Serviformica cf. fusca?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Serviformica cf. fusca?

      Guten Abend zusammen,

      ich habe vor 1 Woche und 1 Tag diese Gyne hier gefangen.

      Zunächst habe ich gedacht es handelt sich um Lasius cf. niger (bin Anfänger :saint: )

      Aber nachdem ich mir heute mal die Gynen zum 2ten mal angesehen habe habe ich festgestellt das die 3 lasius cf. niger bereits Eier gelegt haben und diese Gyne nicht. Zudem verhält sie sich sehr aufgeregt im gegenteil zu den anderen.

      Also wurde ich stutzig und habe sie nochmal bestimmen lassen und wollte sie bereits wieder freilassen da ich annahm das sie sich nicht wohl fühlt. Aber es kam heraus das es eine Serviformica sp. sei.

      Da habe ich nun gelesen das diese Spezies sich eher hektischer bewegt als andere. Und die Gründung erfolgt claustral.

      Nun zu meinen Fragen


      1.) Kann es sich hier um eine Serviformica cf. fusca handeln?

      2.) Die Spezies ist ja meist Polygyn. Ist es trotzdem Artgerecht diese monogyn zu halten? Ist ja sicherlich in der Natur auch so das sich nicht immer mehrere Gynen zusammen finden.

      3.) Kann man sagen das ihr Verhalten soweit normal ist wie ich es gelesen habe und auch das sie noch keine Eier gelegt hat?

      Ich hoffe ihr könnt mir da etwas weiterhelfen :)

      Lg
      Images
      • 20200721_190727.jpg

        2.6 MB, 1,960×4,032, viewed 9 times
      • Screenshot_20200721-190810_Gallery.jpg

        932.35 kB, 1,080×2,220, viewed 7 times
    • Hey ich hab selber vor paar Wochen eine Serviformica spec. gefangen wahrscheinlich fusca aber ich hab gehört das man das so genau nur schwer sagen kann da man die leicht verwechseln kann sieht meiner aber auch recht ähnlich

      Zum Thema Artgerecht halten würde mir kein Grund einfallen warum 1. Königin alleine nicht Artgerecht ist

      Meine war auch sehr Hektisch und hat bisher auch keine Eier gelegt wird sie wahrscheinlich auch erst nächstes Jahr da sie ohne Brut überwintert

      Lg Michi
    • Okay dann bin ich ja schonmal beruhigt. Nehme natürlich auch gerne weitere Tipps und Meinungen an wenn jemand über den Thread stolpert.

      Uff bis nächstes Jahr. Das würde ja bedeuten das man sie in der ganzen Zeit auch nicht füttert. Ich habe ja bereits gelesen das unter Laborbedingungen bei einer Camponotus Gynen herausgefunden wurde das sie 1 1/4 Jahre ohne Nahrung überleben konnte. Trotzdem bleibt da bei mir eine komisches Gefühl zurück.

      Du fütterst deine Gyne dann also auch erst wenn die ersten Arbeiterinnen geschlüpft sind? Auch wenn es erst nach der Winterruhe ist?
    • Nabend Hab ne "A" Meise,


      Hab ne "A"Meise wrote:

      1.) Kann es sich hier um eine Serviformica cf. fusca handeln?
      Kann durchaus sein, Verhalten und Aussehen sprechen auf jeden Fall für Formica spec.


      Hab ne "A"Meise wrote:

      2.) Die Spezies ist ja meist Polygyn. Ist es trotzdem Artgerecht diese monogyn zu halten? Ist ja sicherlich in der Natur auch so das sich nicht immer mehrere Gynen zusammen finden.
      Klar, geht auch. Hast Du ja auch schon entsprechend richtig begründet.


      Hab ne "A"Meise wrote:

      3.) Kann man sagen das ihr Verhalten soweit normal ist wie ich es gelesen habe und auch das sie noch keine Eier gelegt hat?
      Das kann durchaus vorkommen, dass sie entweder gar keine Eier legt, alleine überwintert und nach der Winterruhe im März dann anfängt, Eier zu legen oder nur recht wenige Arbeiterinnen produziert, mit denen sie dann in die Winterruhe geht.
      Ich würde Dir raten, lass sie nochmal eine Woche komplett in Frieden und schau dann nochmal nach, ob sich was getan hat.


      Beste Grüße und schön gesund bleiben,

      Ralph
      Alma Mundi @ work