Königin bewegt sich nicht

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    07.05.2021
    Liebe Nutzer,

    das AmeisenCafé und Ameisenhaltung.de sind fusioniert.

    Ihr könnt die neue Plattform auf www.ameisenhaltung.de mit euren bisherigen Accounts aber schon ab sofort nutzen. Eure Beiträge, Konversationen etc. wurden dorthin übertragen. Bei Problemen wendet euch per PN oder per info@ameisencafe.de an das Team.

    In den kommenden Tagen werden wir einen Redirect einrichten. Bei Aufruf des Cafés wird man dann also automatisch umgeleitet.

    Das AmeisenCafé wurde in den Archivmodus umgeschaltet, daher ist es nicht mehr möglich, hier neue Beiträge zu verfassen

    Beste Grüße, das AmeisenCafé-Team
    • Mahlzeit Paul,

      inwiefern bewegt sie sich nicht?
      Nicht mal die Antennen oder die Beine, wenn Du sie Reizen (z.B. Licht, leichte Erschütterung) aussetzt?

      Aber prinzipiell bewegen sich Königinnen während der Gründung recht wenig, das ist zumindest meine Erfahrung.
      Meine Camponotus fallax lag während der Gründung teilweise leicht auf die Seite gekippt im RG, hatte auch die Befürchtung, sie könnte tot sein.
      Hab dann ein Paar Tage später nochmal nachgeschaut und gesehen, dass sie in einer anderen Position saß, wenn auch weiterhin regungslos.

      Ich denke mal, während der Gründung bewegen sich Gynen so wenig wie möglich, um Energie zu sparen, die sie dringend brauchen, um die erste Generation von Arbeiterinnen groß zu ziehen.

      Ein schlechtes Zeichen wäre es, wenn sie stark nach vorne gekrümmt in der Gründungskammer liegen würde. Diese Haltung ist recht typisch für verstorbene Tiere.


      Beste Grüße und schön gesund bleiben,

      Ralph
      Alma Mundi @ work
    • Jain

      Aus erfahrung weiß ich das gründende Königinnen erschreckend ruhig sind wenn sie nicht gestört werde.
      Sie versuchen halt so wenig Energie wie möglich zu verbrauchen
      Ich finde man erkennt es wenn sie tot sind das sieht einfach anders aus, sprich wenn sie noch ganz normal da steht bei ihren Eiern sollte alles gut sein

      Lg Michi
    • Das ist komplett normal und eigentlich sollte man da meiner meinung nach nicht eingreifen wenns nicht nötig ist
      Du kannst theoretisch ihr ein wenig honig oder eine ganz kleine fliege geben aber ob sie`s annimmt ist die andere Sache. Im Reagenzglas zu fütter ist auch recht stressig und hinterlässt meistens Dreck
    • Hallo,

      deine Königin spart wo es nur geht Energie,
      da sie diese ja dann braucht um die Larven zu füttern und bis die ersten Arbeiterinnen erfolgreich Futter bringen kann es ja auch mal dauern. Darum bewegt Sie sich so wenig wie möglich.

      Gib ihr einfach viel Ruhe, den jede Störung kostet Energie.
    • Am besten ist immer ein ruhiger dunkler Ort, Lärm und Erschütterungen spielen sicher auch immer eine Rolle.
      Wenn so einen Ort hast, ist auch eine Abdeckung nicht nötig, sonst ist sie besser als nichts.
    • Also Entschuldigung, aber die ganze Beschreibung passt doch schon wieder auf einen Transportschaden
      oder schlechte Vorhaltung der Königin hin.


      Ich schätze mal, dass es sich hierbei um *Camponotus nicobarensis* handeln wird?

      Ein Nutzer aus meinem Discord hatte bspw. genau das selbe Probleme - hat sogar Brut gefressen.
      Hab ihn mit Puppen unterstützt.

      Gg Versandkosten 5€ könnt ich dir da aushelfen?

      Die Gynen von C.nicobarensis werden 10.000+ Mal im Jahr umgesetzt.
      Natürlich wird da auch mal ein Querschläger dabei sein.



      Frage bevor ich ausführlicher antworte -

      woher hast Du die Gyne?


      8€ Ebay (Christian, CH, Dlong, Mutebartison, Zihan...usw.)
      oder von einem Shop ( oben genannter ist da auch gern Lieferant, wenn nicht direkt aus Asien bezogen wird)


      Ich würd ja meinen gewöhnlichen Beitrag über Versanddauer, Händler, Sammler, Zwischensammler bringen,
      aber ich hab noch gar keine Ahnung um welche Art es sich es hier in diesem Fall überhaupt handelt und woher die eigentlich kommt?





      Also schonmal im Vorwege;

      Fragekatalog:

      ...wenn 8-21€ zzgl Versand gekostet -> dann mal genauer den Brutstand angeben;

      ----> P1
      sprich ->

      Eier Menge?
      Larven Menge?
      Puppen Menge?

      Arbeiterinnen = 0, richtig ? irgendwer verstorben ?

      wurden überhaupt Eier gelegt bei dir oder kamen sie schon an?



      ---> P2

      woher bezogen? gern sonst via PN

      --->

      Momentane Haltung - im RG ,

      abgedunkelt ja/nein
      gucken (wie oft?) ja/nein / pro Tag/ pro Woche (ehrliche Antwort bitte)
      dann ...

