Fragen zur Winterruhe

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Fragen zur Winterruhe

      Hey,

      1. Ab wann sollte man anfangen die Ameisen an kälte zu gewöhnen? Sprich in den Garten z.b stellen.

      2. Kann ich die Ameisen sofern es passt einfach in den Kühlschrank stellen für die gesamte Zeit der Winterruhe, nachdem sie an kälte gewöhnt und viel vorher gefüttert wurden?

      Folgende Fragen nur beantworten wenn 2. = Ja

      3. Auf wie viel Grad sollte der Kühlschrank stehen?

      4. Kann ich die ganzen Kolonien so in den Kühlschrank stellen?



      5. Kann ich meine Myrmica rubra Kolonie so mit Deckel in den Kühlschrank stellen? (Den Honig haben sie heute verschüttet, die Ferkel)


      The post was edited 2 times, last by Amazing Ralph ().

    • Nabend,

      Eins vorab: ich habe Mir mal erlaubt, deinen Faden zu verschieben, da er mEn nicht in die in die Diskussionen zu den Haltungsberichten gehört.


      REVEGATE wrote:

      1. Ab wann sollte man anfangen die Ameisen an kälte zu gewöhnen? Sprich in den Garten z.b stellen.
      Im Prinzip jetzt. Die Faustregel für die Winterruhe bei einheimischen Arten besagt: Von Oktober bis Ostern.
      Auch wenn es tagsüber noch recht mild ist, nachts wird schon öfter recht kalt. Die Winterruhe beginnt also allmählich.
      Ich sehe auch bei den wilden Völkern hier in der Gegend einen deutlichen Rückgang der Aktivität.

      REVEGATE wrote:

      2. Kann ich die Ameisen sofern es passt einfach in den Kühlschrank stellen für die gesamte Zeit der Winterruhe, nachdem ich sie an kälte gewöhnt und viel vorher gefüttert habe?
      Das ist sicherlich möglich. Allerdings ist die Frage, wie oft der Kühlschrank genutzt wird.
      Ists der in der Küche, kann die ständige Vibration die Tiere schon stören, auch wenn Du sie gut isoliert hast.
      So eine zu fallende Kühlschranktür erschüttert das ganze Gerät und alles, was da drin ist.
      Natürlich kann man da ja auch Vorsicht walten lassen, aber es sollte bedacht werden.
      Grundsätzlich ist eine etwas unsanfte Winterruhe aber wohl besser als gar keine Winterruhe.

      Hast Du allerdings einen separaten Ameisenkühlschrank ist es problemlos möglich.

      REVEGATE wrote:

      3. Auf wie viel Grad sollte der Kühlschrank stehen?
      So auf 8°C, was in der Regel die Idealtemperatur für Winterruhe und Lebensmittel ist. Praktisch oder ? ;)

      REVEGATE wrote:

      4. Kann ich die ganzen Kolonien so in den Kühlschrank stellen?
      Das kannst Du. In der Winterruhe musst Du nicht mal unbedingt füttern, dafür sind die Tiere ohnehin zu träge.
      Wasser sollte aber immer vorhanden sein, also lieber nochmal alle Tanks überprüfen und im Zweifelsfall nachfüllen.

      Die Isoschläuche verhindern zudem Lichteinfall und einen rapiden Temperaturabfall. Das kann auch nur von Vorteil sein.

      REVEGATE wrote:

      5. Kann ich meine Myrmica rubra Kolonie so mit Deckel in den Kühlschrank stellen?
      Unter Beachtung aller oben genannten Punkte sehe Ich persönlich da keinerlei Hindernisse.
      Sieht übrigens sehr gut aus die Kolonie, scheint ihnen gut zu gehen.


      Beste Grüße und schön gesund bleiben,

      Ralph
      Alma Mundi @ work

      The post was edited 1 time, last by Amazing Ralph ().

    • Klasse, das klingt doch sehr gut.

      Es ist ein zweiter Kühlschrank im Keller, er wird deutlich weniger benutzt als der Kühlschrank in der Küche, aber ich würde sagen trotzdem 2-3 mal pro Tag.

