Griechische Gyne

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Griechische Gyne

      Hallo zusammen,

      ein bekannter von mir schrieb, dass er in Griechenland eine Gyne gefangen hat, aber nun gerne wissen möchte um was für eine Art es sich handelt.
      Der Schwarmflug war wohl im Oktober und jetzt sind die ersten Arbeiterinnen da.
      Kleine Insekten und Honig wurden wohl sehr gerne angenommen

      Vielen dank schonmal für die Hilfe ^^
      Images
      • IMG_2776.jpeg

        298.24 kB, 2,048×1,536, viewed 11 times
      • IMG_2775.jpeg

        291.17 kB, 2,048×1,536, viewed 11 times
      • IMG_3075.jpeg

        317.56 kB, 2,048×1,536, viewed 7 times
      • 4fb984bb-13f9-4f59-ba81-98370f2eddf8.jpg

        61.12 kB, 768×1,024, viewed 11 times
    • Hallo MrJanosch,

      meine Tendenz geht im Sinne der Körperform stark Richtung einer Messor sp., wobei das Bildmaterial nicht gut genug ist, um eine Art näher einzugrenzen. Zudem ist das bei Messor wegen der verschiedenen Farbschläge (z.B. rotköpfig, schwarzköpfig, braun-schwarz-Variationen) innerhalb der div. Arten nicht immer ganz einfach. Schwarmflugzeit würde aber ebenfalls zu div. Messor passen.

      Verifizieren lässt sich das mit den Messor von deinem Bekannten ziemlich einfach - denn es sollten zeitnah Samen und Körner angeboten werden (hartschalige Samen unbedingt vorknacken, die Pygmäen schaffen das sonst nicht!). Das kann von Sonnenblumenkernen, Sesam, Nachtkerze, diversen Grassamen bis hin zu Saatgut für Gemüse (z.B. Brokkoli oder Spinat) gehen. Man kann also experimentieren, was gerne genommen wird. Werden diese von den Arbeiterinnen auch ins Nest getragen, ist die Vermutung einer körnersammelnden Art verifiziert. Honig wird von manchen Messor zwar angenommen, ist aber nur Ersatznahrung und sollte nicht dauerhaft alleinige Futterquelle sein. Insekten sind optional und werden meist gut genommen, die Körner und Samen haben aber prinzipiell genug Proteine.


      Wäre es möglich, von den Arbeiterinnen noch Bilder zu machen, um meine Vermutung zu verifizieren? Bestenfalls auf weißem Untergrund bei Tageslicht fotografieren, ist besser für die Bildqualität und Einschätzung.
      Träume den unmöglichen Traum, besiege den unbesiegbaren Feind, strebe mit deiner letzten Kraft nach dem unerreichbaren Stern.
    • Ah super, dann werde ich ihm mal empfehlen diverse Körnen anzubieten.
      Ich frag mal ob er mir noch Bilder von den Arbeiterinnen schicken kann.

      Danke für die schnelle Antwort ^^ ^^
    • Gerne. Ich hab an meinem Beitrag etwas rumeditiert und dann erst gemerkt, dass auch du schon geantwortet hast. Ggf. steht da ein bisschen mehr drin, als du ursprünglich gelesen hattest.

      In jedem Fall Glückwunsch zum Fund an den Kollegen.
      Träume den unmöglichen Traum, besiege den unbesiegbaren Feind, strebe mit deiner letzten Kraft nach dem unerreichbaren Stern.
    • Hier sind nun endlich paar Bilder wo auch die Arbeiterinnen zu sehen sind :)
      Ich hoffe, dass man die Art jetzt mehr eingrenzen kann.


      Gruß MrJanosch
      Images
      • IMG_4063.jpeg

        323.52 kB, 1,536×2,048, viewed 2 times
      • IMG_4062.jpeg

        354.55 kB, 1,536×2,048, viewed 2 times
      • IMG_4067.jpeg

        327.91 kB, 1,536×2,048, viewed 2 times
      • IMG_4066.jpeg

        323.76 kB, 1,536×2,048, viewed 3 times
      • IMG_4065.jpeg

        321.75 kB, 1,536×2,048, viewed 5 times
    • Hi, die Fotos sind leider nicht gut genug, um eine Art zu einzugrenzen. Messor sp. kann man wohl stehen lassen.
      Träume den unmöglichen Traum, besiege den unbesiegbaren Feind, strebe mit deiner letzten Kraft nach dem unerreichbaren Stern.