :saint:
      Das könnte auch die gehäuften Todesfälle in letzter Zeit erklären.
      Träume den unmöglichen Traum, besiege den unbesiegbaren Feind, strebe mit deiner letzten Kraft nach dem unerreichbaren Stern.