      Aber ich denke mit der Bitte von mir die Tür den Winter über immer langsam zu schließen und einem Zettel an der Tür, falls man es doch mal nicht im Kopf hat sollte das passen.

      Ich gucke auch nochmal, ob ich etwas finde was vibrationen schwächen kann. Zum Beispiel so eine Matte wie sie unter Nadeldruckern steht, oder das ich etwas baue, sodass die Ameisen im Kühlschrank schweben.

      Mal schauen.
    • Hey

      So die selben Fragen hatte ich ungefähr auch jetzt muss ich nichtmehr schreiben danke :D
      Ich würde gerne mehr über deine Konstruktion wissen wenn sie gebaut werden sollte da bei mir ein kleines Kind mit in der Wohnung ist was sicherlich nicht immer alles Sanft zumacht

      Lg Michi
    • Ich habe versucht irgendwie mit Panzertape und Holzstäben den ganzen Hasen an die Decke zu kleben, da ich leider nicht mit Magneten Arbeiten kann wegen Plastik, aber durch die kälte klebt das Panzertape nicht gut. Daher werde ich nur irgendwie ne decke oder so drunter legen.
    • Die Einstellungen eines Kühlschranks können auch variieren,
      wichtig ist unter 10 Grad, Ameisen würden es sicher noch tiefer vertragen.

      Was mir aufgefallen ist, weiß aber aber nicht ob das am Kühlschrank liegt,
      oder es an Kolonien in der Natur einfach nicht so auffällt.
      Kolonien im Kühlschrank brauchten meiner Meinung immer etwas länger bis sie wieder voll aktiv waren.
      Vielleicht war der Übergang für diese auch zu krass, so eine Woche brauchte es meistens bis die Königin wieder normal aktiv war.

      Was sich für mich bewährt hat, war die Kolonie ordentlich verpackt, (so das Sie nicht jeden Luftzug mitbekommen)
      an einen ruhigen Ort im Kühlschrank aufzubewahren.
      Im Gemüsefach z.b. denke ich, bekommen Sie nicht jede Türöffnung mit.
    • fink2 wrote:

      Was mir aufgefallen ist, weiß aber aber nicht ob das am Kühlschrank liegt,
      oder es an Kolonien in der Natur einfach nicht so auffällt.
      Kolonien im Kühlschrank brauchten meiner Meinung immer etwas länger bis sie wieder voll aktiv waren.
      Vielleicht war der Übergang für diese auch zu krass, so eine Woche brauchte es meistens bis die Königin wieder normal aktiv war.
      Ich könnte Mir vorstellen, dass es daran liegt, das die Tiere in der Natur sich ja schon früher wieder langsam an die steigenden Temperaturen gewöhnen können.
      Die Erde erwärmt sich ja durch die Sonne und hält die Wärme dann etwas länger, die Übergänge sind da, so denke Ich, weniger krass als es beim heraus nehmen aus dem Kühlschrank der Fall ist.

      :offtopic:
      Einige Arten nutzen auch gezielt die Tatsache, dass dunkle Flächen sich schneller erwärmen.
      Von hügelbauenden Waldameisen weiß Ich zum Beispiel, dass diese, sobald sie sich wieder bewegen können, gezielt auf die Oberfläche des Hügels ziehen, dort die Sonnenwärme praktisch anziehen, um den Hügel schneller zu erwärmen.
      Zusätzlich tragen sie die Körperwärme auch in den Bau und erwärmen ihn so auch von innen.
      Auch wenn diese Energiemengen pro Tier lächerlich klein sind, in der Summe gibt es einen spürbaren Effekt.
      Durch diese Technik haben sie einen entscheidenden Vorteil gegenüber anderen im Wald lebenden Ameisen, weil sie schlicht früher aktiv werden können um auf Nahrungssuche zu gehen.
      Alma Mundi @ work
    • Wie schaffe ich es den Wassertank wieder zu füllen? oder soll ich ein T Stück dran setzten mit einem Wasser RG??



