Probleme mit endogenem Rhythmus bei einheimischen Camponotus

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Probleme mit endogenem Rhythmus bei einheimischen Camponotus

      Hattest du bei deinen einheimischen Camponotus schon Probleme mit deren endogenen Rhythmus? 3
      1.  
        Ja, die Winterruhe wurde einmal oder mehrfach ungewöhnlich früh eingeleitet (3) 100%
      2.  
        Ja, die Winterruhe wurde einmal oder mehrfach ungewöhnlich früh beendet (1) 33%
      3.  
        Ja, es fand eine (zusätzliche) Diapause im Sommergeschäft statt (3) 100%
      4.  
        Nein, ich hatte noch nie Probleme mit diesen Ameisenarten (Diapause wurde seitens der Ameisen zu gewöhnlichen Zeitpunkten aufgenommen und beendet) (0) 0%
      Liebe Community,


      leider habe ich bei eigentlich fast allen meiner bisherigen Camponotus herculeanus Kolonien seit meinem Start in die Ameisenhaltung im Jahr 2006 immer wieder die Erfahrung gemacht, dass deren endogener Rhythmus (= temperaturunabhängige, von einer inneren Uhr gesteuerte Winterruhe/Diapause) spätestens nach 2-3 Jahren durcheinander geriet. Daher würde ich gerne ein wenig nachforschen, wie es bei anderen Haltern damit steht und ob man ggf. Ursachen hierfür herausfiltern kann.



      Die Umfrage bezieht sich dabei auf alle Camponotus mit endogenem Rhythmus, vor allem aber die einheimischen Arten Camponotus ligniperdus, Camponotus herculeanus und Camponotus vagus.

      Daher habe ich anbei eine kleine Umfrage erstellt, die ich kurz erläutern will. Die Umfrage endet am 20.07., also in zwei Wochen. Die Teilnahme und je gegebenen Antworten sind mit Usernamen für alle sichtbar.
      • Mehrfachantworten (bis zu 3, um theoretisch alle Ja-Fragen abzudecken) sind möglich. Die Antworten können sich auch auf mehrere Kolonien beziehen
      • Frage 3 bezieht sich explizit auf eine zusätzliche Diapause in den Sommermonaten, sprich: Es fand z.B. mitten im Sommer eine Zeit lang kein Larvenwachstum statt, es wurden keine Eier gelegt, das Nest wurde verschlossen, ... Das Sommergeschäft wurde aber nach einigen Wochen dann doch wieder aufgenommen bis zur regulären Winterruhe
      • Frage 4 (Nein, ...) bitte nur beantworten, wenn man die Kolonie(n) bereits über mindestens eine Winterruhe gehalten hat und damit einen sinnvollen Beobachtungszeitraum vorweisen kann. Gründerkolonien sollten bitte nicht berücksichtig werden, Danke



      Ich würde mich freuen, wenn teilnehmende Personen (auch und gerade bei Antwort "Nein, ich hatte noch nie Probleme") ein wenig Infos über ihre Haltung durchgeben könnten, sprich: Welche Art lag vor, wie alt bzw. groß ist/war die Kolonie, bei welchen Temperaturen wurden die Tiere gehalten (z.B. durchgehend mehr oder weniger gleichbleibende Zimmertemperatur, künstlich beheizt, ... ), wie und zu welchem Zeitpunkt wurde im Normalfall die Winterruhe vom Halter "eingeleitet" (bzw. eher auf die typischen Zeichen der Kolonie reagiert), etc.pp.




      Besten Dank vorab an alle Teilnehmer, ich freue mich auf euren Input :)


      ice_trey
      Träume den unmöglichen Traum, besiege den unbesiegbaren Feind, strebe mit deiner letzten Kraft nach dem unerreichbaren Stern.