      RG offen/ geschlossen ja/nein ->
      C.nicobarensis gründet claustral -> sprich geschlossen halten

      Hast Du gefüttert? Ja/Nein)

      Wenn Ja-> gut
      Wenn Nein-> Zuckerwasser (50:50) anbieten , also circa 1ml Wasser und 1 g Zucker mischen - in der Spritze geht das auch gut.
      Ich habe bei C.nicobarensis gute Erfahrung mit braunem Rohrzucker gemacht.


      Wenn trotz Fütterung keine Verbesserung;
      Wie warm? / wo gelagert?


      Träge Gynen -> zu kühle Haltung
      -> oder ungute (lol) Vorhaltung - besser gesagt ungüstige Lagerung (btw meist bei Raumtemperatur_> Entwicklung stagniert)
      -> dauert dann 2-12 Wochen bis diese wieder anläuft. Armer Kunde!


      Das wär's erst einmal.

      Vllt kannst Dich ja noch einmal mit einem Foto melden,
      dann könnte ich exakter kalkulieren woran es scheitert.

      The post was edited 1 time, last by Geltungen ().

    • Hallo

      Geltungen wrote:


      Also Entschuldigung, aber die ganze Beschreibung passt doch schon wieder auf einen Transportschaden
      oder schlechte Vorhaltung der Königin hin.
      Also das so zu sagen finde ich etwas weit hergeholt. Ich stimme Michi, amazing Ralph und Fink2 zu. Es ist normal, dass sich die Gyne in der Gründungsphase kaum bewegt. Wie schon mehrfach angesprochen möchte sie Energie sparen welche sie nur in begrenzter Form zu Verfügung hat. Diese Gyne weist kein untypisches Verhalten auf! Warum sollte es also ein Transportschaden sein? Zumal wurden keine Informationen über die Herkunft der Gyne gennant. Daher ist deine Behauptung reine Spekulation. Es ist natürlich nicht ausgeschlossen aber ohne weitere Informationen....

      LG. ForceMaster!
    • Im Gegenteil. ;) Punkt 1

      Ich bin nur da, um 'euch' zu helfen. Punkt 2
      Aber hey, ist nicht mein Problem.


      Dann geht das eben jedes Jahr - nicht nur im Discord, sondern auch im Forum
      so weiter. Punkt 3

      Wenn man einfach kein Durchblick hat als privater Halter
      über die Dimensionen + wie bereits zuvor erwähnt die gesamte Abwicklung.

      Dann lass die Gyne eben entgegen mancher Aussagen am Bruthäufchen rumkümmern.

      PS: Punkt 4

      Eine Antwort bzw Nachricht vom Verfasser wäre mir deutlich lieber,
      als von irgendwelchen eingesessenen Forenmitgliedern,
      die sich gegenseitig Recht geben.

      Das bringt uns ja auch nicht weiter
      die Qualität der Ware zu hinterfragen.

      "Von weit hergeholt" sind idR aber die Pakete samt Ameisen,
      mittlerweile auch gern mal eingeschweißt in Plastikspielzeug.

      ( Warum kostet die Gyne so wenig? :o ) ;) Punkt 5


      Kleine Anregung zu "Energie sparen" Punkt 6


      Aus welchem Grund, denkt ihr, muss denn die Gyne jetzt schon Energie sparen?
      Nur weil claustral gegründet wird, heißt es ja nicht, dass eine Gyne
      permanent am Bruthaufen klemmt.


      Schönen Sonntag noch!

      The post was edited 2 times, last by Geltungen ().

    • Nabend,

      @Geltungen

      Prinzipiell verstehe Ich Dich ja.
      Nur habe Ich den Eindruck, dass Du eher aus der Sicht eines Verkäufers/Händlers sprichst, wo Effizienz ja sicherlich das A und O ist.
      Klar will man dann die Brutzeit und die Wege möglichst kurz halten, Zeit ist Geld, das sehe Ich ein.
      Allerdings geht es bei der Hobbyhaltung ja nicht darum, möglichst schnell möglichst große Erträge zu generieren und die Kolonien möglichst schnell wachsen zu lassen.
      Das soll jetzt keine Schelte sein und ich finde deine Ansätze sogar recht aufschlussreich und interessant, nur spiegelt das eben nicht unbedingt die Interessen/Denkweisen von reinen Freizeithaltern wieder.

      Den Punkt mit der Art und Weise des Handels bzw. Transports finde Ich erwähnenswert, wenn Du da einen tieferen Einblick hast, würd ich Mich freuen wenn Du das in nem entsprechenden Faden etwas ausführen würdest. Ist sicherlich auch für Käufer/Interessierte von/an Exoten eine große Hilfe zu entscheiden, ob es denn wirklich diese oder jene Art vom anderen Ende der Welt sein muss.

      Über das Für und Wider des Exotenhandels gab es hier unlängst eine heftige Diskussion und ein Paar Einsichten speziell zum Thema Beschaffung, Transport und Handel stellen meiner Ansicht nach einen elementaren Baustein in der Überlegung über den Kauf von Tieren dar.
      Und da das Thema Ameisenhaltung so "nischig" ist, sind gute Informationen dazu leider schwer aufzutreiben.


      Beste Grüße und schön gesund bleiben,

      Ralph
      Alma Mundi @ work