      Die Kolonie habe ich so von Ants Kingdom bekommen mit diesem Wasser. Sollte ich denen so wie jetzt auch ne alternative anbieten oder denkt ihr das Wasser dahinten drin ist ok?



      Oder sollte ich versuchen beide noch zum Umzug zu bringen durch licht und wärme?
    • Hey REVEGATE,

      mit einer Spritze und einer langen Kanüle kann man Wassertanks recht gut neu befüllen. Das ist aber immer mit etwas Stress für die Tiere verbunden,
      weil man eben mit dem RG hantieren muss und zudem laufen die dann wie wild raus. Zumal da ja auch schon einige Arbeiterinnen drin sind. Das wäre recht wuselig, ist aber eine Option.
      Ein neues RG anzubieten ist da wesentlich entspannter und in diesem Fall wohl eher angebracht.
      Gerade bei den Tieren auf Bild 2 !!! =O =O
      Ich habe schon einiges an trüben Wassertanks gesehen aber das ist ja mal was ganz Neues.
      Im Grunde sollte es die Tiere zwar nicht stören, aber Ich persönlich würde in diesem Fall auf Nummer sicher gehen.


      Beste Grüße und schön gesund bleiben,

      Ralph
      Alma Mundi @ work
    • Stimme ich zu - auf jeden Fall bei beiden Kolonien ein frisches RG anbieten. Die kurze Stressphase verkraften sie gut, ich würde einen daher einfach einen Zwangsumzug durchführen - altes RG senkrecht von oben an das neue RG halten und die Tiere inkl. Brut hineinfallen lassen - ggf. durch Schnippen an das obere Glas nachhelfen. Verbleibende Brut kann man mit einem leicht feuchten, feinen Pinsel übertragen. Nach 2-3 Tagen ohne Ausgang haben die Ameisen das als neues Nest soweit angenommen.

      Das dauert keine 2 Minuten, die Tiere werden mMn beim Auffüllen mit Kanüle noch viel mehr gestresst - bzw. ist das beim zweiten Foto ja auch gar nicht das Thema. Hier muss frisches Wasser her. Ein frisches RG ist nie verkehrt, dann ist auch die Watte nicht so vollgekackt und gammelig.
      Träume den unmöglichen Traum, besiege den unbesiegbaren Feind, strebe mit deiner letzten Kraft nach dem unerreichbaren Stern.
    • Ich habe manche schon im Kühlschrank stehen. So ab Oktober kann man das machen, ist aber natürlich abhängig von der Situation. Wenn noch viele Puppen oder Eier da sind solltest du noch warten bis diese geschlüpft sind. Larven können überwintern.
    • Kleine Ergänzung dazu: Eier und Puppen werden ja nicht überwintert, denen sollte man die Möglichkeit zum Schlupf geben. Bei sinkenden Temperaturen dauert das natürlich etwas länger als im Sommer, aber die Ameisen merken, dass der Winter naht und es werden dann z.B. keine Eier mehr produziert, auch Larven verpuppen sich dann nicht mehr - daher sollte man ja ein paar Wochen langsam runterkühlen. Man kann dann nach einiger Zeit ggf. auch sehen, dass die Larven etwas zusammenschrumpeln und nicht mehr so fett und fleischig aussehen, sondern fast ein wenig ausgetrocknet. Diese Entwässerung schützt die Larven vor Frost. Spätestens da sind die Tiere bereit für den Kühlschrank.
      Träume den unmöglichen Traum, besiege den unbesiegbaren Feind, strebe mit deiner letzten Kraft nach dem unerreichbaren Stern.
    • New

      Nest und Arena nach draußen stellen, bei mir sind dann die Meisten ins Nest gegangen,
      die paar wenige die übrig geblieben sind, hab ich dann von Hand in den Schlauch zum Nest gegeben.
    • New

      Ich hab sie schon fast alle im Keller mit so ca 17 °C und ich hab nur bei einer Kolonie das Problem das sich garnix geändert hat und da sind es schon recht viele
      Ist das noch zu warm?
      Ich weis leider auch nicht die genaue Art aber es sollte was in richtung Leptothorax sein