Ameisengeschichten aus Lichtenrade...

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Ameisengeschichten aus Lichtenrade...

      Geschichten und Bilder von Ameisen im Garten.

      Im Mittelpunkt dieses Freilandberichtes soll vorerst eine Sonnenblume stehen, welche von drei verschiedenen Ameisenarten, in regelmäßigen Abständen, kontrolliert/patroulliert/überwacht wird usw.
      Begegnungen zwischen den drei Arten gibt es immer öfter und werden demnächst auch hier gezeigt.
      Hier nun erst einmal die drei konkurierenden Ameisenarten:
      Images
      • DokuSonnenblumeStart011TEST.jpg

        1.14 MB, 2,261×1,460, viewed 49 times
      Krabbelts?!

      The post was edited 2 times, last by Formidings ().

    • Es freut mich sehr, dass dieses Thema so einen guten Anklang bei Euch findet.
      Und so schauen wir gleich mal beim Frühstück der Lasius niger (?) vorbei:


      Foto1 :Sehr schön ist der Tropfen Honigtau zu sehen, welcher just im nächsten Moment die Blattlaus verlässt. Leider sind die darauf folgenden Fotos nichts geworden. Gerne hätte ich die Ameise beim verspeisen des Honigtaus gezeigt.
      Nun ja beim nächsten mal vielleicht.

      Foto2 :Und so trifft man sich am Buffet auf der Margerite. Praktischerweise steht der Blumentopf direkt über dem Nest.
      Foto3 :Doch nicht nur Ameisen geben sich hier ihr Stelldichein, auch eine winzige Schlupfwespe (vermutlich Aphidius ervi) hat großes Interesse an den gut genährten Blattläusen.
      Obwohl gleich mehrere Arbeiterinnen die Schlupfwespe inspizieren, scheinen sie diese nicht von den Blattläusen unterscheiden zu können. Mag sein, dass sie noch nach ihrem Wirtstier riecht aus dem sie geschlüpft ist.
      Foto4 : Und so kann sie sich frei bewegen, ohne belästigt zu werden.
      Foto5 :Oben im Bild ist so eine arme Sau ähhh Wirtslaus zu sehen. Kugelrund, bis sie von innen her aufgefressen wird.



      Soviel erst einmal vom Lasius niger-Frühstück. :)
      Krabbelts?!
    • Pie wrote:

      Gerne mehr :pop:
      Ja gerne! :)
      Jetzt bleibt noch Myrmica rubra, welche mich eigentlich dazu gebracht hat, im Garten auf dem Boden liegend und kriechend, Ameisen zu fotografieren.
      Und das fing so an:
      Am 12. Juli, entdeckte ich beim beschneiden der Wiese, unter einem dicken Büschel Gräser und Klee, eine Ameisenkolonie welche gerade zum Zeitpunkt meiner Entdeckung verschiedene Geschlechtstiere hervor gebracht hatte.
      Foto1 : War überrascht vom unerwarteten Gewusel und habe gerade noch dieses geflügelte Insekt erfassen können. Ist das ein Männchen?
      Foto2 : Rechts im Bild, leider völlig unscharf, eine geflügelte Gyne?
      Foto3 : Am 29.Juli habe ich dann 2 Exemplare mit einem kleinen RG am Nesteingang eingefangen und dieses Foto gemacht. Eine Ameise untersucht das RG hektisch, schnell und auf`s genaueste, während sich die andere ausgiebig putzt und einen sehr entspannten Eindruck macht. Beide habe ich direkt wieder dorthin zurück gebracht wo ich sie gefangen hatte.
      Foto4 : Ist eine weitere Ameise auf dem Weg zur Arbeit! :D
      Foto5 : Ein wenig Honig auf den Klee gegeben und die sonst so scheuen Ameisen versammeln sich.
      Foto6 - 8 : Ein kleiner Schmetterling wird mehr als 5 m durch die Wiese getragen! :thumbup:


      Diese Ameise gibt mir bisher die meisten Rätsel auf.

      Mal ist sie wie verschwunden, mal ist sie nahezu überall.
      Krabbelts?!

      The post was edited 2 times, last by Formidings ().

    • Mahlzeit Formidings,

      mal wieder sehr schöne Aufnahmen :thumbsup:

      Formidings wrote:

      Diese Ameise gibt mir bisher die meisten Rätsel auf.

      Mal ist sie wie verschwunden, mal ist sie nahezu überall.
      Das könnte daran liegen, dass diese Art sehr feuchtigkeitsliebend ist und daher trockene, sehr sonnenbeschienene Tage eher meidet bzw. im Nest verweilt. Gerade bei dem derzeitigen Wetter könnte Ich Mir vorstellen, dass sie an Tagen mit höherer Feuchtigkeit allesamt ausschwärmen, um Futter und Baumaterial zu beschaffen und so trockene Perioden überbrückt.
      Denn eigentlich sind Kolonien ab einer gewissen Größe durchgehend auf der Suche nach Futter, da der Bedarf enorm sein kann, gerade bei Arten wie dieser, die ja polygyn ist und dementsprechend viel Brut und Arbeiterinnen zu versorgen hat.
      Vielleicht wirfst Du mal einen Blick aufs Hygrometer (falls vorhanden), wenn Du sie siehst.

      Beste Grüße und schön gesund bleiben,

      Ralph
      Alma Mundi @ work
    • Hallo,


      formidings wrote:

      Foto1 : War überrascht vom unerwarteten Gewusel und habe gerade noch dieses geflügelte Insekt erfassen können. Ist das ein Männchen?
      Das halte ich nicht für eine Ameise. Weder ein Männchen noch eine Gyne. Vermutlich irgend ein anderes flugfähiges Insekt welches sich gerade eher zufällig dort aufgehalten haben könnte?


      formidings wrote:

      Foto2 : Rechts im Bild, leider völlig unscharf, eine geflügelte Gyne?
      Könnte schon sein ist aber leider zu unscharf um etwas genaueres erkennen zu können.

      LG. ForceMaster!

      The post was edited 1 time, last by ForceMaster ().

    • ForceMaster wrote:

      Hallo,


      formidings wrote:

      Foto1 : War überrascht vom unerwarteten Gewusel und habe gerade noch dieses geflügelte Insekt erfassen können. Ist das ein Männchen?
      Das halte ich nicht für eine Ameise. Weder ein Männchen noch eine Gyne. Vermutlich irgend ein anderes flugfähiges Insekt welches sich gerade eher zufällig dort aufgehalten haben könnte.
      mmh doch, das sieht schon ziemlich genau wie ein Myrmica rubra Männchen aus.

      Danke für die schönen Fotos ^^